Vibrationsgeräusch aus Frontscheibennähe, fahrerseitig

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Vibrationsgeräusch aus Frontscheibennähe, fahrerseitig

      Hallo

      Seit ca. 5 Monaten fahre ich einen 2.0 TDI (140PS) mit Partikelfilter. Mit meinem Golf bin ich rundum zufrieden und der Verbrauch ist ca. 5.6 bis 5.7 L/100km, wobei der Durchschnitt 2 im MFA seit längerem 5..5 L/100km anzeigt. Aussergewöhnliche Geräusche habe ich bis am Freitag Abend eigentlich keine gehabt. Doch auf der Fahrt zur Arbeit musste ich vor einem Fussgängerübergang aus ca. 50 km/h eine Vollbremsung machen. Am Abend bei der Heimfahrt bemerkte ich ein neues Geräusch, das seither bei jeder Fahrt zu hören ist. Es tönt wie das Geräusch von zerspringenden Kaffebohnen beim Mahlen in der Kaffeemühle. Das Geräusch ist ab ca. 70 km/h zu hören und lässt nicht nach, wenn ich bei 70 km/h auskupple und der Motor im Standgas läuft. Es ist abhängig von der Geschwindigkeit. Bis 120 km/h wird es höchstens etwas lauter, ändert aber die Frequenz gefühlsmässig nicht. Gefühlsmässig habe ich das den Eindruck, es komme aus dem Bereich des Frontscheibenrahmens unten. Was könnte das sein?
      Der Golf fährt im Moment auf 195/65R15 Winterräder von Marshall. Ich glaube aber nicht, das die Winterräder die Ursache sind. Die fahre ich schon eine Woche länger, als dass ich das Geräusch hören muss. Die gesamte Laufleistung beträgt im Moment 10500 km. Der Golf ist noch unter Gartantie - Tips? Vielen Dank.
      Freundlich grüsst
      Dieter

    • Holà
      Ich bin überglücklich - das Geräusch ist wieder weg. Der Grund war ein verrückter Schlüsselbund in der Ablag auf dem Tunnel, die mit einer Art Rollladen verschlossen wird. Nachdem ich den Schlüsselbund herausgenommen hatte, kehrte augenblicklich wieder die gewohnte Ruhe ein. Eigentlich bin ich nur erstaunt, dass es von ganz woanders her klang, als die Quelle sich befand.
      Freundlich grüsst
      Dieter