Was kostet ca. die Reparatur dieses Kratzers?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Was kostet ca. die Reparatur dieses Kratzers?

      Hallo Leute,

      mir wurde vor ein paar Tagen auf einem Parkplatz eine Schramme in den Lack meines Golfs reingeschlagen. Was meint ihr wird die Reparatur ungefähr kosten?

      Soll ich den Schaden von einer Werkstatt der gegnerischen Versicherung schätzen lassen oder den Schaden anhand meiner Bilder kalkulieren lassen? Auf den Bildern ist nicht so gut zu sehen, dass das Blech auch leicht eingedellt ist.

      frez


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von frez ()

    • Beim Freundlichen tauschen die bestimmt die ganze Tür aus, was richtig teuer wird.
      Ich würde dir eine Smartrepairt empfehlen, dann wird die Delle rausgedrück (circa 80 Euro) und dann eine Teillackierung für 60 Euro.

      Das sind Preise im günstigsten Fall, je nach Anbieter kann das schon teurer werden.
      Wie gesagt, frag nach Smartrepair (wird u.a. von ATU angeboten)

    • RE: Was kostet ca. die Reparatur dieses Kratzers?

      Original von frez

      Soll ich den Schaden von einer Werkstatt der gegnerischen Versicherung schätzen lassen oder den Schaden anhand meiner Bilder kalkulieren lassen? Auf den Bildern ist nicht so gut zu sehen, dass das Blech auch leicht eingedellt ist.


      Also ich nehme an, du hast also den Verursacher erwischt und dessen Versicherung zahlt das ganze?

      Naja, dann ist es eigentlich relativ einfach:
      Erstens: Keine Werkstatt oder Gutachter akzeptieren, die dessen Versicherung vorschlägt!

      Zweitens: Abstimmen, ob nur ein Kostenvoranschlag gemacht wird oder ob ein Gutachten nötig wird. (Darfst nicht auf eigene Faust ein Gutachten anfertigen lassen, da dies ja den Schaden zusätzlich in die Höhe treibt). Denke mal der Fall liegt so an der Grenze.

      Je nachdem, Gutachten oder Kostenvoranschlag machen lassen, von einem Gutachter den du dir aussuchst. Bei Kostenvoraschlag am besten in ein VW Autohaus gehen.

      Wahrscheinlich wird dann der Gutachter /KV feststellen, dass die Tür instandgesetzt werden muss und komplett lackiert werden muss.
      Das dürfte einige hundert Euro kosten.

      Dann Schaden auf Basis deines Gutachtens/ Kostenvoranschlags abrechnen lassen, du erhälst die Netto-reparaturosten (ohne MWST).
      Nicht vergessen: versuch auch ne Pauschale für Telefonkosten, etc anzugeben und Nutzungsausfall für die (fiktive) Reparaturzeit geltend machen. Nur so holst du das Maximum raus, das dürften auch paar Euro sein.

      Dann gehst du zu nem Beulendoktor oder sowas und lässt dir die Tür für schmales Geld ausbeulen und teillackieren und kaufst dir vom Rest vom Geld ein Eis... Oder was größeres...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von jeca333 ()

    • @jeca333: Lol, du hast ja schon eine richtige, gewinnmaximierte Strategie bei solchen Fällen. Gefällt mir :)

      @G4Variant.de: Danke für den Tipp mit dem Smartrepair

      Die Verursacherin streitet zwar ab, dass sie den Schaden Verursacht hat, allerdings habe ich einen Zeugen der in meinem Auto saß und den Türanstoß an meinem Wagen gehört hat. Ausserdem belegen Handybilder, dass die Verursachertüre genau auf den Kratzer passt.

      Laut Versicherung reicht ein Kostenvoranschlag. Soll ich die Bilder überhaupt bei der Versicherung einreichen? Am Ende zahlen die für solche Schäden eine Pauschalbetrag und ich muss mir dann eine dementsprechend günstige Wekstatt suchen.

      Was wird den der Kostenvoranschlag bei VW kosten? Den muss ich ja selber zahlen, da ich die Werkstatt der Vericherung ablehne.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von frez ()

    • Die Bilder kannst du ruhig einreichen, bei nem Gutachten würden sowieso welche gemacht werden.
      Leg mal den Meter aufs Blech und fotografiere von der Seite, damit man die Beule auch besser sehen kann.
      Pauschalen gibt es da keine, keine Panik!

