Meinungen zum Pioneer DEH-P88RS

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Meinungen zum Pioneer DEH-P88RS

      Ich bin noch auf der Suche nach einem Ersatz für mein RCD300+
      Dabei bin ich auf das Pioneer aus der Referenceklasse gestoßen, welches meiner Meinung nach zwar nicht perfekt zum Golf passt (Farbe und nur 1Din) aber die Austattung hat mich doch überzeugt. Um nur mal ein Detail zu nenen, es besitzt ein eigenes Einmessmikrofon was meiner Meinung nach die Grundlage für guten Sound ist.
      Das neue Avic gefällt mir auch sehr gut, aber besitzt nicht die Funktionen des P88RS.

      Nun die Frage an euch, besitzt einer das Gerät, welche Erfahrungen wurden gemacht, welche Alternative würdet ihr vorschlagen und vor allem lohnt es sich überhaupt mit den 10 Standardboxen des RCD?

      PS: Brauche ich bei einem 'normalen' Radio auch den Can Bus Adapter oder funktioniert das einfach so?

    • also vom io 88rs hab ich bisher nur gutes gehört. preislich geht es inzwischen auch (um die 440€ carhifi-store.net/).
      denke das teil ist sein geld auf jeden fall wert. bin auch noch am überlegen mir das zu zulegen. allerdings habe ich keine serienboxen mehr drin...

      bzgl can bus etc kann ich dir leider net weiterhelfen. probegehört habe ich es bis jetzt leider auch noch nicht.

      wenn du noch vorhast deine anlage mit ner guten endstufe zu erweitern denke ich ist das pio sicher ne gute investition =)

      Gruß Kaufi,
      meinGOLF.de Moderator

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kaufi ()

    • Tach

      ich glaube das ich in der Lage bin ein recht objektives Werturteil auch nach der erst kurzen Nutzung in der Praxis abzugeben. Ich habe mich entschlossen meine Anlage, bisher gesteuert durch das Blaupunkt Bremen, mittelfristig auf Vollaktivbetrieb umzustellen. Im Moment läuft das Pioneer im "Passivbetrieb".

      Allgemeines:
      Im Vergleich zu Bremen fällt die doch etwas verwurstete Menüführung auf. Man hat in der Bedienungsanaleitung auch keinen gedruckten Menübaum an dem man erkennen kann wie weit man sich in die Tiefen vorwagen kann. Das kann weitreichende Konsequenzen haben die ich erlebt habe. Um im Klangmenü bestimmte Punkte anwählen zu können muss die automatischen Einmessprozedur gemacht werden. Hab ich gemacht, mit dem Ergebnis das das Radio klanglich wie ein billiger Weltempfänger für 9,99 € geklungen hat. Fatal ist das man zunächst nicht erkennen kann was alles verändert wurde. Auch das Audioreset sowie der Prozzi-Reset haben keine nachhaltige Änderung gebracht. So muss man sich mühsam durch alle Einstellungen hangeln um hinter die Ursachen zu kommen. Ich möchte also vor dem Gebrauch dieses Features zur Vorsicht raten, alles andere als gelungen.
      Wichtige Einstellungen wie Fader, Balance oder Bass/Höhen - die garnicht vorhanden sind, sind nicht spontan zu erreichen. Murks
      Hat man neben dem Radio/CD noch die AUX aktiviert oder einen I-POD angedockt kann man nicht direkt zwischen den Programmquellen wechseln sondern muss immer step by step weiterschalten.
      Gerät hat zwar einen Telmute, aber keinen Tel-In. Darüber bin ich besonders sauer weil ich die FSE nicht mehr über das Radio laufen lassen kann und den FSE eigenen Speaker irgendwo unterbringen muss.

      Radioteil:

      Kommt weder im Klang noch im Empfang an den Bremen heran. Punkt :rolleyes:

      CD Teil:

      Klanglich sicherlich die Schokoseite des Pioneer, über die Menüführung im MP3 Betrieb kann ich noch nicht soviel sagen.

      Audiofeatures:

      Hier möchte ich uzunächst nur den "Passivbetrieb" bewerten. Zu den "Einmessfallen hab ich schon etwas gesagt. Was ich im Gegensatz zum Bremen vermisse:

      Phase SUB nur in 2 Stufen "Norm/Reverse" einstellbar, Bremen in 8 Schritten =)
      Subsonicfilter im Passivbetrieb n.verfügbar, ebenso eine Bassanhebung. Centerspeaker Fehlanzeige. EQ nur 16 Stufen, Bremen 27 =) LZK in gröberen Schritten wie Bremen, dort 1 cm. Dafür Bereich für die Frontspeaker weiter gefasst > 400cm.

