LED Standlicht wird als Fehler erkannt, hilfe?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • LED Standlicht wird als Fehler erkannt, hilfe?

      hi leute!!!

      habe letztens meine innenraum-LEDs in die standlichter geklemmt! anfangs leuchten sie ja noch, aber nach ca. 5sek is aus...

      nehme an dass das an dem sehr niedrigen stromverbrauch der LEDs liegt und das steuergerät denkt das die Birnchen kaputt sind also weg mit dem strom...

      wer von euch hat hier eine lösung für mich?!?! Wiederstand davor?!?! giebt es sowas schon fertig?!?

      ein weiteres problem sind die LEDs im innenraum welche durchgehend leicht glühen... aber das stört mich nicht so direkt... wenn hierfür auch noch ne lösung parat steht... her damit!! =)

      MfG

    • Widerstand davor um Strom zu erhöhen... ja ne is klar.

      Du weißt schon das das nicht erlaubt ist sich einfach irgendwelch nicht zugelassenen Leuchtmittel in die Scheinwerfer zu bauen.

    • ja ich weiss... evtl fahr ich damit auch früher oder später zum tüv, kenne ein paar denen das sogar eingetragen wurde^^

      und das mit dem widerstand ist mir auch geläufig... nur wie hoch der sein muss
      (ich muss dazu sagen das ich lieber chemie und bio anstatt physik gelernt habe^^)

      --LED--

      U: 12V
      I: 0,06 A
      R: 200 Ohm
      P: 0,72 Watt


      --Glühlampe--

      U: 12V
      I: 0,42 A
      R: 28,8 Ohm
      P: 5W

      --> sooo... das heisst jetzt für mich das die LED 170 Ohm zuviel Widerstand hat, sodass das Steuergerät denkt die Birne sei durchgebrannt... d.h. ich muss strom über einen geringeren Widerstand an der LED vorbeileiten?!?! und das kann ich mit genau 0,36 A machen, sodass die LED noch genug saft zum laufen hat und dem Steuergerät eine funktionierende birne vorgegaukelt wird, oder?!?!?!

      jetzt bin ich aber selber verwirrt^^ ?(

      also heisst das doch ich muss einen 33(,333333) Ohm Widerstand Parallel schalten... der is dann für die 0,36A zuständig...

      Rges=(R1xR2)/(R1+R2) ---> 28,6 Ohm siehe Glühbirne

      ach MIST!!!!!!


      MfG

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von z3r0_h0f ()

    • ok... das mit den 33 Ohm kann es wohl nicht so ganz sein^^ LOL

      ich glaube ich konzentrier mich lieber auf die chemie und überlasse das rechnen jemand anders ; )

      bin weiterhin für Vorschläge, Zahlen und Fakten offen!!!

      MfG

    • soooo... das mit dem Widerstand geht doch^^


      einfach einen 33Ohm Zementwiderstand der LED parallelschalten (halt mit 2 Stromdieben oder so^^)


      das gleiche spiel braucht man bei der Nummernschildbeleuchtung usw wenn man auf LED umsteigt...


      werd demnächst mal probieren einen größeren einzubauen da der 33Ohm sehr warm wird...

      MfG