      Kostenvoranschlag wird nicht soviel kosten, das ist halt je nach Aufwand. Ich sag einfach mal, das wird sich in nem Rahmen von 40-100€ bewegen.
      Das wirst du sicher erstmal vorlegen müssen.

      Hat die Verursacherin den Schaden denn schon bei Ihrer Versicherung gemeldet? Wenn die wirklich alles abstreitet wird es halt nochmal bissle komplizierter und sich hinziehen.
      Aber ausser der länegeren Wartezeit sollte es trotzdem kein problem geben.

      Wenn du schon Kontakt mit der Versicherung hast, würde ich da zu allererst mal nachhaken, was die Frau dazu sagt. Ist nämlich doof, solange die nix von sich hören lässt zahlt die VErsicherung halt auch erstmal nix. Das zieht dann die ganze Geschichte unnötig in die Länge

      Auf jeden Fall bekommst du einen Bogen, da musst du genau schildern was da passiert ist, wann genau es war, wo genau es war. Tag, Uhrzeit, etc, schreib halt am besten so detailiert wie möglich, welches Parkdeck etc.

      Und dein Bekannter/Zeuge soll dann auch direkt seine "Aussage" unterschrieben dazulegen.

      Wenn die das dann immer noch abstreitet denke ich mal sollte das trotzdem kein Problem sein, schau ob es noch lackspuren von ihrem Auto an deinem gibt.
      Oder biete eine Stellprobe an.
      Da würde dann geschaut, ob die Tür des anderen Wagens in die Beule reinpasst.

      Denke mal, da sollte es kein problem geben.
      Ansonsten müsstest du dann den Rechtsweg einschlagen. Aber wenn du nen Zeugen hast etc wird sich das die VErsicherung denke ich mal auch eher sparen wollen.



      Achso: Fürs nächste Mal: Generell und vor allem wenn der Verursacher nicht einsichtig sein sollte, immer direkt die Sache von der Polizei aufnehmen lassen, ist immer das sicherste. Nicht, dass man noch böse Überraschungen erlebt und der VErursacher plötzlich noch 4 Zeugen hat etc...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von jeca333 ()

    • Habe den Thread mal in den richtigen Bereich verschoben; außerdem ist es hier wahrscheinlicher daß ihn auch unser Fachmann Franky sieht ;)

      Original von frez
      Laut Versicherung reicht ein Kostenvoranschlag. Soll ich die Bilder überhaupt bei der Versicherung einreichen? Am Ende zahlen die für solche Schäden eine Pauschalbetrag und ich muss mir dann eine dementsprechend günstige Wekstatt suchen.


      Hier rate ich dir eher zu einem richtigen Gutachten, da nur dort bestimmte Punkte wie Wertminderung, zusätzliche Kosten usw. erfaßt werden-Geld was man bei einem KVA nur verschenkt :] Such einfach mal nach den Beiträgen des Users "Zwilling", der Gutachter ist und dazu schon mehrfach Tips aus erster Hand gegeben hat ;)

      Gruß Olli,

      GTI 1.8T since '02
      family car: Golf VII GTI
    • Also ich kann die Unfallverursacherin nicht ganz verstehen. Wenn mir sowas passiert wäre würde ich höflich fragen, ob man den Schaden auch ohne Versicherung reparieren könnte, damit es nicht so teuer wird und man in der versicherung nicht gestuft wird... tz tz tz

    • Original von ChuckChillout
      Hier rate ich dir eher zu einem richtigen Gutachten, da nur dort bestimmte Punkte wie Wertminderung, zusätzliche Kosten usw. erfaßt werden-Geld was man bei einem KVA nur verschenkt :] Such einfach mal nach den Beiträgen des Users "Zwilling", der Gutachter ist und dazu schon mehrfach Tips aus erster Hand gegeben hat ;)


      Nein, leider falsch.

      Wertminderung wird es eh nicht geben, zusätzliche Kosten kann man auch mit KVA bekommen. So 20-30€ Unkostenpauschale ist sicher drin.

      Als Geschädigter bist du dazu verpflichtet den Schaden so gering wie möglich zu halten.

