Tüv mit Mischberiefung bekommen???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Tüv mit Mischberiefung bekommen???

      Hi ich hab vor kurzen mir nen "neuen" Golf IV 1.6 gekauft. beim Wechseln auf die Winterräder ist mir aufgefallen das 3 Räder gleich sind und 1 zwar auch der gleiche Hersteller ist (Conti) aber ein anderes Modell mit wesentlich mehr Profil (7mm) die anderen 3 haben ca. 3mm . Ich denk das ist verboten? Warum hat der Wagen nen neuen Tüv bekommen? Könnte es sein das der Prüfer es nicht so genau genommen hat oder der Händler mal nen flotte "Zehner" hat springen lassen?

    • also das gesetz dass mischbereifung ( vorne andere reifen als hinten ) ist ja vor geraumer zeit gefallen .

      Aber dass man nur 3 gleiche reifen hat und der andere aus der reihe tanzt ist mir neu dass das erlaubt ist :D

      TÜVer sind eben auch nur menschen ;)

    • Man darf auch 4 Reifen von 4 verschiedenen Herstellern montieren 8o

      Kein Scherz. Aber die Größen sollten gleich sein, bzw jeweils paarweise pro Achse gleich sein.

    • Original von DerAlex
      Man darf auch 4 Reifen von 4 verschiedenen Herstellern montieren 8o

      Kein Scherz. Aber die Größen sollten gleich sein, bzw jeweils paarweise pro Achse gleich sein.


      sicher ?? meine mutter hatte vor kurzem das problem das ein reifen defekt war und ist in eine werkstatt gefahren mit dem Reserverad !! die meinten dann das es nicht erlaubt wäre an mit verschiedenen reifen an einer achse zu fahren!! und sie mußte zwei neue reifen aufziehen lassen!!! das meinte auch der Tüv man bei denen!!!
    • Original von DerAlex
      Man darf auch 4 Reifen von 4 verschiedenen Herstellern montieren 8o

      Kein Scherz. Aber die Größen sollten gleich sein, bzw jeweils paarweise pro Achse gleich sein.


      Original von x-mag
      sicher ?? meine mutter hatte vor kurzem das problem das ein reifen defekt war und ist in eine werkstatt gefahren mit dem Reserverad !! die meinten dann das es nicht erlaubt wäre an mit verschiedenen reifen an einer achse zu fahren!! und sie mußte zwei neue reifen aufziehen lassen!!! das meinte auch der Tüv man bei denen!!!


      100%ig sicher. Wie "DerAlex" schon sagte. Man darf an seinen Wagen 4 verschiedene Reifenmarken fahren. Nur kann es dann vorkommen, daß der Wagen während der Fahrt immer zur einen Seite rüber zieht, darum würde ich es nicht so machen. Dann lieber immer Paarweise. (also an VA & HA die gleiche Marke)
      Ein Kollege von mir hatte 4 verschiedene Reifenmarken auf seinen Wagen und ist ohne Probleme durch den TÜV gekommen. ;)
    • @X-mag

      Vielleicht waren die Reifen von deiner Mutter schon abgefahren und sie hätte dann auf einer Seite einen Reifen mit wenig Profil gehabt und auf der anderen Seite einen mit neuem Profil.


      Also sicherer ist es auf jedenfall die Reifen nicht zu sehr zu mischen .


      Weiss ich aus leidlicher Erfahrung (4 verschiedene Hersteller, 4 verschiedene Profile auf einem Auto).
      ICh hab meinem Dad noch Vorwürfe gemacht aber er meine das dürfte man jetzt so machen :rolleyes:

    • da es hier um Winterreifen geht, wollte ich nur anmerken das man speziell die 4mm nicht unterschreiten sollte (ist nur eine empfehlung unteranderem vom ADAC)...gesetzlich gesehen kann man sie ja bis 1,6mm runterfahren....aber versuch mal im Schnee mit 2mm anzufahren :rolleyes:

      cya

    • Man sollte auch beachten, dass nicht alle Reifen gleich sind. Wie ich z.B. meine neuen Reifen bekommen habe, hatte ich die Auswahl zwischen Fulda und Dunlop.

      Der Dunlopreifen ist an den seitlichen Kanten abgerundet, der Fulda aber nicht. :O

      Der Fulda sieht dementsprechend wenn man hinter dem Auto steht viel wuchtiger aus. Habe aber trotzdem den Dunlop genommen. :D

      gruss

      dennis

    • @Scream999:

      Hi,

      das mit den 4 verschiedenen Reifen kann ich bestätigen. Fahrdynamisch völliger Irrsinn, aber leider erlaubt. Da kann kein TÜVler oder Sheriff irgend etwas gegen machen. Rein vom Gesetz her ist es lediglich verboten, Diagonal- und Gürtelreifen zu mischen. Da Diagonalreifen aber nur noch im Museum anzutreffen sind, hinkt unsere Rechtssprechung mal wieder der Wirklichkeit hinterher.

      Ich denke auch, dass das Reserverad montiert wurde und jetzt wahrscheinlich der andere Reifen mit einem Vulkanisationsstopfen im Kofferraum liegt.

      Es gibt ja auch Spezis, die nur auf der Antriebsachse Winterreifen fahren. Klasse Idee, aber die sieht man heute irgendwie viel seltener. Die Spezis, meine ich :D.

      Ich setze viel daran, dass an unseren mittlerweile drei Autos immer alle vier Reifen von gleicher Marke und Typ sind, gleich viel Profil haben und gleich alt sind. Dazu wechseln wir in jedem Frühjahr und Herbst beim Umstecken von Sommer auf Winter und umgekehrt den Montageort der Reifen von vorne nach hinten. Dann passt das, ist ja kein Aufwand. Und wenn sie irgendwann dünne sind, kommen vier Neue her.

      Bei einem Gebrauchten ist das natürlich schwierig. Aber wenn sie eh abgefahren sind, kommen ja bald vier Neue drauf, 3mm ist ja nicht mehr die Welt.
      Da kennst Du dann wenigstens deren Vorgeschichte !