Kühlmittelverlust beim 1,9er 96kW

    • Golf 4 Diesel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Kühlmittelverlust beim 1,9er 96kW

      Hallo zusammen!

      Ich hatte die Tage ein sehr seltsames Phaenomen bei meinem Laster.

      Kühlmittelkontrollleuchte blieb nach dem Starten an und es erschien "STOP-Kühlmittelstand überprüfen".
      Na gut großer Meister, Kiste aus, nachgeguckt und doof geschaut: Behälter hatte vlt noch 2cm Flüssigkeitsstand. Habs mit aqua destilata aufgefüllt und dann beim VW-Mann Kühlmittel geholt und eingefüllt.
      Jetzt bin ich seitdem gute 500km gefahren udn schaue regelmäßig nach: Stand im Behälter ist immer gleich (habe extra eine Markierung gemacht)

      Der Motorraum ist trocken, er qualmt nicht weiß und wird auch nicht heiß. Ist auch nicht schneller oder langsamer warm als sonst.
      Seeehr kurios.

      Das Einzige, was mir einfällt ist, dass ich n paar Tage vor dem Vorfall eine recht flotte Autobahnfahrt hatte, bei der ich kurz angehalten hab, den Motor laufen ließ und dann der Lüfter ansprang...

      Weiß wer was?


      Dank und Gruß

      Sebastian

    • Kurios Kurios,

      habe ja den selben Motor und schaue bei mir auch regelmäßig nach, also immer dann wenn ich Wasser der SRA auffülle.
      Habe aber noch NIE einen Verlust der Kühlflüssigkeit festgestellt.

      Muss ja dann eine sehr lange flotte Fahrt gesewesen sein.
      Ich kann mir nur vorstellen, dass beim letzten Mal begutachten, also auffüllen mit FS oder Wasser selbst, der Deckel nicht richtig druffgedreht war und er dabei Wasser rausgedrückt hat und Du ihn jetzt beim Auffüllen wieder richtig verschlossen hast.
      Ansonsten dürfte der, ausser bei einem Motorschaden wie Dichtung oder ähnlichem, eigentlich kein Wasser verlieren.

      Und wenn der Deckel nicht richtig drauf gewesen ist und er Wasser gedrückt hat, stellt man das selbstverständlich auc nicht fest, denn bis dahin ist ja auch schon wieder alles verdampft was in de Motorraum gelaufen sein könnte!!

      Wieviel hat er denn runter und wie ist Deine sonstige Fahrweise??

      Grüßchen

    • Hai,

      so haben wir auch schon gedacht.
      Mir ist nur ein ähnlicher Vorfall aus dem Bekanntenkreis bekannt. Ungeklärt bis heute. Allerdings ist das Auto auch schon 2x gegen nen A4 getauscht worden :D

      Meine sonstige Fahrweise: Also nen Langzeitdurchschnittsverbrauch von 6,2litern reicht doch, oder? =)
      Innerorts und auf der Landstraße bin ich zwar zügig unterwegs, aber im Opa-Schalt-Modus.

      Auf der Autobahn musser auch mal n paar KM seine 3500rpm aushalten, aber richtig ausdrehen bringt ja eh nüscht und dafür ist er mir auch zu schade.

      VAG-Com hing auch schon dran. Fehler ausgelesen. Nur einer abgelegt, wegen der Warnung im Cockpit. Sonst nichts gewesen...

      110tkm hatter jetzt runter. Seit 65tkm gechipt. Ladedruck bei ca 1,4bar. Angeblich 160Ponnies.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mr.Variant ()

    • Schon mal den Wasserkreislauf beim :) abgedrückt??
      Sollte sich der Wasserspiegel da nicht ändern, war der Deckel sicherlich nicht richtig druff

    • Könnte natürlich auch die Zylinderkopfdichtung sein. Vielleicht durch die hohe beanspruchung das er da das wasser weg gezogen hat.

    • Ansonsten dürfte der, ausser bei einem Motorschaden wie Dichtung oder ähnlichem, eigentlich kein Wasser verlieren.


      Womit selbstverständlich schon die Kopfdichtung gemeint war =) ;)
    • Wie viel km hat dein ASZ runter?


      Bei meinem gings so mit ner defekten Kopfdichtung los.

      Im Prinzip hat er anfangs kein Wasser gebraucht, außer wenn man mit 180 und schneller über die Bahn ist.

      Allmählich fing er dann auch an, im alltäglichen Gebrauch Wasser zu verbrauchen.

      Irgendwann 1000 km später (mit 111" km) war ich dann bei gut 0,5 L / 100 km, tendenz steigend.


      Schlussendlich standen über 1000€ auf der Rechung... :rolleyes:

      A4 B7 Avant S-Line ASB @ 210 kW
      Golf 4 Variant ASZ @ 135 kW
      T4 California AXG

    • Das hat doch nichts mit den Km zu tun!!
      Meiner hat jetzt 138TKM runter und hat bisher nie Probleme gehabt oder gemacht!!
      Fährt tadellos!!!

      Und ich fahre auch auf der Bahn schon mal gerne ein wenig zügiger, da sind die 210 im Dauerbetrieb wo es geht, nal von Dortmund Richtung Heimat ins Sauerland abends, schon mal drin und er verliert nicht einen Tropfen Wasser. Wie soll das bei einem intakten und dichten Kreislauf auch passieren.
      Klar könnte er was bei Überdruck über den Deckel verlieren, aber keinen ganzen Behälter.

      Lass mal abdrücken und Du wirst sehen ob Dein Wasser verschwindet oder nicht.

      Wenn ja, dann Dichtung kaputt und wenn alles stehen bleibt, würd ich noch mal auf den nicht richtig aufgeschraubten Deckel tippen.

