Wann läuft Klima-Kompressor und Lüfter?

    • Golf 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Wann läuft Klima-Kompressor und Lüfter?

      Ich weiß nicht, ob sich jemand schon einmal mit dem Thema beschäftigt hat oder nicht: Wenn ich meine Climatronic von ECON auf AUTO stelle, dann läuft der Klima-Kompressor los, und auch die beiden Lüfter vorne am Kondensator beginnen zu laufen. Bei meinem alten Wagen, einem Opel mit manueller Klimaanlage, war es so, dass beides nach mehr oder weniger kurzer Zeit (je nach Außentemperatur) wieder ausgegangen ist, um sich dann nach ca. einer halben Minute erneut einzuschalten. Der automatisch gesteuerte Ein-/Ausschalt-Rhythmus lief etwa im halbminütigen Takt ab. Gestern wollte ich mal wissen, wie das bei meinem Gölfchen ist und habe die Climatronic mit offener Motorhaube laufen lassen. Nach etwa drei Minuten habe ich's aufgegeben und den Motor wieder abgestellt.

      Weiß einer, ob beim Golf der Kompressor permanent läuft, oder ob er auch eine Ein-/Ausschalt-Rhythmus besitzt? Wenn ja, wie verhält sich dieser zeitlich?

      Besten Dank für Hinweise!

    • Das ist schon klar, auf ECON läuft er nie. Ich frage mich nur, ob er, wenn die Anlage auf AUTO steht, permanent läuft oder sich rhythmisch ein- und ausschaltet. War wie gesagt, bei meiner manuellen Klimaanlage so, wenn ich sie durch Drücken auf den AC-Knopf eingeschaltet habe.

    • nein, normal nicht!
      das würdest du ja merken...
      fahr mal ein stück und schalte dann die klima ein...
      merkst dann ein kleines ruckeln und nen leistungsverlust? dann läuft der kompressor! aber ausschalten und einschalten wird er sich dann nicht mehr!
      der muss dann permanent durchlaufen!!

      mfg tobi

    • Versteh' ich nicht. Normalerweise hat eine Klimaanlage einen Vereisungsschutz und schaltet daher den Kompressor ab und wieder an - genauso wie es auch ein Kühlschrank macht: Der Kompressor läuft eine Weile, bis der Innenraum die voreingestellte Temperatur hat, dann schaltet er sich ab. Sobald die Temperatur wieder ein wenig angestiegen ist, über die Regelschwelle, dann schaltet er sich wieder ein und so weiter.

      Auf der Seite passatplus.de gab es auch mal eine Bauanleitung für eine Kontroll-LED, mit deren Hilfe man in der Stellung AUTO erkennen kann, ob der Kompressor nun aktuell läuft oder nicht. Leider ist die Seite zur Zeit nicht online.

    • @ handycommander:

      Ich hab das mal mit dem Ein- und Ausschalten der Klimaanlage während der Fahrt getestet, aber nix gemerkt vom ruckeln oder leistungsverlust :D:D:D

      Ist es nicht so, dass der Kompressor erst dann anläuft, wenn mittels normalen Lüfter die gewünschte Temperatur nicht mehr erreichen werden kann? Ich kann mich da auch irren... kann... :D

      Ein Kumpel von mir fährt so nen Fiat 45-PS-Hobel... der muss bergauf immer die Klima ausschalten weil sonst zappenduster ist mit Vorankommen :)

    • Also die Climatronic regelt definiv nach Aussentemperatur. Ist es draussen -4°C kannst Du Dich auf den Kopf stellen und lachen Du kriegst den Kompressor nicht Überzeugt an zu springen.

      Also ich habe berkt das er z.B. wenn ich anfahre abschaltet damit ich mehr Leistung habe und direkt danach wieder zu schaltet und die Lüftung dementsprechend auch kurz runter regelt.

      Ob er jedoch im Dauerbetrieb zwischen durch mal ausschaltet zweck vereisungsschutz kann ich mir nicht vorstellen. Was soll da vereisen? Also damit das Kältemittel gefriert bedarf es einer weit aus tieferen Temperatur als die die der Klimakompressor her gibt.

      nimm als Beispiel eine Gefriertruhe die neu ist. Du schaltest sie zum 1. mal ein und das bei 25°C also muss sie ca. 50°C runterkühlen. Sie schaltet also ein aber hört erst auf wenn die -25°C erreicht sind.

      Das würde also auch dem vereisen wiedersprechen.

      Lg

      Marcel

    • Also mal von vorne.

      Auf "Auto" ist der Kompressor immer an.( außer bei zu niedrieger Außentemperatur) Im Kompressor selber wird durch eine Hubverstellung der Niederdruck konstannt gehalten und somit die Leistung beeinflußt. Dann sollte es nicht zum vereisen kommen.

      Beide Lüfter laufen immer langsam mit. Im Stand wenn keine Kühlung da ist wird über einen Hochdruckschalter bei ca. 17 bar die nächste Lüfterstufe zugeschaltet. Der Druck sinkt und bei ca. 13 bar gehen die Lüfter wieder auf Stufe 1. Das geht bei den jetzigen Temps recht schnell nach höchstens einer Minute. Die Lüfter laufen hörbar schneller.

      Wenn das nichgt der Fall ist wird nicht genügend Druck aufgebaut. Entweder Anlage fast leer oder Kompressor defekt. Haben jetzt schon mehrere Fahrzeuge im Bekannten und Kollegenkreis gehabt wo der Kompressor nur noch das Kältemittel rundgepumpt hat ohne aber Druck aufzubauen. Durch die fehlende Leistung geht auch kein Ruck wenn er einschaltet. Meiner hatte zusätzlich einen Lagerschaden.

      Wenn Du die Möglichkeit hast die Drücke messen zu lassen hast Du bei den jetzigen Außentemperaturen bei stehender Anlage 5-6 bar auf beiden Seiten. Bei laufender Anlage geht der Druck im Niederdruck auf gut 2 bar zurück und der Hochdruck auf mindestens 13 bar.

      Wenn der Kompressor immer ein und ausschalten würde hättest Du starke Schwankungen in der Luftfeuchtigkeit. Das würdest Du merken und es würde dich sicher stören

      Beim Vereisen geht es nicht darum das das Kältemittel vereist sondern das das Kondenswasser am Verdampfer im Innenraum gefriert . Als wenn Du am Kühlschrank die Tür nicht richtig zu machst

      Habe das alles gerade hinter mir. Habe auch schöne Beschreibungen wenn es einer Nachlesen möchte.

      Gruß

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Hübbi ()