H&R oder KAW Federn ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • H&R oder KAW Federn ?

      Hallo,

      habe die Tage ja ein Golf V GT bekommen.
      Will ihn jetzt bisschen tiefer legen.
      Vorrerst sollen nur Federn verbaut werden, irgendwann kommt dann ein Gewindefahrwerk.

      So meine Frage.
      Welche sind am besten, die H&R oder KAW.
      Will so 40-50mm runter.

      Mein Schwager hatte mal in seinem Bora H&R Federn verbaut und er sowas von unzufrieden.
      Wie sieht es beim Golf aus?

      Ich weiß auch dass 50mm für die Serie-Dämpfer extrem ist, aber dass macht nichts!

      Gruß
      Sebastian

    • Nimm die 40 mm H&R Federn die haben sogar ne ABE und da brauchste die nicht eintragen sofern du mit Serienbereifung fährst.

      H&R Federn sind besser als die KAW Federn... ;)

    • Original von Steffnator
      Richtig. Es gibt die 35/35 mm mit ABE und die 50/45 mit Teilegutachten von H&R.

      Und dann gibt es noch 40mm für den GT mit ABE, bei Interesse kann man mich gerne per PN kontaktieren =)
    • mal ne frage zu den federn...! ist es eigentlich schädlich 30 bzw. 40 mm federn zu fahren...habe mal gehört das es auf die stoßdämpfer geht...?!

    • chrisi schrieb:

      mal ne frage zu den federn...! ist es eigentlich schädlich 30 bzw. 40 mm federn zu fahren...habe mal gehört das es auf die stoßdämpfer geht...?!
      Die Lebensdauer der Stoßdämpfer verkürzt sich.
      quer sieht man mehr
    • Nur zu Federn würde ich dir generell nur dann raten, wenn du werksseitig bereits ein Sportfahrwerk verbaut hast.
      Erstens gehen kürzere Federn, wie schon gesagt, auf Dauer zu Kosten der Lebensdauer der Dämpfer. Beim Sportfahrwerk ist das nicht so schlimm, weil hier bereits kürzere und härtere Dämpfer verbaut wurden.
      Zweitens ist die Performance ohne Sportdämpfer relativ mau und das Fahrverhalten im Grenzbereich sehr unausgewogen.
      Ansonsten kann ich persönlich dir H&R Federn empfehlen. DIe habe ich selbst drin mit 35 mm Tieferlegung und ich bin sehr zufrieden damit! Außerdem haben sie eine ABE, die Kosten und den Aufwand für die Eintragung sparst du dir also schonmal :)

      Gruß Julian,
      meinGOLF.de Moderator
    • wie ist das denn mit der ABE...sofern ich eine habe, muss ich nix eintragen...??? habe jetzt 19 zoll felgen auf meinen eos und ne ABE dazu, muss ich die jetzt nicht eintragen lassen...???

    • Die ABE gilt immer nur für ein Teil in Verbindung mit Originalteilen.
      Beispiel: Du hast eine ABE für deine Felgen aus dem Zubehör. Diese gilt allerdings nur dann, wenn dein Fahrwerk der Serie entspricht. Hast du umgekehrt Federn mit ABE, so gilt diese nur in Verbindung mit eingetragenen Rad/Reifen-Kombinationen.
      Falls dein Fahrwerk dem Serienzustand entspricht und du auch keine Spurverbreiterung oder sowas fährst und exakt dein Auto (Motorleistung etc. muss alles übereinstimmen) in der ABE aufgeführt ist, ist keine Eintragung nötig. Aber wie gesagt eben nur solange, wie der Rest im Serienzustand verbleibt.

      Gruß Julian,
      meinGOLF.de Moderator
    • heißt das jz soviel wie ich darf die h&r federn in verbindung mit meinen 15'' fahren ohne das ich es eintragen muss?? :rolleyes:

      kann mir vll jemand mal zeigen wo das steht, für den fall das mich die polizei mal aufhält :D
      hab zwar das gutachten runtergeladen, aber hab null plan wo das steht :S

      Nach § VW, besteht für Ameisen Helmpflicht :D
    • racer7 schrieb:

      heißt das jz soviel wie ich darf die h&r federn in verbindung mit meinen 15'' fahren ohne das ich es eintragen muss?? :rolleyes:

      kann mir vll jemand mal zeigen wo das steht, für den fall das mich die polizei mal aufhält :D
      hab zwar das gutachten runtergeladen, aber hab null plan wo das steht :S


      Wie der Name ABE (Allgemeine Betriebserlaubnis) schon sagt, muss das entsprechende Teil nicht eingetragen werden, sondern es reicht, die ABE mitzuführen. Wie ich allerdings bereits schon geschrieben habe, ist diese ABE an bestimmte Bedingungen geknüpft. Falls exakt dein Modell in der ABE aufgeführt ist, darfst du z.B. die Federn mit jeder zulässigen Rad-/Reifen-Kombi fahren, ohne Eintragung.
      Vorsicht: Teilegutachten ist KEINE ABE!!!
      Ein teilegutachten dient lediglich dazu, ein Teil eingetragen zu bekommen, es ersett aber nicht die Eintragung!
      Falls du für deine Federn also nur ein teilegutachten und keine ABE hast, musste die Federn trotzdem eintragen lassen! Falls du eine ABE hast und exakt dein Modell (auf die Motorisierung und die Achslasten achten!) in der ABE aufgeführt hast, müssen die Federn in Verbindung mit einer zulässigen Rad-/Reifenkombi nicht eingetragen werden.
      Gruß Julian,
      meinGOLF.de Moderator