Welches Fahrzeug als Zweitwagen?

    • Allgemein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Welches Fahrzeug als Zweitwagen?

      Hallo,

      ich habe folgendes Problem und wüsste gerne eure Meinung/Rat.

      Ich fahre nen Golf5 individual 2.0 FSI mit ca. 30.000 km. Jetzt habe ich einen neuen Job der 35km von meinem Wohnort entfernt ist. Ich würde im Jahr ca. 15.000 km Berufsweg und 15.000 km privat fahren. Ich möchte das eigentlich meinem Golf nicht antun und bin auf der Suche nach einem Zweitwagen. Er soll sehr günstig in der Versicherung sein und vielleicht einen Diesel. Hab an einem Opel oder Ford gedacht? Was fährt ihr so?

      Gruss
      vergim

    • also diesel ist schonmal nicht günstig in der versicherung
      zudem, wenn du nur für die firma mit dem auto fährst, sprich 15tkm im jahr, da rentiert sich auch kein diesel besonders bei den diesel-preisen momentan - dann lieber nen sparsamen benziner.
      am günstigsten wär wahrscheinlich ein trabbi, der hat meines wissens nach die mit abstand günstigste versicherungs-einstufung. is halt nix drin/dran ;) wär die ultra spar variante.
      ansonsten was man auf der straße in großer masse sieht, b-corsa vllt - autos, die viel gefahren werden und wenige unfälle haben sind günstig in der vers.
      wenn 1.000 menschen ein auto A fahren, damit 100 im jahr einen unfall (den die vers. regulieren muss) dann sind das 10%
      wenn 10.000 ein Auto B fahren, damit 1.000 menschen im jahr einen unfall haben, dann sind das auch 10% aber dieser ist günstiger, da 9.000 keinen unfall hatten im gegensatz zu 900 - ich frag nachher mal nach, was in der sparte günstig wär.
      hoffe soweit erstmal geholfen zu haben.

      rentierts sich nicht vllt mit der bahn zu fahren?

      MfG marius

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nouky ()

    • wie teuer soll denn die Anschaffung sein ???

      Ich hatte am Anfang des Jahres auch solch eine Entscheidung zu treffen, mein grösstes Augenmerk galt aber der Lpg-verträglichkeit.

      Aber am Ende habe ich mich gegen den Job entschieden.

      gruss Jens

    • hi,

      erstmal danke für eure Posts. Da es echt ein super Angebot ist und ich für einen Berufseinstiger auch super Konditionen bekomme werde ich die Stelle annehmen.

      Da ich schon für meinen Golf einiges hingeblättert habe, wollte ich jetzt für den Zweitwagen auch nicht soviel ausgeben, denke so bis 3000€.

      Die Alternative Bahn hätte ich gerne gemacht, leider fährt dort die Bahn nur 2 mal täglich... Da ich aber an der Autobahn wohne und der neue Arbeitsplatz 500 meter von der Abfahrt ist, wäre ich so in 30 min dort (15 min wenn die A8 zw Augsburg und München 3-Spurig ausgebaut ist :D:D). Der Spritverbrauch auf der Autobahn ist ja auch bei den meisten Autos realtiv niedrig.

      Ich dachte immer, dass der Kraftstoff bei der Versicherung keine Rolle spielt, oder irre ich mich da? Diesel ist doch bei der Steuer doppelt so teuer wie der Benziner.....

      Gruss
      Vergim

    • diesel wird in der versicherung kaum teurer sein, aber die steuer halt..

      n diesel lohnt sich bei wenigen kilometern kaum noch, wenn du allerdings 25 im jahr mit dem diesel fahren würdest würde es sich schon rentieren..

    • das stimmt so nicht, diesel sind auch in der versicherung teuerer, da sie als langstrecken/vielfahrer fahrzeuge gelten und somit die potentielle chance auf einen unfall erhöht ist
      also ich würd nen benziner nehmen, diesel rentiert sich eigentlich nicht mehr..
      und beim benziner vllt mal schauen wies mit autogas aussieht

      MfG marius