Wie ist das DSG im R32

    • R32 Golf 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Wie ist das DSG im R32

      hallo,

      ich bin jetzt seit 1 monat auf der suche nach den richtigen r32 jetzt sind mir aber wenige mit dsg untergekommen.
      hat jemand eines oder einen damit probegefahren.

      wo liegt der unterschied zw dsg und automatik haben beide diese wippschaltung

      und rupft der r32 dsg auch so wie es aus den "alten autos mit automatik" gewohnt ist so mit etwas mehr gas usw.

      den ich war bei meinen diesel sehr schaltfaul da ich nicht in der stadt wohne und so ne extrem kurvenreiche strecke zu mir heim habe nervt das ständige auf und ab schalten extrem

      würde mich freuen wenn sie viel r32 fahrer melden würden zu diesen thema

      danke mf gjosef

    • Bin zwar kein .:R-Fahrer, aber soweit ich weis gabs den R nur mit DSG oder Schalter, Automatik gabs nicht, d.h. alle Rs mit "Automatik" haben daher die Wippenschaltung.

      Bin zwar nicht den .:R mit DSG gefahren, aber den GTI Edition 30 (im Ver) und das DSG merkt man (selbst beim Kickdown) nicht, also kein spürbares rucken oder ähnliches.
      Gangwechsel gehen auch recht zackig, ist also meiner Meinung nach in deinem Fall empfehlenswert wenns dich nervt zu schalten, da der .:R aber ein Sauger ist, hast du nen viel größeres Drehzahlband, da musst du nicht wegen jedem kleinen Berg schalten, so wie du es warscheinlich vom TDI gewöhnt bist ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Silent Viper ()

    • Original von Silent Viper
      Bin zwar kein .:R-Fahrer, aber soweit ich weis gabs den R nur mit DSG oder Schalter, Automatik gabs nicht, d.h. alle Rs mit "Automatik" haben daher die Wippenschaltung.

      Bin zwar nicht den .:R mit DSG gefahren, aber den GTI Edition 30 (im Ver) und das DSG merkt man (selbst beim Kickdown) nicht, also kein spürbares rucken oder ähnliches.
      Gangwechsel gehen auch recht zackig, ist also meiner Meinung nach in deinem Fall empfehlenswert wenns dich nervt zu schalten, da der .:R aber ein Sauger ist, hast du nen viel größeres Drehzahlband, da musst du nicht wegen jedem kleinen Berg schalten, so wie du es warscheinlich vom TDI gewöhnt bist ;)


      also glaubst du dass das dsg vom r32 das selbe ist wie im gti

      aber aufgrund der drehfreundigkeit es nicht muss ist so viel zu schalten

      sprich beide wenn möglich probefahren und passt

      mf gjosef
    • Würde auch Vorschlagen mal beide Probe zu fahren.
      Das DSG müsste, abgesehen von der Übersetzung eigentlich ähnlich sein (also bis zur Ausgangswelle, ab da wirds bei .:R nämlich 2 richtungen geben) und der Edition 30 hat ja auch immerhin 300NM und 230PS

    • Hm, also ich persönlich finde, ein Sportwagen sollte mit Handschaltung sein für maximale Kontrolle und Fahrspaß... bevor ich mir den Handschalter R32 gekauft habe, bin ich einen DSG gefahren, war derbe enttäuscht und überzeugt, dass er sogar irgendwie schlechter zieht...

      Aber das ist wohl Geschmackssache :D vielleicht bin ich da auch nur etwas altmodisch :P

    • Übrigens:
      Aus diversen Beschleunigungsvergleichen mit mehreren gleich motorisierten R32 mit Handschaltung und verschiedenen versierten(!) Fahrern kann ich folgendes Fazit ziehen:

      Bei den Schaltvorgängen gewinnt immer das DSG, egal wie sehr der Handschalter auch die Gänge reinprügelt. Das ist während des Schaltvorgangs jedesmal fast eine Wagenlänge.

      Beim Anfahren an der Ampel hat der Handschalter aber Vorteile wenn er mit einer Drehzahl von ca. 4000 u/min anfährt. Das DSG erlaubt selbst bei der Benutzung der Launch Control "nur" 3200 u/min. Da ist der Handschalter eine Wagenlänge vorne (wenn er es optimal erwischt).

      In der Praxis aber ehr irrelevant (wer macht sowas schon ...)

      Ich hab das Auto gerade wegen dem DSG gekauft, war 2003 das einzigste Fahrzeug mit dem genialen Getriebe.

      Bin immernoch sehr zufrieden, würde mein nächstes Auto auf jeden Fall auch damit ausstatten.

      Für die Entscheidung hilft aber wirklich nur ausgiebig Probefahren, dafür sollte man beim DSG aber wirklich alles ausprobieren, nicht nur die Stellung "D", auch die Kombinantion "S" mit manuellen Eingriffen etc.

      Das dauert, bis man da seine Vorlieben entdeckt, auch braucht es einige Zeit bis man lernt dass man das Gas nur bis zum Widerstand drückt (also Kick-Down vermeidet), denn nur so macht das Getriebe was man will. Sonst kommen immer die Aussagen: "Das Getriebe schaltet obwohl ich es gar nicht wollte, es bevormundet mich etc."