      Wenn der Schaden unter 800€ ist, hast du keinen Anspruch auf ein Gutachten!
      Du kannst dann zwar eines machen lassen, bleibst aber auf den Kosten sitzen.
      Ist ja auch irgendwo logisch, dass ich für nen 300€ Schaden nicht einfach nen Gutachten machen lassen kann, das den Schaden dann verdoppelt...
    • Original von jeca333
      Original von ChuckChillout
      Hier rate ich dir eher zu einem richtigen Gutachten, da nur dort bestimmte Punkte wie Wertminderung, zusätzliche Kosten usw. erfaßt werden-Geld was man bei einem KVA nur verschenkt :] Such einfach mal nach den Beiträgen des Users "Zwilling", der Gutachter ist und dazu schon mehrfach Tips aus erster Hand gegeben hat ;)


      Nein, leider falsch.

      Wertminderung wird es eh nicht geben, zusätzliche Kosten kann man auch mit KVA bekommen. So 20-30€ Unkostenpauschale ist sicher drin.

      Als Geschädigter bist du dazu verpflichtet den Schaden so gering wie möglich zu halten.

      Wenn der Schaden unter 800€ ist, hast du keinen Anspruch auf ein Gutachten!
      Du kannst dann zwar eines machen lassen, bleibst aber auf den Kosten sitzen.
      Ist ja auch irgendwo logisch, dass ich für nen 300€ Schaden nicht einfach nen Gutachten machen lassen kann, das den Schaden dann verdoppelt...


      Ich möcht mal gerne wissen, warum du hier wissentlich solche Falschaussasgen machst !!

      Ob eine Werminderung ansteht, ist immer eine Individuelle Einzelfallentscheidung !

      Dem geschädigten wird zwar eine Schadensminderungspflicht auferlegt. Diese trift aber genau so auch den Verursacher und dessen Versicherung.
      Bewuste Falaschinformation seitens der Versicherung entbindet dem Geschädigten nicht von seinem Recht sich fachlich richtig und Umfangreich Beraten und vertreten zu lassen.

      Und warum wird immer noch dieses Märchen verbreitet, dass "unter 800 € kein Anspruch auf Sachverständigenleistung" besteht ??

      Stumpf und wissentlich falsch !!!!

      Seit dem "Eigentor" der Versicherungswirtschaft (BGH Urteil VI ZR 1692/04 vom 7.6.2005, wegfall der 70% Grenze ) gibt es de fakto die Bagatellschdensgrenze nicht mehr.
      ES IST IN JEDEM Fall der Wiederbeschaffungswert zu ermitteln, und zu dem Restwert Stellung zu nehmen.

      Diese Ermittlungen und Ausasgen dürfen nur in einem Gutachten wiedergegeben werden.
      Stellt jemand diese in einen KVA, so begeht er eine verbotene RECHTSBERATUNG (auf so was hat sich eine ganze Amada vom Mafia-Anwälten spezialisiert !!)

      Für die Aufwandspauschale (was bitte ist eine Unkostenpauschale) gibt es bereits einschlägige Gerichtsentscheide.

      Zum Fachlichen:
      @ frez

      Bei deinem Schden ist zu prüfen, ob der seitliche Anprallschutz in der Tür (beim Golf kraftschlüssig innen mit der Türaussenhaut verklebt) beschädigt ist. Wenn ja, so ist die Tür zu ersetzen !!

      Zudem scheint dein Fahrzeug im Schwarz Mica lakiert zu sein (läst sich auf den Fortos nicht zweifelsfrei erkennen). Somit ist auch evtl. Farbangleich zu berücksichtigen .

      Entscheidend ist hierfür das alter, die Laufleistung und der Pflegezustand des Fahrzeuges.

      Bernhard
    • auf den bernhard ist wie immer verlass. sauber. find das echt top, das du hier immer mit rat und tat zur seite stehst.

      Gruß
      Feldi

      bash schrieb:

      beim nächsten tuning treffen of life einfach den stick presenten. mal gucken wer schneller ready to splash ist :thumbsup:
    • Original von Zwilling

      Ob eine Werminderung ansteht, ist immer eine Individuelle Einzelfallentscheidung !



      Wertminderung gibt es bei einem Neuwagen schon nicht gerade viel.
      Aufgrund der nicht lackierten Türgriffe und Seitenleisten habe ich das Alter des Fzgs einfach mal auf minimum 6-7 Jahre geschätzt. Und in diesem Falle ist da sicherlich nichts mehr zu erwarten.

