Radlagergehäuse

    • Golf 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Radlagergehäuse

      Hallo!

      Habe ein großes Problem und zwar ist mir das Gewinde wo der Bremssattel befestigt wird am Radlagergehäuse kaputt gegangen. Habe es mit Helicoil versucht zu reparieren, leider ohne Erfolg! Nun habe ich mittlerweile ein M10 Gewinde drin und ich denke das man eine Buchse nicht mehr verbauen kann, oder???

      Bin am überlegen, ob ich nicht gleich ein neues/gebrauchtes Radlagergehäuse einbaue...
      Hat jemand eine Ahnung ob die Radlagergehäuse beim Golf 4 alle gleich sind (TDI, größere Motoren)???

      Ach ja, mein G4 ist Bj 97, und ist ein 1.6er Motor drin.


      Gruß Jasche

    • Moin Moin,


      also ich würde mir beim Teileverwerter oder im großen Auktionshaus nen gutes
      gebrauchtes Gehäuse besorgen....
      Helicoil kenne ich nicht, arbeite beruflich und privat nur mit Ensat, (wenn's mal nötig ist) denke mal, wird aber ähnlich wenn nicht sogar das gleiche sein... ist aber wurscht.

      Ob es verschiedene Gehäuse gibt, weiß ich nicht, könnt ich mir aber vorstellen, vielleicht antwortet ja hier noch jemand der Zugang zu @ka hat, der kann es Dir dann genau sagen...

      Wäre vielleicht noch hilfreich, welche Seite es ist =) und der Motorkennbuchstabe könnte auch noch von nöten sein ...

      Viel Erfolg bei der Suche bzw. Reparatur ...
      Kannst ja mal schreiben wie Du es nun gelöst hast...

      Wie viel Materialstärke haste denn noch um das gebohrte Loch ?
      Könnte Ensat dann doch ne Lösung sein, Beispiel, Buchse mit M8 Innengewinde braucht
      M12x1,5 (Kernloch 10,5 und dann "nur" den ersten Gang von M12x1,5)
      nicht den zweiten und dritten benutzen, das macht die Buchse selbst.... Buchse mit Loctite vesehen und mit einer Schraube und Mutter zum Kontern, gerade eindrehen.
      Fertisch... Sollte hinten was überstehen, ist ja ein Durchgangsloch, kannst das mit einer Flex abschleifen/schneiden... Freuen =)
      Da kannste jetzt nen Panzer dran hängen, es reißt alles aus, aber nicht das Gewinde

      Hier ist es auch noch gut beschrieben:
      Drück mich mal

      Würde ich aber nur anwenden, wenn noch genug Material steht.... =) bei wenig Restmaterial, neues Gehäuse und beim Schraube eindrehen schön aufpassen ....

      Gruß Frank

    • Helicoils sind Gewindeeinsätze aus Stahl. Also altes Gewinde hinüber, neues größeres Gewinde schneiden, Helicoil einsetzen, Schraube wieder rein. Mich wunderts nur das es das nicht getan haben soll. Benutzen die dinger auch an Flugzeugen. Und normalerweise machen die richtig viel mit. Wenn der schon nicht gehalten hat oO

      Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen der allgemeinen Belustigung

      :thumbsup: Seat Leon ST Cupra 290 bestellt :thumbsup:
    • Erstmal Danke für eure Antworten!!!

      Also viel Material ist da nicht mehr dran, ich schätze so ca. 3-4 mm im Radius.
      Helicoil hat soweit nicht geklappt, weil ich kein passendes Gewinde hatte, da die Führungsbolzen ein M9x1 Gewinde haben. (ist nicht gerade gängig)
      Ansonsten hätte es auch bestimmt mit Helicoil funktioniert.

      Ich denke das ich noch ein M12 Gewinde rein bekomme, aber ob des noch reicht weiß ich nicht, vorallem wird dann die Wandung dünner.

      Motorkennbuchstabe muss ich noch raus suchen und werde ihn dann morgen posten.

      @ powergruebi: Gibt es diese Buchsen von Ensat auch mit einem M9x1 Innengewinde???
      Oder gibt es für den Golf 4 noch andere Führungsbolzen mit gängigen Gewinden?

      Gruß Jasche

    • hi

      also die Radlagergehäuse sind definitiv verschiedene! es kommt auf die Bremsanlage drauf an. ich glaube da gibt es 3 oder 4 typen. ich sehe du hast ein 1.6 SR. heißt du müsstest die 256er scheiben vorne haben. habe da zufällig noch 2 gehäuse liegen. ;)

      gruß Jon

      Es wird einen Wagen geben, der von keinem Tier gezogen wird und mit unglaublicher Gewalt daherfährt. - Leonardo da Vinci, 1452-1519

    • Moin Moin,

      also ich kenne nur Ensat Buchsen mit gänigen Gewinden M3 - M16.....
      M9 ist ja mal ein absoluter Exot.... wer erfindet so einen Mist...

      Habe mal ne Runde gegoogelt, bist nicht alleine auf der Welt :D
      ein Leidensgenosse

      Gibt jetzt zwei Möglichkeiten:

      1. Nimmst eine Ensat Buchse M8 Innengewinde vorgehen wie in meinem ersten Post beschrieben, vorausgesetzt es ist genug Material vorhanden ...
      Besorgst dir nen neuen Führungsbolzen und lässt den auf M8 abdrehen...
      Nicht die tollste Lösung, aber die schnellste und billigste ....

      2. Kaufst eins von WobDude (Jon) *gerade erst gesehen hab*... ist aber die sichere Variante....

      @WobDude: schicken Motor haste da =) :] schlummert bei mir auch unter der Motorhaube :)

      Gruß Frank

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von powergruebi ()

    • Update!

      Habe mittlerweile in vier verschiedenen Werkstätten nachgefragt ob die eine Technik kennen oder ausführen, wo man Gewindeeinsätze verwendet...

      Das Endresultat:
      Beim :D wurde es mal vor paar Jahren mit Helicoil gemacht, ist aber anscheinend keine gute Lösung. Die meinten das man den Führungsbolzen im Helicoil nicht senkrecht genung stehen hat und somit kippt der Bremssattel und der Verschleiß erhöht sich deutlich.
      Die anderen Werkstätten kannten so eine Methode noch nicht einmal!! :rolleyes:

      Da mir die Sicherheit wichtig beim fahren ist, habe ich mich entschlossen lieber etwas mehr Geld auszugeben und ein gutes gebrauchtes Radlagergehäuse zu kaufen.
      Ich denke Sicherheit sollte nicht zu kurz kommen.

      @ WobDude: Leider habe ich schon eins bei Ebay ersteigern können, hab deinen Beitrag zu spät gesehen.