      UInd ist die Kopfdichtung defekt, hast Du sicherlich auch eine weisse dezente Wolke aus dem AUspuff schauen, denn das Wasser will ja nun durch den Auspuff in den Himmel.

      =)

      Halt uns doch mal auf dem laufenden, würd mich ja nun wirklich interessieren was es dann später gewesen ist!!

    • Original von Superspeedy
      Das hat doch nichts mit den Km zu tun!!
      Meiner hat jetzt 138TKM runter und hat bisher nie Probleme gehabt oder gemacht!!
      Fährt tadellos!!!

      UInd ist die Kopfdichtung defekt, hast Du sicherlich auch eine weisse dezente Wolke aus dem AUspuff schauen, denn das Wasser will ja nun durch den Auspuff in den Himmel.


      Naja, in gewisser Weise hat das schon auch etwas mit der Laufleistung des Motors zu tun.
      Die Chance, daß das bei nem fabrikneuen Wagen passiert ist deutlich geringer als bei einem, der ne höhere Laufleistung hat.


      Die "weiße Wolke" ausm Auspuff wegen ner defekten ZKD unterschreibe ich auch nicht.
      Der Motor hat einen so hohen Luftdurchsatz, daß diese vermeindlich kleine Menge Wasser, die der Motor auf zig km benötigt, nicht auffällt.
      Bei Standgas noch viel weniger als unter Last.
      In der Warmlaufphase des Motors wird man wohl auch nicht unterscheiden können, ob der ausgestoßene Wasserdampf von der Verbrennung selbst oder von mitverbranntem Kühlwasser stammt.


      Am ehesten kannst du eine defekte ZKD feststellen (lassen), wenn du mit nem Endoskop in die Brennräume siehst.
      Ist der ZK oder ein Kolben relativ sauber gegenüber den anderen, ist ein Defekt sehr wahrscheinlich.
      In meinem Fall wars im 3. Topf...


      Mittlerweile hab ich 126' km drauf.
      Auch bei 200 km am Stück bleifuß braucht meiner nun kein Wasser mehr - so solls ja auch sein ;)

      A4 B7 Avant S-Line ASB @ 210 kW
      Golf 4 Variant ASZ @ 135 kW
      T4 California AXG

    • Nabend,

      danke schonmal für die rege Beteiligung :)

      Nunja, die ersten 1,9er hatten ja auch gern mal nen Haarriss im Zylinderkopf, speziell, wenn die mit höherem Ladedruck liefen.
      Das wäre mMn arg schlimm :rolleyes:

      Zylinderkopfdichtung wäre so "lala", würd ich unter "Verschleißteil" verbuchen.
      Nur wen finden, der mir das macht ;)

      Schlussendlich standen über 1000€ auf der Rechung...

      Öh, warum sooo teuer? 8o
    • Original von Mr.Variant
      Nunja, die ersten 1,9er hatten ja auch gern mal nen Haarriss im Zylinderkopf, speziell, wenn die mit höherem Ladedruck liefen.
      Das wäre mMn arg schlimm :rolleyes:


      Schlussendlich standen über 1000€ auf der Rechung...

      Öh, warum sooo teuer? 8o


      Hab das bei VW machen lassen, weil ich das Auto dringen fürn Urlaub brauchte.
      Die hatten das relativ fix gemacht.

      Teuer ist es bei denen deshalb, weil die z.B. einen neuen Zylinderkopfdeckel nutzen (die Dichtung ist einvulkanisiert, wiederverwenden geht wohl nur bedingt) und in meinem Fall dann auch noch ein ölführender Schlauch (das Gestänge-teil) vom Lader gewechselt werden mussten.


      Von Haarrissen im ZK ließt man eigentlich nur bei den 85 kW AJM etwas.

      A4 B7 Avant S-Line ASB @ 210 kW
      Golf 4 Variant ASZ @ 135 kW
      T4 California AXG

    • Hallo,

      heute morgen beim losfahren ging auch bei mir die Warnmeldung los...
      Den Behälter hab ich vor kurzem getauscht, weil die Kontakte total vollgeölt waren(was ja anscheinend nochmal zu sein scheint)
      Also ich Haube auf, reingeschaut: es war tatsächlich zu wenig wasser drin. Also einfach schnell nen halben Liter aufgefüllt.
      20km Autobahn später ( seehr gemütlich gefahren, also Druchschnitt 110) kam die Meldung erneut und bei einem Stopp häts mich fast umgehauen: Im Behälter war lediglich noch eine kleine Pfütze.
      Motorraum ist trocken,unterm Auto auch keine Tropfen zu sehen und der Deckel müsste auch richtig drauf gewesen sein.
      Was nun?
      Wegen des weißen Rauches: wann müsste der zu sehen sein? Immer? oder nur wenn Last anliegt?

    • Nach 20 km mäßiger Fahrt grob geschätz nen guten halben Liter? Wow...

      Ging das schlagartig so --> Marderschaden? Auch wenn du kein Wasser siehst, vllt. tropft oder spritze es auf den heißen Motor und verdampft sofort.
      Am besten mal ne ordentliche Sichtkontrolle im Motorraum machen und den Kühlwasserkreislauf abdrücken.


      Sollte es die ZKD sein (wobei das eher schleichend auftritt), wechseln...

      A4 B7 Avant S-Line ASB @ 210 kW
      Golf 4 Variant ASZ @ 135 kW
      T4 California AXG

    • Also unter dem Auto ist nichts zu sehen. Auch im Motoraum zumindest an den Stellen an die ich irgendwie schauen kann nichts.
      Wegen Abdrücken? Wo schließt man am besten "den Druck" an?