1.4 TSI mit DSG

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • 1.4 TSI mit DSG

      1.4 TSI DSG mit 170 PS (Benziner)

      beides zuverlässig oder sind jemandem Probleme bei Motor oder Getriebe bekannt?

      kommt der gut ausm Quark? lohnt sich bei dem Motor DSG überhaupt?

    • Zu beidem:
      JA!!!!
      Es lohtn sich definitiv. Probleme mit dem Motor sind nicht bekasnnt, jedenfalls wüsste ich das nicht. Das DSG ist einfach erste Sahne.
      Schalter sind Stieinzeit. Automatik heist di eZukunft! Nur haben das leider noch nicht so viele begriffen und es kommen immer wieder so dumm ekomentare, wie man wäre ja kein Rentner und Schatlung ist doch viel Sprotlicher.
      Das ist alles Quatsch...
      DSg hat dem Schalter auch erhebliche Vorteile. Nicht nur, das beim DSG die Schaltzeit etheblich verkürzt wird sondern auch der Spritt verbrauch geringer ist. Und dabei wird auch eine Besserer Durchzug gegenüber dem Schalter eziehlt!

      Gruß

      KUNKELMAN

    • schalten macht aber viel mehr Spaß und das DSG macht sich viel zu selbstständig, zumindest in dem Edition 30 in dem ich die gefahren bin, schalte ich 2 runter geht der gleich wieder einen hoch obwohl der noch 200rpm über leerlauf war und ich in Schaltgasse war, beim schalter wäre das wohl eher nicht passiert ;)
      Von daher ist das eher geschmackssache, aber laut Autobild wird sowohl das DSG (auch das 7 Gang) und die TSI Motoren (sowohl die 2 echten als auch der kleine unechte TSI) hochgelobt, kannst also nicht viel mit falsch machen ;)

    • Beim DSG kannst du zwischen D (Dauer) Modus oder S (Sport) Modus wählen. Zu dem kannst du auch noch manuel über die Tipptronk schalten und somit selber bestimmen. Nur fällt dabei das lässtige Kupplungstreterei weg... :D

      Gruß

      KUNKELMAN

    • gerade die kombiniert mit H-Schaltung macht doch Spaß, endlich mal Hand-Fuß-koordination nicht einfach nur aufs Gaspedal treten und evtl. mit den Zeigefingern an der Schaltwippe raumzappen ...
      Und wie gesagt, ich hatte bei dem GTI im Tiptronic-Modus und da hat der sich nunmal selbstständig gemacht, aber statt einfach mal aufzukuppeln, bis wieder Gas kommt, sofern die Drehzahl zu niedrig ist, schaltet der einfach selbstständig,
      ich frage mich ja wie das beim TDI aussieht, bei Leerlaufdrezahl von 900rpm schaltet der warscheinlich bei 1100 schon nen gang runter, wie soll ich da mit 950rpm rumzuckeln, wie ich es bei meinem TDI schon mache ? :D

    • Hallo

      @kunkelmann: D bei DSG heißt nicht Dauer sondern steht für Drive

      MFG

      Michael

      PS: Und wegen dem selbständigen runterschalten, das ist so gewollt weil das DSG immer eine bestimmte Drehzahlgrenze halten will und daher schaltet es selbständig runter. Was eigentlich ganz angenehm ist so machts nix wenn man beim abbremsen das zurückschalten vergißt und das ding auf manuell steht. Auch ist der Verbrauch nicht unbedingt niedriger nur weil deine drehzahl niedrig ist.

      Golf 6 GTI DSG

    • das mit der Drehzahl stimmt schon, wenn er ausgeht gibt er ja automatisch mehr Gas um dies zu verhindern (also beim manuellen Schalter), aber wenn ich 50 im 5ten Fahr (ca. 950-1000rpm) brauch ich zB. 4,3 Liter, wenn ich dann aber den 4ten reinhaue, braucht der aufeinmal 4,7l im Momentanverbrauch, von daher ist das manchmal ganz praktisch, vorallem wenns ein leichter Hang ist, ich glaube aber eher das der automatisch in der Tiptronic-Gasse runterschaltet um ein Abwürgen zu vermeiden.

    • Also beim Mauellen Schalten, schaltet das DSG keineswegs sofort von alleine runter. Es Schaltet erst, wenn du wirklich unterturig bist und das für längere Zeit. Genauso ist es nach oben raus. Wenn man dort länger im Drehzahlanschlag ist und man schaltet nicht hoch, schaltet das DSG automatisch. Das aber alles erst nach einer gewissen Zeit. ich sag mal ca. 1-2 sec. habe es aber noch nie gemessen. Wenn dieses nicht so wäre, dann würde es wie beim Schalter sein und man würde was kaputt machen....

      Gruß

      KUNKELMAN

    • Original von kunkelman

      .... sondern auch der Spritt verbrauch geringer ist.

      Und dabei wird auch eine Besserer Durchzug gegenüber dem Schalter eziehlt!




