seitenleisten cleanen

    • Golf 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • seitenleisten cleanen

      hey leute..tut mir leid aber ich hab die SUFU benutzt und trotzdem nichts passendes gefunden...antowrtet mir bitte die frage:
      wie entfern ich am besten die seitenleisten und wie mach ich die löcher zu..ich hab da gedacht von innen an die tür kleine metallplättchen anbringen(verschweissen) und dann von aussen verzinnen..bis ich beim karosseriebauer war..er meinte beim schweissen könnte sich die karosserie verziehen...stimmt das oder is das totaler schwachsinn???wie mach ichs richtig bitte um hilfe!!er meinte einfach karosserie anschleifen dann metallplatten von innen drankleben(ich halte nix vom kleber dauert bestimmt nicht lange dann is die platte ab) und dann von aussen verzinnen!!!???
      LG Dima

    • hoi..
      kann dir leider nur sagen wie du die alten leisten abbekommst..
      ambesten eine stelle suchen und mit einen plastikkeil oder so dazwischen dann kannst du die langsam abmachen..vorher mit fön dran..dann gibt es noch 20 30 € bei ebay dafür wenn sie ganz sind..war aufjeden fall bei mir so.

      Denke dass du aufjeden fall verzinnen musst aber wie genau das dann abläuft kann cih dir leider nicht sagen...

      mfg chris

    • also generell so: leisten ab, löcher zuschweißen und verzinnen. problem ist wie bereits angesprochen dass sich die bleche da gern verziehen. ist also schon etwas geschick erforderlich. ansonsten hat der lacker nachher viel zu richten.

      Gruß Kaufi,
      meinGOLF.de Moderator

    • ok danke..also mein fazit:
      1. seitenleisten gleichmässig erwärmen und (meine methode: mit ner dünnen schnur angelschnur oder sowas hoch und runterziehen) abziehen...

      2. dann von innen die löcher zuschweissen (von aussen geht ja schwer (da müsste man dann n blech zurechschneiden was genau in das kleine loch reinpasst(stell mir nicht grad einfach vor wenn man keine lupe hat!!:) )

      3. nach dem zuschweissen von aussen verzinnen
      4. glattschleifen evtl. spachteln und zum schluss
      5. lackieren
      Isses soweit richtig???

    • wenn du es selbst machen willst mußt Du darauf achten das du die stellen um den schweiß bereich kühl hälst,dann verzieht sich auch nix! dann verzinnen ,sowenig wie möglich feinspachtel und dann Lacken :) so machen wir das

    • Original von chrisgolf85
      wenn du es selbst machen willst mußt Du darauf achten das du die stellen um den schweiß bereich kühl hälst,dann verzieht sich auch nix! dann verzinnen ,sowenig wie möglich feinspachtel und dann Lacken :) so machen wir das


      also wäre es optimal einfach in der kalten jahreszeit zu schweissen???oder wäre es besser ne künstliche kälte in der trockenen zeit zu schaffen!!??
    • Wenn du noch nie geschweißt hast dann laß es lieber.

      ich denke das verziehen kommt genau von dem Problem mit warm und kalt. deswegen wird es nicht bringen es im Winter zu machen.

      Bei meinem Golf 3 haben wir von innen ein Plättchen vor gemacht und außen dann 2 bis 3 punkte war gut.

      Jetzt beim Golf 4 nr von außen zu hat auch top geklappt. Die Löcher sind ja auch echt klein

    • dann machts keinen sinn...der eine sagt bevor man schweisst muss man das metall abkühlen..und wenn das verziehen von den temperaturschwankungen kommt..dann müsste man es erhitzen..weil beim schweissen ja das metall heiss wird..
      oder kommt das verziehen von zu heissem metall und man muss DESHALB das metall vorher abkühlen!??? :O

      achja...geschweisst hab ich mal..hab sogar nen schweisserpass..hab während der bundeswehr nen schweisserlehrgang gemacht...MAG-Verfahren!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dimi1987 ()

    • also das mit lappen und nass und schweissen..hmm..soviel ich weiss darf man an nassen stellen nicht schweissen weil die qualität sich verändert von der naht...oder täusch ich mich??ich würd dann wenn einfach von innen mit eisspray sprühen und dann sofort von aussen das plättchen dranheften ...oder??? :]

    • Wenn du die Tür vor dem Schweißen stellenweise abkühlst oder im Winter schweißt hast du schon vorm Schweißen Spannungen im Material und die Temperaturschwankungen sind noch größer.

      Du musst langsam mit niedriger Temperatur schweißen also einen Punkt setzen und den dann schnell mit nem nassen Lappen abtupfen damit die Hitze nicht ins Blech zieht. So machst du gaaaaanz langsam einen Punkt nach dem anderen.

      Wenn du zu langsam runterkühlst zieht die Wärme großflächig ins Türblech und du hast ne Beule drin die du wenn überhaupt nur mit großer Mühe raus bekommst.

      Gruß nightmare

    • ich hab hier zuhause haufenweise eisspray liegen...wäre es nicht einfacher es damit abzukühlen??also nicht übertreiben..einfach n tick gegensprühen paar sekunden damit die wärme nicht ins blech weitergeht!??oder doch lieber mit lappen und nässe!??

    • Es geht wirklich nur darum zu verhindern das sich die Hitze großflächig im Blech verteilt und die Abkühlung des Schweißpunktes etwas zu beschleunigen. Das geht am besten bzw. nur mit nem nassen Schwamm oder Tuch

      Zu schnelles runterkühlen hat negative Auswirkungen auf das Gefüge des Materials. Ausserdem kühlst du mit Eisspay punktuell was du ja garnicht möchtest. Du möchtest die gesamte Tür auf einer einheitlichen Temperatur bekommen damit keine Spannungen endstehen die dir hässliche Beulen ins Blech drücken.

      Hol dir doch mal nen paar Bleche und probier das ganze mal aus. Spaßeshalber kannst du mal Eispray in die Mitte von nem gebogenem Blech sprühen oder leg mal Trockeneis drauf. Andersrum erhitze mal nen grades Blech in der Mitte. Kannst dir ja auch irgend ne billige Tür vom Schrott holen. Bohrst nen paar Löcher rein und übst das cleanen.

      Gruß nightmare