Neues FS + Endstufe

    • Golf 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Neues FS + Endstufe

      Wollte mir in naher Zukunft ein FS + Verstärker zulegen. Preislich gesehen sollte die Sache nicht mehr als 300 Euro kosten. Dass das nicht viel ist habe ich hier durch die SuFu auch schon erfahren, aber da ich ja anscheinden noch "unerwartete" Kosten haben werde (Tür dämmen, Ringe, etc.) muss das ausreichen.
      Da CarHifi nun gar nicht meine Baustelle ist habe ich da mal n paar Fragen zu:

      1. Ist es ratsam verschiedene Marken zu "mischen"? Beim Lesen sind mir Eton und Hertz positiv aufgefallen... wäre es klug n FS von Eton und den Verstärker von Hertz zu nehmen (oder umgekehrt)

      2. Geplant ist, dass die Endstufe mal unter nem doppelten Boden verschwinden soll (wenn möglich ohne das Reserverad auszubauen), hat das große Auswirkungen auf die Auswahl (Hitze)?

      3. Ob auch n Sub reinkommt weiß ich noch nicht (auch im doppelten boden samt Reserverad?????), denke aber schon, heißt das es geht nur ne 4-Kanal?

      ....wie gesagt hab null Ahnung... :rolleyes:

      4. Ich galube hier mal gesehen zu haben dass einer sein Bedienteil vom Radio im Himmel hatte (mit Kabel verlängert usw)... Würde das so einfach gehen oder ist das total sinnlos? Also gefallen hat es mir oder gibts da Nachteile?
      Achso, eingebaut wird das Ganze von nem Kumpel der sich mit Hifi sehr gut auskennt, ich sollte aber schon wissen was ich will =) drum frag ich hier....

      Verbaut sind Serienlautsprecher (Auto ist BJ 2002) und n Kenwood KDC W5137

    • zu 1.: habe bei mir auch gemischt...denke nciht das das große "negative" auswirkungen hat...habe ein canton front system und betreibe diese mit einer kleinen hifonics endstufe... alles wunderbar

      zu 2.:wird ein bisschen wärmer...habe bei mir einen kleinen 80mm lüfter ausm pc zubehör eingebaut...der hält das alles im rahmen...

      zu 3.:kannst die 4kanal dann ja brücken...

      zu 4.: kein plan

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rock&Roll ()

    • zu 1.)
      ja, ist ratsam, da die meisten hersteller nur wenige kompontentensparten wirklich gut beherrschen... wobei bei Eton und Hertz so gut wie alles was die bauen wirklich taugt. bei den beiden marken ist die auswahl fast geschmackssache...

      nen besonderen vorteil durch die festlegung auf eine marke hast eigentlich nicht...

      wirklich kritisch wird das mischen erst, wenn man quasi "pakete" aufbricht, man also z.b. statt nen kompletten frontsystem aus HT, TMT und frequenzweiche von hersteller X, statt dessen den HT von hersteller Y und die weiche von hersteller Z wählt... das kann funktionieren, vielleicht sogar besser als das komplett-system, aber dazu muss man sich WIRKLICH GUT auskennen...

      zu 2.)
      ja... hitze ist absolut nen auswahl-kriterium, wenn die endstufe im doppelten boden verbaut werden soll... allerdings bekommst du für dein budget auch einfach nur so wenig leistung, dass ne enorme hitze-entwickung (viel leistung=viel hitze, zumindest bei analogen endstufen) noch kein thema sein sollte!
      wenn's konkrete empfehlungen gibt, muss man nochmal schauen, ob's dazu erfahrungswerte bzgl. der abwärme gibt. die meisten, wenn nicht alle endstufen, haben aber ne abschaltautomatik bei überhitzung!

      zu 3.)
      sub im reserverrad ist sehr schwierig zu realisieren... ich kenne nur einen, der das mal gemacht hat und das war ne sehr aufwändige GfK-arbeit und ging auch nur mit wenigen und sehr speziellen woofern...
      man kann ganz grob für nen 30er ca. 35l brutto-innenvolumen für das gehäuse (geschlossen) annehmen... das außenvolumen des gehäuses ist dann nochmal einige liter größer und das bekommste einfach nicht aus dem inneren des reserverrads..
      in der mulde ohne rad ist das überhaupt kein problem...

      zu endstufe: ne 4-kanal ist die günstigste und einfachste lösung. da muss man allerdings aufpassen, dass endstufe (bzw. deren leistung) auch zum woofer passt.
      es gibt nicht viele wirklich potente 4-kanäler! die günstigste die wirklich sinn macht und mit der man nicht auf extrem wirkungsgrad-starke subs angewiesen ist, ist die Eton EC500.4 für 255€ (was echt nen schnäppchen ist!!!!).
      je nach dem wie deine geldmittel in zukunft sind, kannste auch jetzt erstmal ne 2-kanal-endstufe für's frontsys verbauen und später nen woofer und ne passende sub-endstufe zusammen nachkaufen...

      zu 4.)
      was ist schon einfach... im endeffekt verlängert man halt nur die pins am radio mit flachbandkabel bis zum bedienteil...
      allerdings geht sicher dabei die garantie flöten, ob das dann nachher noch so easy zurückrüstbar ist, wage ich auch zu bezweifeln und das bedienteil muss ja auch sauber und sicher woanders verbaut werden (wird ja nicht mehr von den original-pins gehalten!)...


