Handbremsmechanismus

    • Golf 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Handbremsmechanismus

      Hallo ich fahre einen Golf IV Bj.1998 1.4L
      Der Hebel am Bremssattel hinten links geht nach mehrmaligen betätigen der Handbremse nicht mehr ganz zurück. Dann hat der Handbremshebel im Innerraum viel Spiel. Das Rad hinten links wird leicht gebremst. Ziehe ich nun an dem Hebel am Bremssattel ganz leicht, geht er zurück und das Rad ist frei.
      Nun meine Frage: Kann ich diesen Rückstellmechanismus irgendwie gangbar machen? Hatte die Bremse heut auseinander. Alles andere ist beweglich. Oder muss ich die Handbremse neu einstellen?
      Vielen Dank für Vorschläge...
      MfG

    • Moin,

      also was die Handbremsmechanik angeht, ich sprühe so alle paar Monate, meist beim Reifenwechsel Sommer/Winter - Winter/Sommer Caramba MoS2 an den Mechanik...

      Caramba MoS2

      Also an die Welle, wo dann der Hebel dran ist, wo dann wieder das Handbremsseil eingehängt wird :D meine Herren, jetzt komm ich aber in Erklärungsnöte =)

      Hab da mal vorbereitet =)


      nein so sieht mein Sattel nicht aus, hab's via Gockel gefunden und ein wenig modifiziert ...


      Kannst auch mal das Handbremsseil aushängen, und dann mit Caramba, WD40, oder nem anderen guten Mittel (Rostlöser anschl. Kriechöl) erstmal wieder die Mechanik richtig in Gang bringen.... quasi damit es schön flutscht... Desweiteren, sollte man sich auch angewöhnen, die Handbremse öfters mal bis Ultimo anzuziehen (bei Stillstand des Fahrzeuges) und wieder zu lösen... Sonst gammelt nämlich der ganze Kram nur unnötig =)

      Selbst wenn man die Handbremse, so gut wie nicht benutzt, oder vielleicht dann erst recht, gammeln sogar die Bowdenzüge fest und nix geht mehr, oder die Bremse zieht dann nur einseitig, was sich ganz schlecht beim TÜV macht, hatte ich nämlich bei der letzten Tüvung.

      Seitdem gibt`s Caramba, wie oben beschrieben und alles ist schön .....

      Wichtig, nur die eigentliche Mechanik (Welle) "vorsichtig" einsprühen, nicht die ganze Bremse selbst wenn Du das jetzt Wissen solltest, es Wissen nicht alle und bevor was passiert, schreibe ich das lieber mal....

      So nu iss gut, viel Erfolg
      Gruß powergruebi

      Gruß Frank

    • Najut danke dir!
      Dann werd ich morgen mal vorsichtig die Welle einsprühen. Meinste da bei der schraube? Deswegen hab ich ja gefragt, weil ich so meine Bedenken hab mit Sprühöl oder ähnliches und Bremsen... Aber wie gesagt ich probiere das mal vorsichtig an der Welle.
      MfG

    • Ja, halt den ganzen Apparat, dahinten kann nichts passieren, solange Du nicht nen ganzen Liter drauf kippst....

      Sprüh es hinter dem Hebel ein, da sitzt ja die Welle, die sich drehen muss und beweg den ganzen Kram mit nem großen Schraubendreher erst einmal soweit hin und her, wie es geht....

      Kannst auch erst mal ne Kur mit Rostlöser machen, aber solltest hinterher schon ein Kriechöl dranbringen, sonst gammelt wieder alles fest....

      Das Caramba Zeugs, ist ne feine Sache, WD 40 sollte auch gehen....

      Bammel brauchste nicht zu haben, da passiert nichts, außer Du sprühst noch die Bremsscheibe samt Bremsbeläge ein, das könnt dann ins Auge gehen =)

      Hätte Dir gerne noch nen anderes Bild zur Verfügung gestellt, habe aber auf die Schnelle nichts gefunden....

      Klappt schon...

      Gruß Frank

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von powergruebi ()