      Du kannst sicher ein Gutachten machen lassen, läufst aber sehr wohl dann Gefahr auf diesen Kosten erstmal sitzen zu bleiben, da muss man einfach mit rechnen.

      Selbst wenn du versuchst diese Kosten dann einzuklagen, heisst das noch lange, dass du dann gewinnst. Es gibt Urteile, bei denen die Geschädigten gewonnen haben, weil das genaue Schadensausmaß nicht erkennbar sei für einen Laien.

      Aber: Das ist keine Garantie, dass das in dem Falle auch funktionieren würde!

      Dass sich bei einer 5mm großen Beule in der Tür (zumal noch in der Mitte der Tür)irgendwelche Bleche lösen, ist ja wohl nicht dein Ernst?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jeca333 ()

    • Original von jeca333
      Original von Zwilling

      Ob eine Werminderung ansteht, ist immer eine Individuelle Einzelfallentscheidung !



      Wertminderung gibt es bei einem Neuwagen schon nicht gerade viel.
      Aufgrund der nicht lackierten Türgriffe und Seitenleisten habe ich das Alter des Fzgs einfach mal auf minimum 6-7 Jahre geschätzt. Und in diesem Falle ist da sicherlich nichts mehr zu erwarten.



      Bervor du bei dem Versuch dich hier zu weit aus dem Fenster zu lehnen abstürtzt. empfehle ich als " Hausaufgabe" das Studium des BGH Urteiles Vi ZR 357/03 vom 23.11.2004 und dem OLG Urteil vom OLG Oldenburg 8U 246/06 vom 1.3.2007

      Ums kurz zu machen: sogar für einen 10 Jahre alten Wagen kann eine Wertminderung zuerkannt werden. Dass ist alleinig die Sache des aufnehmenden Sachverständigen.
      Ins besondere spielt hier die Wertbeständigkeit und die erweiterte Herstellergarantie (Audi, VW bis 12 Jahre, DB sogar bis 30 Jahre) eine Rolle.

      Original von jeca333
      Du kannst sicher ein Gutachten machen lassen, läufst aber sehr wohl dann Gefahr auf diesen Kosten erstmal sitzen zu bleiben, da muss man einfach mit rechnen.


      Wunschdenken der Versicherungswirtschaft.

      Hier bitte als Hausaufgabe das Studium der BGH-Entscheidung:

      VI ZB 39/06 vom 13.02.2007,

      wonach Sachverständigenhonorar und Anwaltsgebühren keine Nebenpositione eines Schaden sind, sondern zum unmittelbarem Schadensumfang als Hauptposition gelten.

      Somit voll erstattungspflichtig

      Original von jeca333
      Selbst wenn du versuchst diese Kosten dann einzuklagen, heisst das noch lange, dass du dann gewinnst. Es gibt Urteile, bei denen die Geschädigten gewonnen haben, weil das genaue Schadensausmaß nicht erkennbar sei für einen Laien.


      Nichts anderes habe ich dargelegt..

      Original von jeca333
      Dass sich bei einer 5mm großen Beule in der Tür (zumal noch in der Mitte der Tür)irgendwelche Bleche lösen, ist ja wohl nicht dein Ernst?


      Doch !!
      Gerade in diesem Bereich ist der Seitenanfahrschutz. Das ist ein Verklebter Träger im Türinnebereich.
      Ist der Beeinträchtigt, so muss die Tür erneuert werden!1

      Aber, um deine Ausführungen weiter zu führen, soll ja auch mit einen Umfallbeschädigtem Motoradhelm, einem Unfallbeschädigten Sicherheitsgurt (am besten sogar mit ausgelöstem Rückhaltesystem) und einem Unfallbeschädigtem Kindersitz weiter gefahren werden.

      Und nun Butter bei de Fisch:
      Deine Ausführungen lassen den Schluss zu, dass du als Sachbearbeiter in der Versicherungswirschaft tätig bist.

      @alll
      Es häufen sich in letzter Zeit die Fälle, wo Versicherungsmitarbeiter sich in diversen Foren regestrienen lassen, um bewust und Auftragsgemäss falsche Informationen für die Schdensabwicklung unters Volke zu streuen.....