      Tach,

      Beidem muss ich aus Erfahrung widersprechen. Sparsamer ist das DSG nicht, es kann nicht den Wirkungsgrad wie ein vergleichbares Schaltgetriebe haben. Die Hydraulik und die Ölfüllung der Kupplungen müssen ja irgendwo angetrieben und bewegt werden. Fakt ist lediglich das kein Schlupf der im Ölbad laufenden Kupplungen im Gegensatz zu einem Drehmomentwandler bei herkömmlichen Automaten vorhanden ist.
      Das DSG neigt jedoch dazu bei "Stoff geben" eher 1-2 Gänge retour zu schalten - was verbrauchsfördernd ist - wo der manuelle Schalter je nach Vorwärtsdrang des Fahrers im eingelegten Gang verbleibt und über das Drehmoment zieht. Bemerkt man wenn man z.B. ab 100 km/h beschleunigt. Wo der Schalter im 5. Gang durchzieht geht DSG mindestens in den 4. Gang, ist auch logisch weil der 6.Gang beim DSG " als Spargang" ausgelegt ist. Der 6. beim DSG entspricht nicht dem 6. beim manuellen Schalter. Das relativiert auch die Vergleiche die häufig angestellt werden und dem DSG besseren Durchzug unterstellen. Würden die Fahrer mit Schaltgetriebe dies bei der Gangwahl berücksichtigen ist "Gleichstand" =)

      Dieser Effekt erzeugt immer mal wieder für Verblüffung, gerade auf der BAB wenn einer aufläuft. Trete ich derbe auf den Pin gehts mal eben blitzschnell 2-3 Gänge retour und ab die Post. Bis der Hintermann das geschnallt hat sind die entscheidenden Meter Abstand hergestellt. :D

      Tschau
      Vadder
    • Das sind jedenfalls die Werte von VW.
      Wenn etwas aufs Gaspedal drückt, Schaltet der Wagen ja nicht sofort 2 Gänge zurück, sondern nur, wenn man das Gaspedal ganz durchdrückt (Kickdown).
      ANsonsten Schaltet das DSG schneller als jemand mit der Hand. Und "wenn" man will, kann man damit auch sehr sparsam fahrne... ABer nur wenn man will.
      Aber dann hätte ich mir auch den TSI mit 122 PS holen können. ;)

      Gruß

      KUNKELMAN

    • Original von kunkelman
      Und "wenn" man will, kann man damit auch sehr sparsam fahrne... ABer nur wenn man will.



      ....ja, aber auch in diesen Fällen ist der Schalter mindestens einen 1/2 Liter besser. Ich habe auch schon Verbräuche von 6,8 Ltr realisieren können, das sind aber topfebene Landstrassen mit Geschwindigkeitsbegrenzungen ect. Werte wie sie für den Schalter bei Sprintmonitor abrufbar sind werden vom DSG nicht im Ansatz erreicht. Und ich glaube das ich mit meinem Langzeitdurchschnitt von 7,8 Ltr schon unter den sparsamsten bin. Die Streuung nach oben ist beim DSG "wesentlich ausgeprägter"

      Tschau
      Vadder
    • Also 4,8 und 5,2 Liter hatte ich auch schon in der Momentananzeige stehen. Mein Durchschnittsverbrauch liegt bei 8,5 Liter. Kommt aber darauf an ob man halt weitere wege mit konstanten geschwindigketen zurücklegt oder durch die Stadt muss und ständig wieder anfahren muss. Ich glaube nicht, das der schalter beim TSI weniger verbraucht. Das versprechen doch auch schon eineige Testberichte...
      Aber mir solls auch wurscht sein.... DSG macht Spaß

      Gruß

      KUNKELMAN

    • in der Momentananzeige habe ich auch häufig 0,0 stehen, hatte sogar mal (hab mich halt mal an Geschwindigkeitlimits gehalten :D, langsamer war ich aber auch nicht), 3,2l/100km auf der Durchschnittsanzeige stehen ("Kaltstart" bei 20° Aussentemperatur, 4km Strecke, Geschwindigkeitslimit von 70 und ansonsten Stadtfahrt) bei meinem TDI, aber geh mal vom Gas und lass dich an einer leicht abschüssigen Straße rollen, dann kriegst du die 0,0 auch im Momentanverbrauch :P
      Und für mich bleibt DSG nur eine bessere Automatik, Spaß macht schalten meiner Meinung nach aber mehr und ausserdem schläft mein Fuss nicht ein :D

    • Hallo,

      ich bin sehr begeistert über die TSI (122 PS, 90 kW) und DSG (7) Technologie, aber ich habe auf dem Internet ein paar Artikel gelesen in welchen die Leute etwas anderes sagen.


      in Slowenisch: http://www.avto-magazin.si/avtomobilski-testi/?n=22891

      Der Motor und das Getriebe sind nicht neu, aber wir sind (noch immer) begeistert -mit (noch immer) einer Bemerkung: das Getriebe ist (im Automatisch modus) immer ein Gang zu hoch oder zu niegrig. Wenn wir in D schalten, gehen die Umdrehungen selten über 2000, die meiste zeit sind sie knapp über 1000, deswegen rüttelt der Motor und gibt niederfrequentes Dröhnen von sich.

      Das bedeutet wir fahren in der Stadt im sechsten Gang bei 50km/h. Wenn wir in S schalten springt er aus den sechsten in den vierten oder dritten gang. Dann sind die Umdrehungen immer über 3000. Der Motor ist leiser, aber der Verbrauch steigt.

      in Englisch: caradvice.com.au/11152/2008-v…-vs-tdi-review/

      TSI not quite as good with DSG


      in Englisch: caradvice.com.au/11152/2008-v…s-tdi-review/4/

      In TSI form, the ‘box tends to shunt and clunk a little, not to mention the indecisive changes which go along with it. However in TDI, the grunty bottom end glosses over these imperfections, meaning smoother changes, and a more liveable daily drive.



      Ist es möglich die Grenzen der Umdrehungen zu endern? (zum Beispiel von 1200 nach 1900)

      Was mich besonders interessiert, ob (in den 122 PS TSI DSG) die Vibrationen und die Gereusche tatsächlich auftreten in der automatischen modus in D, wie der Slowenische autotest berichtet?

      Danke