      Nach 2 Tagen Einstellprozedur habe ich immer nocht nicht die Einstellungen gefunden die beim Bremen die "excellente Bühne" gebracht haben. Auch fehlt mir etwas der "runde Klang" den ich bisher hatte. Das Ergebniss werde ich am WE erfahren wenn ich mit dem Wagen vom AYA Soundevent zurück bin.

      Zum Aktivbetrieb:

      Die Weichenfunktion des Pioneer ist primär nur bedingt für den 3 Weg-Betrieb des Frontsys Golf V tauglich. Liegt daran das man einen MT haben muss der ab 250 Hz zu betreiben ist, eine höhere Frequenz lässt die Weiche nicht zu. Von Rainbow habe ich die Info das der MT des IQ System bei 250 Hz mit 24 db Flankensteilheit eingesetzt werden kann. Der 20 er Woofer sollte dazu in der Phase gedreht werden. MT/HT phasengleich anschließen. Ob das tatsächlich so passt entscheidet aber erst der Einmessvorgang eines Händlers. Soll diese Variante laufen muss der eingesetzte AMP für den SUB die entsprechenden Features wie stufenlose Phaseshift und LP zulassen, sonst mach das keinen Sinn.

      Ich hoffe hier jetzt nicht zuviel Fachchinesisch erzählt zu haben, gebe aber zu bedenken das Pioneer nicht "blind" nach Testergebnissen zukaufen. Das geht voll in die Hose wenn man "mehr will". Das "Gesamtkonzept" mit allen Anlagenteilen muss gemeinsam betrachtet werden, will man das Potenzial des Pioneer voll ausschöpfen.

      Ich bin jedenfalls noch auf der Suche nach dem "audiophilen Klangcharakter" den ich nach dem letzten Soundevent mit dem AYA-Jugde und meinem Bremen erarbeitet hatte. Das Übertragen dieser Einstellungen hat jedenfalls nicht zu dem gleichen Ergebnis geführt :(

      Tschau
      Vadder

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von vadder.meier ()

    • habe seit februar auch das P88RS und bin hochzufrieden...

      ich gebe zwar zu, dass die menüführung nicht der weisheit letzter schluss ist (teilweise werde werte mit hoch/runter des multi-knopfes verändert, dannw wieder durch rechts/links). das ist etwas verwirrend, aber man kommt eigentlich schnell dahinter...
      klanglich ist es in meinen auge in der preisklasse ungeschlagen. auch wenn clarion jetzt nen ernstzunehmenden konkurrenten herausgebracht hat...

      zu mp3-menüführung: es spult vergleichweise langsam (audio-cds sind besser)! zickt aber ansonsten überhaupt gar nicht rum. sehr nett finde ich, dass man sich mit dem multi-knopf praktisch durch die liste der mp3s im ordner bzw. durch die ordner-struktur rollen kann.
      außerdem kann man im setup wählen, ob den-multiknopf-lange-nach-links/rechts-drücken schnelles vorspulen oder +10-mp3s-springen sein soll...
      außerdem gibt es auch genügend anzeige-modi (ordner/artist, ordner/track, ordner/time, album/artist, artist/track, track/time usw...)

      @vadder.meier
      was für menü-punkte meinst du denn, die sich erst nach dem auto-einmessen zeigen? ich kenne nur den unterschied zw. normal- und netzwerk-modus...
      ich kenn auch leute, die recht gute erfahrungen mit dem einmessen gemacht haben! das ersetzt zwar keinen guten fachhändler mit entsprechendem messequipment und ohr, aber sooo ultraschlecht soll's wohl nicht sein...

      dass du die phase am sub nicht in feineren schritten drehen kannst, ist doch egal, da du ja die LZK für den sub nutzen kannst... dabei dreht sich die phase ja auch! so gesehen geht's sogar noch wesentlich feiner als in 45°-schritten...

      bassanhebung ist jawohl bei so nem gerät auch totaler unsinn! das ist für SQ-anlagen gemacht und nicht für tankstellen-beschaller! außerdem ist die spannung am sub-ausgang ja auch nicht so niedrig wie bei alpine und man kann den frequenzbereich ja auch problemlos im EQ noch anheben... oder du machst halt loudness an... :D:D:D

      trotz deiner einwände musst du aber schon zugeben, dass das ein absolutes top-gerät für das geld ist!

      mMn stelltst du ansprüche, die nur nen prozessor (pxa701+rux oder die P9-kombi) und ne entsprechend HU erfüllen können... das ist aber auf jeden fall wesentlich teurer als das p88!

