Wagen dreht durch

    • Golf 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Wagen dreht durch

      Servus Community,
      mein erster Post ist wohl der für mich persönlich dramatischste bisher in meiner Internetzeit, denn mein Auto will nicht mehr richtig.

      Folgendes trug sich in den letzten vier Tagen mit meinem Golf 4 1.6l (74kW) zu:

      - Freitag morgen: Auf dem Weg zur Arbeitsstätte (Autobahnfahrt ungefähr 25km) blinkte bei Tempo 140km/h auf meinem Funktionsdisplay: ABS, Batterie, Warnleuchte (? - rot mit Ausrufezeichen). Nachdem das Batteriesymbol verschwunden ist, habe ich den Wagen abgestellt und wieder angelassen. Keine Leuchte mehr (ich hab mit einer kurzen Fehlfunktion schon gerechnet gehabt).

      - Freitag nachmittag: Habe Heckklappenschloss demontiert, da die Lackierung Hügel schlug, etc. Habe bei der Gelegenheit gleich die Frontlippe mit abmontiert, um diese auch zu lackieren.

      - Samstag nachmittag: Mir fällt auf, dass mein Abblendlicht nicht geht: kurze Analyse brachte zutage, dass beide Leuchtmittel defekt sind.

      - Sonntag abend: Nach getaner Lackierarbeit in Wagen gestiegen und zum Kiosk gefahren (rund 2km). Wagen ausgemacht, Schlüssel stecken lassen - Radio und Standlicht noch aktiv. Nach 90 Sekunden Abwesenheit versucht den Wagen zu starten: Batterie leer. Nach Kontrolle der Batterie erkenntlich, dass Batterie getauscht werden muss (magisches Auge: schwarz). Starthilfe bekommen und Wagen noch einige Zeit (rund drei Minuten) nach einminütiger Fremdladephase laufen lassen. Nichts Ungewöhnliches.

      In den Wagen gesetzt und gefahren. Nach ungefähr 300m Fahrweg ging Warnleuchte zusammen mit ABS und Airbag-Leuchte an. Motor nahm Gas nicht mehr richtig an (durchgetretenes Gaspedal resultierte in Erhöhung der Drehzahl bis maximal 2500 U/min und anschließendes Abfallen). Wagen vor Haustür abgestellt und laufenlassen. Weißer Dampf trat aus Abgasanlage (unangenehmer Geruch), doch Kühlmittelstand noch in Ordnung. Wagen nahm immernoch kein Gas an. Wagen ging irgendwann aus.

      Der Versuch den Wagen erneut zu starten scheiterte kläglich. Anlasser war nicht zu hören, etc.

      Ich bin ratlos. Was kann ich tun? Die Batterie muss ich sowieso tauschen, aber was ist noch defekt?

      Ich danke jetzt schonmal für die Mühe und Zeit, die ihr euch beim Lesen gegeben habt und danke ebenfalls für eventuelle kommende Antworten.

    • es kann sein, dass die batterie so kaputt ist, dass sie die nötige spannung für die elektronik nicht dauerhaft aufrecht erhalten kann und somit die elektronik verrückt spielt. einfach mal batterie tauschen und dann weiter sehen.

    • Mal ehrlich spätestens wenn Qualm aus dem Auspuff kommt und es anfängt zu stinken hätte dir eigentlich in den Sinn kommen können das etwas nicht stimmt. Warum hast den Motor jetzt bis zum verrecken weitrlaufen lassen ?

      Da wird dir der Weg zur Werkstatt wohl nicht erspart bleiben bestenfalls hast du nen Kabelbrand oder nen defektes Steuergerät oder weis der Geier. Kann aber auch zusätzlich zu deinen Elektronikschwulitäten nen mechanisches Problem im Motor sein

      Gruß nightmare

    • Original von nightmare
      Mal ehrlich spätestens wenn Qualm aus dem Auspuff kommt und es anfängt zu stinken hätte dir eigentlich in den Sinn kommen können das etwas nicht stimmt. Warum hast den Motor jetzt bis zum verrecken weitrlaufen lassen ?

