Anlagenfrage (alt in neu)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Anlagenfrage (alt in neu)

      Moins,

      in 6 Tagen kommt nun endlich mein neues Auto und würde gerne wissen ob meine alte Anlage aus dem Polo in den Golf einziehen kann. Bzw was ich noch alles verbessern kann?


      Headjunit war das JVC KDH 9101

      Frontsystem von Eton das Adventure A2 16"

      Subwoofer von Emphaser

      Verstärker beide von Emphaser:

      EA 470
      EA 2200



      Habe mir überlegt auch das Pioneer DEH-P88RS zu kaufen.
      Und damit dieses mal die Batterie durchhält möchte ich gerne einen Cap verbauen. Beim Polo war am ende der fahrt öfters die Batterie leer.... Denke 1F würde reichen?
      Gibt es da Preisleistungsmäßig gute, womit Erfahrung gesammelt wurde?

      Kabel, Chinchleitung und Verteiler sind alle noch vorhanden


      Grüßle

    • ich hab den blauen von dietz. der ist vom preis leistungsverhältnis denke ich top. ich für meinen teil, kann jedenfalls nicht meckern.
      man muss nur beim festschrauben aufpassen, dass die plastikbefestigungen nicht kaputtbrechen.

      lg

    • Hi

      das mit dem Frontsystem übernehmen dürfte wegen der sehr flachen Einbauplätze denke ich nichts geben.

      Und das Deh P88rs wurde mir gesagt wäre von der LZK nicht so gut wie die Alpine-Teile

    • Der blaue 1 Farrad Kondensator ist ausreichen, hab den auch vor zu verbauen.

      Erwarte das schlimmste, erhoffe das beste.

      Bald Kraftstoffsparender durch Bass antrieb.

    • gemeint ist wohl der Dietz 21000:

      Diesen hab ich mir auch bestellt und wird in den nächsten Tagen eingebaut,
      scheint soweit ganz gut zu sein

    • Hallo,
      also im Golf V brauchts ein 3 Wegesystem um ordentlich zu klingen, man könnte dein Eton System aber auch problemlos um einen Mitteltöner erweitern, den Mittel/Hochton dann passiv trennen und das Ganze mit der 4 Kanal betreiben. Das JVC würde ich aber ersetzen, und mit dem Pioneer 88RS machst du nix falsch, und wer hier sagt, die LZK wäre schlechter als bei Alpine, nun ja, jedem das seine ;) Hab noch kein Alpine in der Preisklasse des Pioneers gehört welches so relaxt und audiophil klingt...

      Grüße
      Frank

      CarHifi - Multimedia - Navigation und Mehr

    • 3-wege im G5 ist nen muss... da gibt es gar keine diskussion! wenn dir das A1 gefallen hat, würde ich auch dabei bleiben und wie vom Frank geraten den MT dazurüsten...

      ich hatte übrigens auch das 9104 (die schwarze version vom 9101) und der wechsel auf P88 jetzt war klanglich schon nen riesensprung nach vorne. vor allem auch durch wesentlich mehr möglichkeiten den sound anzupassen...

      der nterschied zw. bei der LZK zw. Alpine und Pioneer ist, dass man bei Alpine ne verzögerung in millisekunden angeben muss und bei Pioneer die entfernung der einzelnen LS in zentimeter oder inch angibt (wobei die umrechnung in eine zeitliche verzögerung dann im gerät passiert).
      hat beides vor- und nachteile... bei der ersteinstellung auf basis der realen entfernungen der LS zum ohr ist das Pioneer einfacher zu verstehen. da das aber immer nur ne grobe näherung ist und man die LZK erst durch hören und feineinstellen "stimmig" bekommmt, muss man dann halt nachregeln und da ist es dann evtl. einfacher mit mehr oder weniger verzögerung (also in zeitlichen einheiten) zu denken...
      man bekommt aber auch mit dem Pioneer ne perfekte LZK hin... ich bin zumindest sehr zufrieden!!

      evtl. unterscheiden die sich auch noch etwas in der schrittweite, aber bei beiden geräten ist die schon feiner als in der praxis nötig. beim P88 sind's glaube ich 1,25cm-schritte und ich wackle sicher bei der fahrt mal in dem radius mit dem kopf bzw. sitze auch nicht immer genau gleich und steif im auto...
      ich würde sogar fast noch die 5cm-schrittweite vom JVC KD-SH1000 als brauchbar sehen..

      ansonsten kenne ich aktuell auch kein Alpine-gerät in der selben preisklasse, was dem P88 das wasser reichen kann...