      Ich kann es aber auch verstehen wenn man das Spiel mit dem Kupplungspedal aus irgendwelchen Gründen nicht missen will oder sich einfach den Aufpreis für das DSG/S-Tronic sparen will.


      Einen Vorteil noch für das DSG:
      Wenn es die Situation erfordert kann man in jeder Situation (egal welcher Modus im Getriebe) nur durch einfach Vollgas geben (Kick Down) die maximal mögliche Beschleunigung generieren.

      Das kann Leben retten.

      Beim Handschalter vergeht da wichtige Zeit mit der Überlegung "in welchem Gang bin ich, welche Geschwindigkeit, welcher Gang ist nun der richtige", dann Kupplung drücken, dann erst schalten.

      Hoffe geholfen zu haben.

    • Klaus hat recht !!
      Nen R32 mit DSG gewinnt beim Beschleunigungsduell mit Schaltvorgängen nen paar Meter gegenüber nen handgerissenen R32.

      Beim Durchzug (als Beschleunigung im selben Gang) hat aber der R mit manueller Gearbox nen kleinen Vorteil (weniger Verlustleistung, weniger Gewicht).

      Das DSG ist schon ne geile Technik. Leider hatte die erste Serie nen Paar Softwareprobleme. Scheint aber jetzt behoben. ich würde wieder einen mit DSG nehmen wenn ich mir ihn als Neuwagen leisten könnte.

      Vor meinem jetzigen HS R32 hatte ich bereits nen R32 mit DSG =)
      Der wurde aber leider von nem blinden Opelfahrer abgeschossen X(
      R32 rulez 8)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Speedo ()

    • @ Speedo: Du hast dir gerade selbst widersprochen :) ich glaube aber, ich weiß, was du sagen wolltest...

      Es besteht kein Zweifel an einem kleinen Vorteil des DSG... aber mal bitte mit glaubhaften Daten anrücken =) und ned mit 1 Wagenlänge pro Gang, die dann immer geringer wird je öfter man kritisch hinterfragt... :)

      Ist genauso, wenn ich sagen würde: ich schraub mir fix die Dachantenne runter und beschleunige auf Grund des geringeren Luftwiderstandes und der Gewichtsreduzierung um 2 Sekunden schneller... ;)

      Alles in allem ist es eine reine Frage des Komforts/ Fahreigenschaft... aber ich bin mit meinem Schalt-Gequatsche eh schon total Off-Topic... :) schließlich wollte woober ja den Unterschied zwischen Automatik und DSG wissen...

      P.S.: Automatik-Getriebe ist für Frauen konzipiert... :D:D:D (ich muss weg...)

    • Original von Flow32
      @ Speedo: Du hast dir gerade selbst widersprochen :) ich glaube aber, ich weiß, was du sagen wolltest...


      Beschleunigung mit Schaltvorgänge : DSG besser
      Beschleunigung im selben Gang : Handschalter besser
      wo ist denn da nen Widerspruch ??

      Original von Flow32
      Es besteht kein Zweifel an einem kleinen Vorteil des DSG... aber mal bitte mit glaubhaften Daten anrücken =) und ned mit 1 Wagenlänge pro Gang, die dann immer geringer wird je öfter man kritisch hinterfragt... :)


      Das zuvor war mein erster Post in diesem Thread, insofern kannst du mich nicht meinen mit Korrektur der Wegstreckenangabe.

      Wenn das mit "einer Wagenlänge" die Erfahrung von Klaus ist, dann sollte man die durchaus auch ernst nehmen. Dir Superschalter würde Klaus mit seinem DSG wahrscheinlich keine ganze Wagenlänge abnehmen sondern nur nen Bruchteil, aber bei der Mehrzahl der R Fahrern die nicht sooo gut sind wie du, kann das doch zutreffen ?! Take it easy :)
    • Ich hab zwar kein R32 mit DSG, nur den A3 mit HS, kann dir aber die Funktionsweise des DSG zum Nachlesen anbieten.

      Dort gibts auch ein techn. Blatt was das DSG beim R32 beschreibt. Ist allerdings das vom Golf IV wenn mich nicht alles täuscht. Aber egal. Intressant isses alle mal, und viel geändert wurde da bestimmt auch nicht zum Golf V hin.

      [customized] - NWT powered

    • Also aus dem Link habe ich folgendes rauskopiert (ist auch identisch mit der Werksangabe)

      Vergleich AUDI A3 3.2 DSG und 6-Gang-Schaltgetriebe
      Die schon sehr guten Beschleunigungswerte des Handschaltgetriebes werden nochmals um 0,2 sec unterboten. Der Grund dafür ist in den zugkraftunterbreichungsfreien Schaltungen "1 nach 2" und "2 nach 2" via DSG zu finden. Die maximale Geschwindigkeit des Handschaltgetriebes wird in Kombination mit DSG ebenfalls erreicht


      Wenn ich jetzt nicht falsch gerechnet habe legt ein Auto bei 100 km/h 27,8 Meter in der Sekunde, also 5,5 Meter in 0,2 Sekunden zurück. Das ist mehr als eine Wagenlänge.

    • Das kommt hin, ich fahre öfters, auch Bergetappen, mit anderen A3 3.2
      Wenn vor mir ein DSG ler ist, komm ich nicht groß nach, da ich mit dem Schalten Zeit verliere. Und der Abstand kommt mit einer Wagenlänge gut hin. Wie Du errechnet hast

      [customized] - NWT powered