wie richitg lackieren

    • Golf 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • wie richitg lackieren

      ich habe vor, mal meine Ansätze selbst zu lackieren (suche gerade einen extra Heckansatz, um das mal auszuprobieren)

      Aber wie gehe ich da am besten vor?

      Ich stelle mir das so vor:

      - Ich schleif den erstmal ab, bis die Struktur weg ist (mit welchem Papier? kann ich dann vielleicht schon grundieren und lackieren?)

      - dann ne lage Filler oder Sprühspachtel drüber (wo bekomme ich das zeug her, wie geh ich damit um?)

      - dann nochmal nass schleifen (Womit?)

      - grundieren (womit? gibt es spezielle grundierungen für Plastik, kann ich das Baumarktzeug benutzen?)

      - lackieren (kann man die BMP Sprühdosen von ebay kaufen, oder lieber original von VW?)

    • Ich lakiere öffters kleinteile mit dosen von Dupli color in Black magic (LC9Z)
      die dose kostet ca 12€

      habe mich auch schon informiert wegen ansatz lackieren.
      Bin mir nicht mehr sehr sicher, aber glaube wenn du guten füller bzw spritzspachtel hast musst du noch nicht mal vorher schleifen.

      Vorher brauchst du aber noch kunsstoff-haftvermittler weil die meisten lacke nicht so auf dem plastik halten.
      Dafür fällt aber die Grundierung weg weil die mit dem Füller schon gegeben ist.

      werde es auch bald mal ausprobieren... hoffe mal hier antwortet noch jemand von Fach ;)

    • jo habe schon parr teile mit der dose lackiert am besten gehst in ein lackierprofi geschäft in deiner nähe da bekommst alles von a-z

      mfg stevie

      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Türkei Urlaub 2008 with Mecca, Tdi-Tom and Girlfriends

      SABOTAGE

    • Erster Schleifgang ca. 180er, zweiter schleifgang ca 240, (wars dann 300er? ) Zum nasschleifen erst 1000er und dann feiner werdend bis ihr auf der oberfläche echt gar nichts mehr an absätzen etc merkt.

      Kleiner Tipp:

      Bei größeren Flächen wird gerne zu viel Lack aufgetragen! Macht lieber 2 oder 3 Schichten und gebt den einzelnen Schichten so 10-20 Minuten antrockenzeit bevor die nächste drauf kommt. Die erste Schicht muss nicht gleich decken und den endgültigen farbton ergeben.

      Nach dem schleifen immer sehr gründlich die Oberfläche reinigen und bleibt mit den fettgriffeln weg. Ihr wisst gar net wie bescheiden es aussehen kann wenn man kleine Silikoneinschlüsse drin hat.

      Was net schlecht wäre wenn ihr mit Abdeckfolie eine art kleinen Raum für das zu lackierende Teil bastelt. Staubeinschlüsse wieder rauszupolieren ist ne drecksarbeit.

      Hoffe das euch die Tipps ein bisschen was bringen.

      Gruß
      Danny

      Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen der allgemeinen Belustigung

      :thumbsup: Seat Leon ST Cupra 290 bestellt :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Danny_TDI ()

    • Nen gesamten Ansatz auf 1 Komponentenbasis zu lackieren ist langfristig zum scheitern verurteilt. Also um halbwegs was zustande zu bekommen braucht man auch als Hobbylackierer ne gewisse Grundaustattung und diese ist teurer als die Teile beim Lacker duschen zu lasen. Fachmännisch bekommt man es in der Garage eh nicht hin da Kunstoffe getempert werden. Ausserdem ist es nen riesen Aufwand sich ne relativ staubfreie Umgebung zu schaffen. Könnt dazu auch mal die Suche bemühen. Der Frankyboy hat mal den gesamten Vorgang geschildert wie ABS Kunstoffe nach Lehrbuch lackiert werden. Sehr interessant auch für erfahrenere Hobbylacker.

      Als kleinen Rat kann ich nur sagen das du eventuell klein anfangen soltest. Nen ABS Ansatz ist nicht umbedingt das geeignetste Übungsobjekt. Ich hab schon unzählige Teile lackiert und schon so viel aus Unwissenheit verkert gemacht.

      Gruß nightmare

    • hi,
      eigentlich ist schon alles gesagt, am besten den Boden ( wenn dus in ner Garage machst ) mit wasser ausspritzen, damit sich wenigstens schonmal der Staub bindet.
      falls du raucher bist einfach zwischen jeder schicht eine zigarette, dann hast n gutes zeitmanagement :D

      MfG

    • also ich würd nicht das ganze teil schleifen. da würd ich füller auftragen und dann erst schleifen. sonst brauchst doch tage bis die ganze struktur weg ist odern icht?