    • Hallo,

      ich denke das muss man mal ein bisschen relativieren. Ich stimme zu, das P88 spielt in letzte Konsequenz objektiv betrachtet etwas besser als die aktuellen Alpines. Beide sind jedoch klanglich auf hohem Niveau und haben einen eigenen Charakter - was dazu führt das die Wertung subjektiv wieder ganz anders aussehen kann.

      Dann sind viele andere Faktoren wesentlich entscheidender für Klangqualität und Charakter der Anlage. Will heißen: Um den Unterschied letztendlich für sich beurteilen zu können (wenn man ihn überhaupt war nimmt) muss man schon eine sehr gute Anlage mit entsprechnendem Einbau haben....dazu auch die entsprechende Musik und ein gutes Gehör. Wer so weit ist kauf eine HU aber eh nach probehören, nicht auf Empfehlungen.

      Weiter geht´s: Die Aktivweichen des P88 sind leider zu unflexibel um ein teilaktives System im Golf 5 damit perfekt anzusteuern - des geht nur über Krücken und Umwege.
      Die aktuelle Alpine-Generation kann die Trennung im Prozessor vornehmen. Wäre zu diskutieren ob ich das Plus an Klang (P88) nicht mit der besseren Einstellung (Alpine) wettgemacht habe.

      Letztendlich: Die Alpines sind besser ausgestattet, I-Pod- und USB-Schnittstelle ab Werk. Das P88 ist da eher die puristische Klangmaschine....auch hier muss jeder für sich abwägen was für ihn wichtig ist.

      Gruß Frank

    • Moins,


      vielen Dank für die Antworten.

      Leider habe ich in meinem Leben erst ein Alpine richtig gehhoert und habe daher nicht die vergleichbare Erfahrung zum Panasonic. Preislich möchte ich mich schon an dem P88 messen da das Auto nicht alles im Leben ist.

      Vor 3 Jahren haben mir die Alpine auch nicht ganz optisch ins Auto gepaßt, selbst mit dem besten Klang soll das Auge nicht abgeschreckt werden....

      Mit dem 3-Wege muss ich dann mal überdenken wenn ich Dienstag meinen Golf bekomme um zu sehen wo der TMT eingebaut werden kann. Soweit ich auf Bildern gesehen habe sind nur 2 LS-vorbereitungen eingebaut.


      Wie schaut es mit dem Kondensator von Dietz aus, bei einem Preis von 25-40€ erwarte ich nicht die beste Technik. Ist er schnell im be-und entladen? Möchte in den Golf etwas mehr auf Qualität gehen und auch keine 08/15 Materialien verwenden......

      Grüßle

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dest4ny ()

    • Hallo,

      der Cap ist OK für´s Geld - Deinen Zweck wird er aber nicht erfüllen: Er ändert nichts daran wie lange die Batterie durchhält oder wie lange Du im Stand hören kannst. Er kann nur für ein paar ms die Spannung konstant halten und verbessert damit die Impulswiedergabe.

      Preislich geben sich Alpine und Pioneer nichts - da bekommst Du für das gleiche Geld das gleiche Niveau.

      Der Tieftöner beim Golf sitzt hinten in der Türe neben dem Sitz. Vorne am Griff ist ein leerer Mittelton-Platz, der HT im Spiegeldreieck. Aufgrund der Positionen ist 3-Wege also Pflicht.

      Wenn Du magst kannst Du gerne mal rumkommen - Gifhorn - Celle ist nicht die Welt, und ich baue jede Woche 2-3 Golf 5 in verschiedenen Variationen. Nächste Woche Donnerstag wäre z.B. eine Gelegenheit eine komplette Anlage in der "Liga" inkl. Alpine-Radio zu hören.....

      Gruß Frank