      allgemein: ich würde erstmal nur ne 2-kanal-endstufe für's frontsys verbauen und da z..b. noch die alte Audison SRx2 (blaues plastik-gehäuse) kaufen. die hat mal ca. 150€ gekostet und klang für's geld schon super. evtl. bekommt man die jetzt auch schon günstiger als auslaufmodell...
      dann würde ich nochmal 100-200€ für's frontsys ausgeben, z.b. für's Hertz DSK165 (im allergünstigsten fall), SPL-Dynamics SD6.2, Eton Pro170, exact! Entry S15 oder µDimension Jr.6.2
      adapterringe und bedämpfung haste ja schon aus deinem budget rausgerechnet, oder? würde ich ansonsten auch nochmal mit grob 150€ veranschlagen...
      dann noch 30€ für nen kabelset und du bist durch...

    • das mit ner 2 Kanal hatte ich ja zuerst auch überlegt, aber was ist wenn mir das nicht reicht und ich ne woche später doch n sub haben will....
      Ja das Material fürs dämmen usw ist schon raus gerechnet und das mit dem Bedienteil im Himmel werd ich dann wohl lassen. Nützt auch nichts, da es auch bei holprigen Straßen tadellos funktionieren müsste......


      was ist mit der hier? Macrom M2A.4000

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tracid84 ()

    • die macrom würde für nen front/rear-system funktionieren... am sub brauchste schon etwas leistung... die wenigsten werden mit 200W am woofer glücklich, weil der maximal-pegel dann schon eingeschränkt ist, außerdem ist die auswahl an woofern, die daran vernünftig funktionieren sehr eingeschränkt...

      zuviel leistung kann man zwar nie haben, und oft wird leistung als kriterium für ne gute anlage überschätzt, aber so echte 300-400W sind nen guter kompromiss zw. den ansprüchen des hörer und der ansprüche der technik..

      wie gesagt: endstufen-technisch sehe ich da keine auch nur halbwegs vernünftige alternative zur Eton! die kommen erst in höheren preisbereichen...

      ich weiß, dass die Eton für die meisten leute schon relativ teuer ist, aber car-hifi ist nunmal nen teures hobby und qualität hat seinen preis...
      wer gerne schnell fährt und kurven "räubern" will, der kauft ja auch nicht das billigste fahrwerk und die billigsten reifen... nen Pirelli P-Zero Corsa aufzuziehen, nur weil man halt ab und an mal gerne ne kurve schneidet, ist aber natürlich auch quatsch...

    • Muß dem Jens da Recht geben, bei dem gesetzten Budget von 300€ ist es quasi unmöglich, auch in die Zukunft zu investieren ohne Abstriche zu machen. Wobei ich auch sagen muß, das die M2A.4000 eine sehr gute Stufe fürs Geld ist, später aber am Sub "nur" ca. 180W leistet, was allerdings für viele auch schon locker reichen würde, für einen 25er sehe ich da wenig Probleme, zumal nicht jeder so hohe Erwartungen hat wie alte CarHifi Cracks, und Jens, da müssen wir uns wohl dazu zählen.

      Aus diesem Gesichtspunkt und unter Berücksichtigung des Budgets würde ich wohl auch in dieser Preisklasse zur M2A.4000 oder ESX Q 300.4 greifen, dazu ein Pro 170 von Eton, ist zwar auch schon überm Limit, aber dafür bekommt man dann doch sehr guten Gegenwert fürs Geld.

      Für Dämmung, Kabel und MPX Ringe nochmal ca. 100-150 einplanen.

      Grüße
      Frank

      CarHifi - Multimedia - Navigation und Mehr

    • Naja ich will ja auch nicht am falschen Ende sparen.... Meine Felgen wurden vor kurzem geliefert, von daher ist Musiktechnisch nicht allzu viel drin... Bei Reifen usw geht es ja auch um Sicherheit, da gebe ich gern mehr Geld aus, aber nunja...
      Bringt es denn was das Budget um nen hunni zu erhöhen oder würde das nicht viel ändern. Geht nur um FS und Endstufe (Sub kommt später)...
      Zum Thema Erwartungen: Es wäre meine erste Anlage (da lass ich mal das MM-Paket im Bmw weg, ich war jung und blind ?()...also bin da jetzt nicht soooo anspruchsvoll.
      @ Frank was meinst du zum Thema Bedienteil in den Himmel?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Tracid84 ()

    • Hi Tracid,
      also wenn du um 400€ für FS und Endstufe ausgeben kannst, würde das schon etwas bringen, da ist die Eton EC 500.4 greifbar, und somit auch eine sehr gute Anschaffung für einen späteren Subwoofer.

      Zum Thema bedienteil, ich denke, du solltest dich erstmal um den perfekten Einbau der Sachen kümmern, das Bedienteil kannst du später immer noch auslagern, den Sinn davon verstehe ich in deinem Fall allerdings nicht so ganz ;)

      mfg
      Frank

      CarHifi - Multimedia - Navigation und Mehr

    • Naja Sinn oder Unsinn, einen Nutzen hat das eh nicht...?! Wäre nur dann ein Abwasch gewesen wenn man den Kabelsalat gleich ins Handschuhfach zieht und Bedienteil in Himmel... Aber ihr habt schon Recht, ich werd mal nochmal Rücksprache mit den Finanzen halten und doch zur Eton EC 500.4 greifen... Will ja auch nicht zweimal investieren.