      Die BORA Page
      klick mich

      Ihr braucht Teilenummern? Dann schreibt mir per E-Mail.
      E-Mail
    • ich trau es dir zweifelsfrie zu, das du die Fähigkeit hast deine Teile selbst zu lacken. Trotzdem ist es meiner Meinung nach sinnvoller, die Teile zu nem Lacer zugeben, dann wird es bstimmt perfekt, und bei z.B Rotznasen nicht deine Schuld..

      low for live...

    • Original von Rufus
      also ich würd nicht das ganze teil schleifen. da würd ich füller auftragen und dann erst schleifen. sonst brauchst doch tage bis die ganze struktur weg ist odern icht?


      Nee würde ich auf keinen Fall machen.
      Das Problem ist ja dass auf dem Kunststoff so eine Schicht drauf ist die den Dreck besser ablösen lässt.
      Und dieser Schicht ist es egal ob es Dreck oder Lack ablösen lässt.
      Besser gesagt, erst schleifen dann füllern

      Hier könnte ihre Werbung stehen :P
    • Original von Rufus
      also ich würd nicht das ganze teil schleifen. da würd ich füller auftragen und dann erst schleifen. sonst brauchst doch tage bis die ganze struktur weg ist odern icht?


      Du kannst bzw soltest Füller aber nicht mit Spachtel verwechseln. Füller ist dazu da um kleine! Riefen wie sie z.b. beim Schleifen entstehen zu füllen nicht um ne Mondlandschaften einzuebnen. Ausserdem schleifst du nur die Hälfte der Leisten an weil du nicht in die Fugen kommst. Daher lackierst du auf ne teilweise unangeschliffenen Fläche was der Lackhaftung in keinster Weise zugute kommt. Desweiteren dunstet ABS teilweise aus. Daher ist es empfehlenswert die Werkstücke zu tempern um die Schadstoffe heraus zu bekommen. Grade wenn man mal Stoßstangenschwarz oder son Zeug angewendet hat ist es umbedingt notwendig den Mist vor dem lackieren raus zu bekommen. Das geht nur wenn man die Oberfläche ordentlich schleift und Tempert. Am besten sogar mit Silikonentferner nass sschleifen ;)

      Gruß nightmare

    • hab meine lippe auch schonmal selber lackiert.

      hab die struktur rausgeschliffen,
      anschließend die ganze lippe ganz fein
      geschliffen, gereinigt, füller aufgetragen,
      trocknen lassen und ganz fein angeschliffen,
      anschließend in mehreren arbeitsschritten
      lackiert, bis die gewünschte dichte und farbe erreicht war.
      zwischendurch immer wieder trocknen lassen, anschließend
      noch klarlack drauf und fertig!

      das ergebnis war ok und ansehnlich, wobei der profi es mit sicherheit
      um einiges besser hinbekommen hätte!

      ist halt sau viel arbeit und wie schon von vorgängern geschrieben,
      der staufreie raum ist halt immer schwierig.

      mit sprühdose ist es nach meiner meinung nach auch nochmal richtig kacke,
      ich hatte ne lackierpistole und hab mir farbe fertig mischen lassen beim lacker
      um die ecke! also nur mit sprühdose wird wohl schwierig werden!

      wenn du keine beule oder verformung in der lippe hast,
      brauchst du normal auch kein spachtel!

      den füller hatte ich aufgetragen um kleinere riffen, etc. welche evtl.
      beim schmürgeln entstanden sind auszubessern, falls diese jedoch
      schon eine größe erreicht haben, die man deutlich erkennen kann,
      solltest lieber nochmal nachschleifen oder wirklich vorher ausbessern.

      die frage ist, ob es nicht vielleicht nen lacker in der gegend gibt,
      der dir das für wenig geld lackiert, evtl. nach feierabend! :]

      denn wenn du material zählst, etc. und deinen aufwand,
      weiß ich nicht, was besser ist...!

      bye
      theisman

      Ich glaub, ich hab einen Tinnitus im Auge..., ich sehe nur Pfeifen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Theisman ()

    • Also ich habe meine Leisten + Türgriffe selber lackiert inkl. schleifen, grundieren usw!
      Das Ergebniss stellt mich absolut zufrieden aber das ist echt eine schweinearbeit (schleifen) und mach ich bestimmt nicht nochmal!
      Aber der Gedanke bei den Leisten eine menge Geld zu sparen hat mich angetrieben! :D

    • die frage ist, muss der lack denn sooooo perfekt sein?
      ich habe momentan nur 35mm Lowtech federn verbaut und meine Lippe sieht con unten aus wie Berlin ´45.
      Nächste Woche kommt das Silverline rein und dann wird die wohl noch öfter mal ankratzen, da ich jetzt schon nicht ohne gelegentliches schleifen vom Telekom-Hof fahren kann :D