kurze verständnisfrage gw ha

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • kurze verständnisfrage gw ha

      liebe leute, da mein jetta hinten auf der einen seite 4mm höher als auf der anderen steht, dachte ich mir, gleiche ich es aus.

      hab also das gewinde verstellt, allerdings ist der effekt doch etwas mikrig ( ok, mag am leeren tank liegen ).

      jetzt hab ich da mal ne kleine verständnisfrage. bin mir da zwar sicher, dass ich richtig liege - aber mti zuspruch schläft es sich doch ruhiger :D

      auf der hinterachse sitz der gewindeklotz unter der feder und der verstellring auf der feder. drehe ich jetzt den verstellring nach oben, hat die feder nach oben hin mehr platz, ergo der wagen kommt tiefer. richtig?

      va ist ja genau umgekehrt.


      Golf V GTI Editon 30 / Passat 2.0 Edition One / Corsa D OPC
    • So wie ich mich erinnere hast du auch FK drin. Also sollte das ganze so aussehen. Tiefer wird es somit, wenn du den Verstellring nach unten (zu der Strasse hin) drehst. Davon mal ab: Bei mir ist hinten auf Anschlag gedreht und meiner Meinung nach ist es viel zu hoch. Wenn ich mir bei meinen Kollegen die H&R oder K&W Gewinde anschaue, ärgere ich mich bis heute FK gekauft zu haben. Aber demnächst wird der Versteller komplett rausfliegen, lasse nur noch die Feder drin und mache Begrenzer rein. Sollte noch 2cm runter fallen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von golf_30 ()

    • ist laut anleitung auch richtig so. sonst kannst das ja auch scheisse verstellen, wobei es so ja auch schon nicht grade benutzerfreundlich gelöst ist.


      Golf V GTI Editon 30 / Passat 2.0 Edition One / Corsa D OPC
    • Original von golf_30
      So wie ich mich erinnere hast du auch FK drin. Also sollte das ganze so aussehen. Tiefer wird es somit, wenn du den Verstellring nach unten (zu der Strasse hin) drehst. Davon mal ab: Bei mir ist hinten auf Anschlag gedreht und meiner Meinung nach ist es viel zu hoch. Wenn ich mir bei meinen Kollegen die H&R oder K&W Gewinde anschaue, ärgere ich mich bis heute FK gekauft zu haben. Aber demnächst wird der Versteller komplett rausfliegen, lasse nur noch die Feder drin und mache Begrenzer rein. Sollte noch 2cm runter fallen.



      Der Aufdruck auf den Federn muß normal lesbar sein. ;)
    • Sorry Jungs,
      war von meinem allten Golf. Habe jetzt geguckt und ist anders, also richtig rum. Das war das erste mal beim 5er, und da war es falsch. Schon richtig. Aber der Versteller fliegt trotzdem raus :D.

      Der Aufdruck ist trotzdem auf dem Kopf, da die seite wo die Windungen weiter auseinander stehen immer nach unten muss (progressive seite: je mehr das Auto federt, desto härter muss es werden, daher die Windungen am ende die enger beieinander stehen).

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von golf_30 ()

    • Ja, aber so wurde mir es erklärt von meinem damaligen Teamchef. Ich bin jetzt nicht unbedingt ein Fahrwerkspezialist, der alle Nuancen des Abstimmens versteht, aber da ich jahrelang professionell Go_kart und ich meine damit nicht die Rasenmäher aus den Indoor- Hallen plus ein wenig Slalom gefahren bin, kenn ich es nicht anders.
      Ja ich weiss: Jetzt werden wieder Sprüche kommen, wäre eh alles Quatsch usw.

    • Hallo golf_30 :) (kenne Deinen richtigen Namen leider nicht)

      Also Quatsch, ist das was Du sagst auf keinen Fall und als Quatsch würde ich es selbst dann nicht betiteln wenn es so wäre. Schließlich sind wir hier eine Gemeinschaft Gleichgesinnter die es eigentlich schaffen sollten, in einem freundschaftlichen Ton miteinander umzugehen.

      Zu meinem ersten Kommentar "sieht irgendwie falschrum aus". Das der Verstellring normalerweise nach oben sollte, wegen der besseren Erreichbarkeit ist ja klar. Hast Du dann ja auch schon selber angemerkt.

      Zu meinem zweiten Kommentar. Für die Progression einer Feder ist es unerheblich ob die engen Windungen oben oder unten sind. Zuerst gehen, egal ob sie oben oder unten sitzen die engeren! Windungen zusammen (sozusagen auf Block). Sind diese dann zusammen ergibt sich daraus sozusagen eine Erhöhung der Federrate. Dadurch kommt die Progression Zustande.

      Zu Deinem Teamchef: Er hat Recht. Die engeren Windungen werden meist nach oben gesetzt, da sie, wenn sie auf Block gegangen sind und nicht mehr federn, eine Erhöhung der ungefederten Massen bedeuten würden, falls Sie in Richtung Achsschenkel liegen. Dadurch würde das Ansprechverhalten verschlechtert. Das sind wie Du schon sagtest Nuancen, die aber in dem von Dir gemachten Rennsport ins Gewicht fallen. Im Alltag ist es nur für Leute wichtig die das letzte Quentchen aus Ihrem Fahrwerk rausholen wollen (wie Dir anscheinend und mir übrigen auch :D )

      Zu Dir: Mit den engen Windungen oben "liegst" Du besser als umgekehrt. Achte nur darauf, dass wenn Du den Verstellring wegläßt, die Feder im ausgefederten Zustand noch genug Vorspannung hat und Du nicht zuviel Spiel hast.

      Herzlichen Gruß Manfred :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kugelporsche ()

    • War ja auch nicht irgendwie negativ gemeint. Wie gesagt so richtig den Durchblick da zu haben ist eine Wissenschaft für sich.
      Das mit der Vorspannung habe ich schon getestet, da wir bei meinem zweiten Golf das schon ausprobiert haben. Ich kann sagen, dass es ging, allerdings nur mit Begrenzern. Der Versteller ist nur drin geblieben, wegen der Fahrsicherheit und der Annahme, dass es schon tief genug sein wird. Aber war leider dann nicht.
      Übrigens, war die Hinterashse ohne den Versteller unglaubliche 100mmm tief und das ist für ein Gewinde meiner Meinung nach nicht schlecht :D.