Vorsschriften Bremsflüssigkeitswechsel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Vorsschriften Bremsflüssigkeitswechsel

      Hallo Leute,

      ich habe mir ein Bremsenwartungsgerät gekauft. Dieses Gerät arbeitet nach dem Überdruckprinzip. Man pumpt Bremsflüssigkeit in den Ausgleichsbehälter und lässt an den einzelnen Bremsen die Flüssigkeit ab. Im Handbuch steht, dass es bei bestimmten Modellen von VW unterschiedliche Vorschriften im Bezug auf die Durchführung gibt. Bei manchen Modellen muss der Motor gestartet sein, bei anderen Modellen muss die Bremse beim Wechsel - bei angeschlossenem Gerät - gedrückt sein. Wie hoch sollte der Befüllungsdruck sein? Hat zufälligerweise jemand gerade Zugriff auf die Werkstatt-Richtlinie für einen Golf V 75 PS, Bennziner? Und einem Golf IV 75PS, Benziner?

      Vielen Dank für eure Mithilfe


      Gruß

      Martin

    • man muss den behälter leer saugen... bevor man anfängt.. dann anschließen und los legen 250 pro rad entlüften. man kann auch die geber zylinder entlüften. man fängt inder regel hinten rechts an dann hinten links dann vorne rechts und zum schluß vorne links.
      der druck 1-2 bar...
      bei manchen fahrzeugen darf man das sieb nicht entfernen....


      mfg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Michael m ()

    • Hallo,
      soweit ich weis darf das Sieb bei keinem der VAG Modellen beim Entlüften/Wechseln, herausgenommen werden. Die Kupplung, muss auch immer mit gemacht werden! Mit 2Bar wäre ich vorsichtig, kann passieren, das der Ausgleichsbehälter platzt, besonders schlimm bei den ersten Audi A4!




      Mfg