      Ein Schelm (oder Realist) wer hierbei böses ahnt... 8)

      Bernhard

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Zwilling ()

    • Davon mal abgesehen, das Alter lässt sich definitiv nicht an den Stoßleisten ausmachen ...
      Trendline, Special, Ocean, Edition, Comfortline und Champ, welche alle, abgesehen vom Edition bis 2003 gebaut wurden (Edition sogar bis 2004), waren die Seitenschutzleisten unlackiert

    • Nabend zusammen,

      ich finde es immer wieder amüsand was aus einer kleinen Delle hier gemacht wird.
      Allein schon die Fragestellung was kostet das ?????????
      Dieses Forum ist wie ich meine dazu da fachliche Ratschläge zu erteilen. Wie oder was zu Tun wäre um den beschriebenen Schaden so kostengünstig wie möglich zu reparieren, oder ob es möglich wäre dieses selber durchzuführen...

      oder liege ich hier falsch ?????

      Wenn als erstes nach einem Preis gefragt wird geht mir die Hutkrempe hoch. Weil ein Preis nicht aus der Hose geschüttelt werden kann sondern nach genauer begutachtung durch den Fachmann (Lack oder Karosseriespezialist) nach Aufwand bestimmt werden kann.

      Natürlich kannst du auch zu ATU gehen die Delle herausdrücken lassen und dann (vielleicht) mit einer kleinen Ausnebelzone oder einem Polierrand nach Hause Fahren. Ob der Farbton in der Tür dann passt oder Hologramme drin sind ....
      na das siehst Du dann in der Sonne wenn Du zu Hause bist :D

      Von der Garantie ganz abgesehen.
      Bedenke Volkswagen gibt auf Fahrzeuge ab Zulassung 2000 12 Jahre Durchrostungsgarantie !!!
      Aber nur wenn die Reparatur auch in einer autorisierten VW-Werkstatt durchgeführt wurde.
      Dieses aber nur am Rande.

      Besten Dank auch an Dich Bernhard, so detailiert hätte ich das nicht ausführen können.
      Aber bedenke, selbst wenn in diesem Fall die Tür nur instandgesetzt und lackiert werden braucht dann ist hier eine Schadensumme von gut 500 Euronen zuzüglich einer Farb + Effektangleichung in das Seitenteil und den Stoßfänger mit nochmals gut 500 Euro schnell erreich bei einer Reparatur in eriner VW-Fachwerkstattt. Wo bitte ist da das Problem mit dem freien Sachverständigen ??????????
      Ach so, die Farb- und Effektangleichung darf nie in einem KVA Stehen weil diese nicht immer erforderlich ist.
      Diese kann aber bei Erforderlichkeit miti der Versicherung abgesprochen werden und wird dann auch bezahlt
      Ein Gutachter kann diese sehrwohl in sein Gutachten aufnehmen wenn er dieses für erforderlich hält.

      Wenn Du Dich von der Versicherung netto Abfinden läßt und dann zu ATU fährst hast Du bestimmt noch ein paar Euronen übrig.
      Aber wer zahlt evtl Folgeschäden die erst später erkannt werden wenn man die Tür zerlegt hat ????
      Das was Bernhard (Zwilling) beschrieben hat ist gar nicht so abwägig. Hinter Deiner Tür befinet sich tatsächlich die Strebe für den seitlichen Aufprallschutz.
      selbst wenn diese nicht erheblich beschädigt wurde kann es aber zur rückseitigen Beschädigung der Türaußenhaut gekommen sein. Diese fängt durch das Wasser , welches zwischen die Schachtleite und Fenster herinläuft irgendwann zu korrodieren an ..... was zwangsläufig (Ca. 2-3 Jahre) zu einem Lochfraß führen könnte.
      Das Blech ist dort nur einseitig verzinkt

      Wer übernimmt dann die Kosten für eine neue Tür ?????? ATU ?????? VW ??????

      nein DU !!

      Also überlege gut was hier gemacht wird.


      Ich empfehle Do it yourself Arbeiten immer nur im kaum sichtbaren Bereich. Also Stoßfänger oder Einstiege.
      Dort kann auch ATU mit einem guten Preis ordentliches leisten.

      Aber niemals mitten in der Tür bei einem Pearl-Effektlack

      So das wars mal aus meiner Sicht.



      Gruß

      Franky

      mit Sachverstand geht vieles leichter
      http://www.frank-reiher.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Frankyboy1960 ()