öldeckel voller schlamm

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • öldeckel voller schlamm

      habe vorher mal bei meinem vater sein golf den öldeckel aufgemacht und gemerkt das am deckel schlamm dran hängt der gelb ist.
      Daraufhin habe ich mein vater gerufen und ihm das gezeigt.
      Er meinte das kommt von Kurzstrecken das kann man wieder wegwischen?
      Danach bin ich mal 40km auf die autobahn und hab den karren mal ausgefahren.
      15km warm gefahren 15km vollgas und 10km 140km/h durchschnittlich.
      Jetzt habe ich den öldeckel wieder aufgemacht und der gelbe schlamm war immer noich da, also ich hab den davor ned weggemacht aber ich dachte der verschwindet wenn er mal warm gefahren wird.
      Liegt das echt an den Kurzstrecken die mein Vater macht. Über 10km am stück sehr selten, oder ist da was kaputt (zylinderkopfdichtung)
      Es geht um einen 1.6 11/03 mit 30.000km

      -VCDS Codierungen,
      -Fehlerspeicher auslesen
      -RNS 510 Firmware- und Kartenupdate
      -->PN

    • Ich hab das auch an meinem 1.6er, fahre tgl. nur 12km in die Arbeit. Ich mach deshalb bei jedem Ölwechsel ne Motorspülung und der Schlamm ist dann weg (bis zum nächsten Mal).

    • Das ist ne spezielle Flüssigkeit, gibt man vor dem Ölwechsel in den Motor und fährt ein paar km ohne Vollgas bzw. läßt den Motor ca. 15 min im Leerlauf tuckern (je nach Gebrauchsanweisung). Dann ganz normal Ölwechsel inkl. Filter machen, neues Öl rein und fertig.

      edit: ich nehm immer die hier

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jan69 ()

    • Original von Michael m
      das ist normal bei kurzstrecke...... von einmal autobahn geht das auch nicht weg....


      da frag ich mich wie es bei meinem kumpel seinem vater´s A 6 mit 3,2 aussieht.... fährt nur 4 km jeden tag...

      da is das öl noch nich mal durch da macht er das auto schon wieder aus... und ne AB hat das auto in den ganzen 1,5 jahren noch nie gesehen...
      VCDS / VCP in Thüringen,Sachen Anhalt, Hessen, Niedersachsen--->pn me

      DVD/TV free RNS 510/850,
      Discover Media, Discover Pro


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bimpf ()

    • halte mal dein kühlwasser im auge kann sein das sich öl mit kühlwasser vermischt und deswegen der schlamm zustande kommt,zylinderkopfdichtung oder H-risse können ursachen dafür sein

    • die risse sind mit dem auge kaum erkennbar, in karrosserieteilen werden solche teile teilweise geröngt um slche risse sichtbar zu machen, die risse die ich meine sind in der zylinderlaufbahn, der zylinder wird ja mit wasser umspühlt um die ganze sache zu kühlen.Fahr doch mal zum freundlichen und sag denen die sollen das kühlsystem mal "abrücken" es wird auf das gesamte kühlsystem ein druck ausgeübt, wenn es eine undichte stelle geben sollte dann wird sich der vorher aufgebaute druck an der undichten stelle wieder abbauen.
      und von solchen motorspülungen halte ich garnichts, alles nur geldschneiderrei.
      wir sind nicht mehr im 18ten jahrhundert wo das öl wie "KNETE" ist. sondern wir sind heutzutage in der lage so hochmoderne öle zu entwickeln das eine " spülung" wenig sinn macht. die motoren verbrennen sehr sauber, die öle sind sehr modern, hohe laufleistung,usw. also für mich der mit der materie sehr vertraut ist,unnötig.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Hauzen ()