      Da wird dir der Weg zur Werkstatt wohl nicht erspart bleiben bestenfalls hast du nen Kabelbrand oder nen defektes Steuergerät oder weis der Geier. Kann aber auch zusätzlich zu deinen Elektronikschwulitäten nen mechanisches Problem im Motor sein


      Kann ich dir natürlich beantworten:
      Der, der mir die Starthilfe gegeben hat, ist Kfz-Mechatroniker in einer VW-Werkstatt. Das Problem kennt er so nicht. Er hat Drosselklappe geschätzt, sagte aber, dass es wirklich auch nur Batterie sein kann.
      Er hat gesagt, dass ich ihn laufen lassen soll - und da er vom Fach ist und somit seine Kompetenz in Bezug auf die Mechanik des Autos die meine übertrifft, habe ich mich an seine Anweisung gehalten.
      Es hat auch nicht gestunken - jedenfalls nicht so extrem, dass man sich hätte schütteln müssen (wenn du verstehst, was ich meine). Wir haben als Erstes auf Kühlflüssigkeit getippt.


      Bezüglich Batterie: Da morgen Feiertag ist und keine Werkstatt auf hat - gibt es an Tankstellen vernünftige Batterien? Ich bin berufstätig und benötige den Wagen am Dienstag (eigentlich - es sei denn, es führt kein Weg um Urlaub herum).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tschamarnyk ()

    • ich würde auch erstmal auf Batterie tippen, und da dazu nocht die Leuchten durchgebrannt sind ist evtl. der LiMa regler hinüber und die Batterie und alle anderen Elektronikteile bekommen Überspannung

    • Original von passatplus
      ich würde auch erstmal auf Batterie tippen, und da dazu nocht die Leuchten durchgebrannt sind ist evtl. der LiMa regler hinüber und die Batterie und alle anderen Elektronikteile bekommen Überspannung


      Wenn ich davon ausgehen kann, dass irgendwas an der LiMa ist (egal ob Regler, etc.) - schaffe ich es noch 15km bis in die Werkstatt? Weil Überspannung ja doch mehr Schaden anrichten kann als vielleicht nötig ist.
    • die lampen können auch wegen alter und verschleiss durchgebrannt sein denn ich denke bevor eine solche halogen lampe wegen überspannung den löffel weglegt verreckt vorher die sensible elektronik.

      ich würde auch erstmal die batterie tauschen den das kein gas annehmen verhalten habe ich bei meinem auch schon gehabt und da war nur die batterie leer da hilft normalerweise nach kurzem laufen lassen des motors ein neu start und er nimmt wieder gas an.auch das airbag steuergerät hat damals bei mir deswegen ein fehler gemeldet den ich nur durch löschen des fehlerspeichers wieder weg bekam.

      das mit der überspannung müsstest du mal messen also bei laufendem motor sollten max 13- 14 volt an der batterie zu messen sein. allerdings wenn du angst haben solltest das die elektronik doch überspannung dabei bekommen sollte kannst du dem entgegen wirken in dem du grosse verbraucher vor dem anlassen einschaltest also abblendlich und fernlicht heckscheibenheizung alles eben was viel strom frisst dadurch knickt die bordspannung zwangsläufig ein und du kannst dann an der batterie messen und nach und nach die verbraucher abschalten um deine bordspannung zu messen ob sie den max wert übersteigt.

    • Was mir aufgefallen ist und ich mir nicht erklären kann:

      Die Kofferraumleuchte erlischt nicht mehr (weder bei geschlossenem Kofferraum, noch bei abgeschlossenem Wagen).
      Kann es sein, dass die über die letzten 48Stunden, in denen der Wagen nicht oder kaum bewegt wurde, meine Batterie geleert hat?

    • Kann es sein, dass die über die letzten 48Stunden, in denen der Wagen nicht oder kaum bewegt wurde, meine Batterie geleert hat?


      Ja natürlich kann/wird das sein. Da würde ich jetzt erstmal den Microschalter tauschen ne neue Batterie holen und dann mal schauen welche Wewechen er sonst noch hat. Wär schön wenn er dann wenigstens anspringen würde dann köntest du die Lima überprüfen und mal den Fehlerspeicher auslesen und löschen.

      Gruß nightmare

    • Danke nochmal an alle, die sich tatkräftig hier beteiligt haben.
      Das Problem ist (trotz der hohen Kosten) gelöst. Die LiMa war kaputt.
      Nun läuft wieder alles wunderbar.