Tipp aus Univ.-Klinik zu Notfallsituationen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Tipp aus Univ.-Klinik zu Notfallsituationen

      Hi,

      habe heute eine interessante Mail bekommen:

      >> Die Retter und Ambulanzfahrer haben bemerkt, dass bei Straßenunfällen
      >> die meisten Verwundeten ein Mobil-Telefon bei sich haben.
      >> Bei den Einsätzen weiß man aber nicht, wer aus diesen langen
      >> Kontaktlisten zu kontaktieren ist.
      >> Ambulanzfahrer haben also vorgeschlagen, dass jede(r)
      >> in ihre/seine Kontaktliste die im Notfall zu
      >> kontaktierende Person unter demselben Pseudonym einträgt.
      >>
      >> Das international anerkannte Pseudo ist:
      >>
      >> ICE (= In Case of Emergency)
      >>
      >> Unter diesem Namen sollte man die Person eintragen, welche in Notfall
      >> durch Polizei, Feuerwehr oder erste Hilfe anzurufen ist.
      >> Sind mehrere Personen zu kontaktieren, benutzt man ICE1, ICE2, ICE3, usw.
      >>
      >> Leicht, kostet nichts, kann aber viel bringen.
      >>
      >> Bitte diese Meldung weiterleiten, damit dieses Verfahren üblich wird!

      Was haltet ihr davon? Finde die Idee recht gut!

    • jo hört sich einfach und gut an.
      aber werden nicht sowieso immer familienmitglieder benachrichtigt??? habe noch nie gehört, das die dein handy "durchforsten"...

    • Original von MI-885
      jo hört sich einfach und gut an.
      aber werden nicht sowieso immer familienmitglieder benachrichtigt??? habe noch nie gehört, das die dein handy "durchforsten"...


      bei einem Autounfall wird's denk ich mal kein Problem sein, Angehörige zu finden, über Zualssungsbehörde oder so was.

      Denk mal, dass das eher für Situationen gedacht ist, bei denen kein Kennzeichen oder Personalausweis vorhanden ist, mit dem man identifiziert werden kann.