2.0l Tuning...?

    • Golf 4 Benziner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • 2.0l Tuning...?

      hi,

      hab vorhin mal die suche gequält aber habnichts gefunden was mir wirklich weitergebracht hat.

      ich wollte meinem 2.0l etwas mehr lesitung zukommen lassen ^^. bin mir blos nicht so sicher was ich alles machen kann.

      paar gedanken waren:

      -scharfe nockenwellen
      -zylinderkopfüberarbeiten lassen
      -K&N 57i (kommt auf jedenfall)
      -ansaugbrücke überarbeiten lassen

      wollte den motor so auf 140-150 ps bringen. ist das mit den oben genanten pats bzw veränderungen schon realistisch

      danke schonmal im vorraus

      greez

    • Also der K&N bringt 0% mehr

      Nockenwellen ,kopf bearbeiten bringt schon was nur es muß ja ASU tauglich bleiben!
      das ist nicht einfach!

      Dazu kommt das ,das bearbeiten von den teilen ,wenn es richtig gemacht werden soll inkl steuergerät anpassen echt teuer wird!

      Wer gern mit dem Feuer spielt sollte die Hölle als Spielplatz nicht fürchten....
    • hab bei SLS ein angebot gesehen das war komplettes kit für 1620€ bestehend aus:

      -geänderter Nockenwelle
      -Steuergerätänpassung
      -Zylinderkopfbearbeitung RS
      -Fächerkrümmer
      -geänderte Zündkerzen
      -geänderte Luftansaugung
      -Dichtsatz/kopfschraubensatz

      Montagekosten incl. Prüfstand 380,- Euro

      Tüvabnahme 185,- Euro

      Montagedauer 1,5 Tage

      Mehrleistung ca. 35 PS

      wie findert ihr das kit?


      ja ich wies das der luftfilter nichts großartiges bewirkt aber sollte halt drauf wegen dem sound.

    • mal ehrlich wenn du alles weißt und preise hast warum fragst du hier den!

      Wer gern mit dem Feuer spielt sollte die Hölle als Spielplatz nicht fürchten....
    • zum einen willste mehr leistung aber dann willste auch ein k&n kit ;)
      das passt nit so ganz :D

      abgesehn davon wären mir die 35 ps keine 1600€ wert, aber das muss ja jeder selber wissen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von stonie ()

    • also ohne zwangsbeatmung (und die ist nunmal nicht gerade billig) bringt Tuning bei Saugern relativ wenig, ich meine mal ein Turbokit für ca. 300PS gesehen zu haben, war aber für den Golf 3 und nicht gerade billig ...
      Dürfte das ganze auch mit weniger Leistung geben, problem ist halt das Angebot zu finden ...

    • @ the saint: hab das vorhin erst gefunden hab das dann grad mal kopiert gehabt.

      also ihr denkt das es am sinvollsten ist ein turbo drauf zu setzen ? angenommen ich setze auf den 2.0l ein turbo bleibt die versicherung gleich, wegen der fahrzeug nummer oder nicht?

      wenn ich den motor mit einem turbo hochzüchten sollte, was kann ich an leistung mit dem motor fahren,dass der motor noch gute haltbarkeit hat?

    • naja kann man schwer sagen, aber angenommen du pumpst den motor auf 250 turbo ps sollte das keine grossartige überbeanspruchung sein.

      zur sicherheit würde ich z.b. verstärkte pleuel & kupplung einbauen. kostet halt wieder geld.
      und ne andere bremse, r32 z.b. wäre auch empfehlenswert, auch für den tüv!
      alles in allem viel zu kostspielig würd ich sagen, dann lieber gleich nen 1.8T.

    • Schaut euch mal die Turbokits an die von seriösen Tunern angeboten werden.

      Macht euch der Preisunterschied nichtmal ein kleinwenig stutzig ? Mal abgesehen davon wer passt euch das ganze an ? Denke nicht das jemand an eurem Umbau Hand anlegt.

      Gruß nightmare

    • Erstmal grundsätzlich zum Tuning, ich mach das ja recht oft und auch an vielen verschiedenen Motoren. Jeder mag eine andere Charakteristik. Beim 2.0 würde ich wie folgt vorgehen:

      - Zylinderkopf bearbeiten, bestehend aus:
      - Rennsportventile in Ein- und Auslass mit Übermaß
      - Kanäle weiten und Glätten in Kopf und Saugrohr
      - Sitringe maximal erweitern
      - Ventilführungen bearbeiten oder falls verschlissen tauschen
      - Kopf dazu überholen. sprich planen und mit neuen VSDs wieder zusammen setzen

      - Kompressorumbau mit etwa 0.4-0.6 bar Ladedruck
      - Mit Hitzeschutzband umwickelter Rohrkrümme
      - Metallkat

      Damit dürfte die Leistung passen, haltbar ist das auch, wenn Du Wert auf 300.000 Problemfrei km legst, bau direkt die Kolben des 2.0TFSI ein.

      Zum 1.8 20V mit 125PS, der Motor ist anders verdichtet als der Turbo und hat andere Kolben sowie andere Nockenwelle (Stichwort: Überschneidung vs. Überdruck im Ansaugbereich), hier empfehle ich direkt den kompletten Motortausch zumal der Turbo nicht so leicht einzubauen ist. Wenn der Motor direkt potent gemacht werden soll, kannst Du den noch nicht eingebauten Motor erstmal zerlegen und Rennsportvenile einsetzen sowie den Kopf bearbeiten, mehr als 300PS sind problemlos möglich. Vorteil der mech. Bearbeitung am Turbo ist, dass für die gleiche Leistung weniger Ladedruck vonnöten ist (Thermik-> Klopfen etc).