    • Original von der_boese_golf

      habe seit februar auch das P88RS und bin hochzufrieden...



      ..ich hab ja nicht gesagt das das Gerät nix taugt. Ich habe mein persönliches Urteil dargestellt unter "Berücksichtigung" meiner weitern Hardware und dem Ziel das ich mit dem Pioneer vorhabe.
      Wenn viele namhafte AMP Hersteller das Feature Bassboost mit einer Fernbedienung anbieten kann das nicht so verkehrt sein. Ich habe jedenfalls auch im "audioiphilen Bereich" den Vorteil dieses Features beim Bremen schätzen gelernt. Zumal wenn die Einsatzfrequenz und der Pegel mit 2 Clicks =) verfügbar sind.

      Zum Einmessprogramm:

      Der "Transistoradioklang" nach dem Einmessen rührte von einer extremem Pegelabsenkung des Frontsys im Verhältnis zum Sub her. Zudem wurden LP/HP Übergänge vollkommen unpassend eingestellt. Das Hecksys hatte den HP bai 125 Hz 8o, Frontsys bei 80 Hz. Da kann ich den 20-er Woofer gleich ausbauen :]

      Tschau
      Vadder
    • Tach,

      So, heute auf dem AYA SoundEvent wurde Klangtuning betrieben. Meine Zufriedenheitsbewertung hat sich positiv entwickelt. Hat sich doch gezeigt das Einstellungen von einem Bremen nicht unbedingt auf ein Pioneer übertragen werden können, auch wenn es zunächst von den nackten Daten und Werten danach ausschaut das es passen könnte.

      hier mal ein paar Bilder im Golf V:








      Schönes WE

      Vadder

    • sry, f. OT:
      hast du auch mitgemacht?
      wer hat dir denn tipps gegeben bzw. beim einstellen geholfen?
      bist du jetzt zufrieden oder nur etwas zufriedener als vorher?

      kommst du auch demnächst zum event nach essen (pro-audio) oder ist dir das zu weit?

    • Original von der_boese_golf
      sry, f. OT:
      hast du auch mitgemacht?


      yepp, aber nicht wegen der Wertung sondern um die Bugs zu filtern. Die Test CD von AYA ist nämlich nicht erhältlich.
      Im Bereich der Klangneutralität habe ich im Grund- und Mittelhochtonbereich deutliche Verbessereungen erzielt, dafür aber wegen den nicht optimal angepassten Ü-Frequenzen/Pegeln zwischen Woofer und SUB dort eine Abwertung erhalten. Ergo bin ich in der Summe nicht weiter gekommen. Hast Du in einem wichtigen Einzelkriterium ne Macke führt das automatisch in der Gesamtbewertung eines Kapitels zur Abwertung. Da hier 3 fach gewichtet wird sind schnell 3-4 Punkte weg :(

      wer hat dir denn tipps gegeben bzw. beim einstellen geholfen?
      bist du jetzt zufrieden oder nur etwas zufriedener als vorher?


      Mein Judge vom letzten Event der heute nicht im Einsatz war und natürlich der AYA "Peter" ( 1. Vorsitzender) den ich seit ~ 20 Jahren kenne. Wohnt bei mir um die Ecke.
      Zufrieden ist relativ - aufgrund der "Schwüle" haben mir die Judges echt leid getan, die waren nach jeder Sitzung "geseift" :D - wir haben die Bugs und Lösungsansätze besprochen. Umsetzten werde ich das i. d.n. Tagen wenn man es wieder länger im Karren aushalten kann.

      kommst du auch demnächst zum event nach essen (pro-audio) oder ist dir das zu weit?


      Würde ich gerne, kann aber nicht :rolleyes:

      Tschau
      Vadder
    • Hi Vadder.maier,

      ich finde das das Radio optisch ziemlich weit hervor steht. Kann man das nicht tiefer einbauen?

      greetings
      tojo

      Gruß

      Tojo