Bremsgerät mit Handgas

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Bremsgerät mit Handgas

      Hallöle... :D

      Erstmal eins vorweg. Ich war sehr lange am überlegen, ob ich diesen Thread überhaupt posten soll oder nicht. Aber ich hab mir gedacht, so etwas habt ihr bestimmt noch nie gesehen und von daher wollte ich euch dieses hier mal zeigen. ;) Ich will aber keine dummen Sprüche oder so hier lesen, von wegen, „was soll das denn hier“ oder so. Aber da ich hier nur gute Erfahrungen gemacht habe, kann ich mir auch nicht vorstellen, dass so etwas von euch kommt. :)

      So, dass war das Wort zum Sonntag und nun zum Thema. :D

      Da ich leider eine Gehbehinderung habe und meine Beine nicht immer das machen, was ich will,( :D ) bin ich auf das Gerät, welches ihr unten sehen könnt angewiesen. Es handelt sich um ein Bremsgerät mit Handgas. (Ich habe einige Teile vom Gerät farbig markiert, damit ihr wisst von welchen Teil ich gerade spreche)
      Das Gerät ist am Mitteltunnel (bzw. an der Umrahmung vom Wählhebel), unterhalb der Verkleidung befestigt. Es führen zwei Stangen in den Fußraum, die zu den Pedalen führen und am Schafft des Pedals befestigt sind.
      Um Gas geben zu können drehe ich die Gaskugel (roter Pfeil) nach rechts. Wenn ich Gas weg nehmen will, lasse ich entweder die Kugel los oder ich drehe die Kugel wieder zurück in die Ausgangslage (ist eigentlich logisch nä ? :D ) Der seitliche Zapfen an der Kugel ist dafür da, damit die Kugel besser in der Hand liegt und ich beim Gas geben nicht abrutsche.

      Wenn ich bremsen will, drücke ich das ganze Gerät nach vorn, Richtung Armaturenbrett.
      Wenn ich z.B. an einer Ampel stehe müsste ich eigentlich das Gerät die ganze Zeit nach vorne gedrückt halten, damit ich nicht los rolle, aber dafür hab ich den Feststellknopf (blauer Pfeil). Den drücke ich mit dem Zeigefinger nach unten und das Gerät arretiert dann, so das ich meine Hand vom Gerät nehmen kann, ohne das der Wagen losrollt. Wenn die Ampel dann auf Grün umspringt, drücke ich das Gerät noch ein Stück weiter nach vorn und die Arretierung wird wieder gelöst. Dann drehe ich die Gaskugel (roter Pfeil) und fahre los.
      Wenn ich z.B. auf der Autobahn bin, benutze ich sehr oft die Flügelschraube (grüner Pfeil). Die ist dafür da, das ich immer die selbe Geschwindigkeit bei behalte (ist fast das gleiche wie ein Tempomat). Ja, und mehr brauche ich ja nicht machen, da ich ja einen Automatik-Wagen fahre. Ach ja, und wenn mal jemand anders mit meinen Wagen fahren will, auch kein Problem. Dann wird das Gerät einfach nach hinten (zwischen Sitz und Handbremse) weggeklappt und schon stört das Gerät nicht mehr. ;) Wenn ich wieder fahren will, stelle ich das Gerät einfach wieder hin und fahre los.

      Und da der Gesetzgeber vorschreibt, das man beim Lenken mit einer Hand einen Lenkrad-Drehknopf haben muß, habe ich diesen natürlich auch. Er ist direkt an der Lenkrad-Nabe befestigt (unterhalb des Airbags). Man kann diesen auch heraus ziehen, so das man den Knopf besser in der Hand hat, aber ich lasse ihn immer versenkt, lege meine Handfläche auf dem Knopf und lenke dann. (kommt cooler :D )

      In der Firma, wo ich zuletzt tätig war, wurden u.a. diese Geräte Hergestellt und an Autohäuser sowie an das VW Werk und Audi Werk geliefert. Dort konnte man dann dieses Gerät schon ab Werk mitbestellen und bei der Auslieferung des Wagens war das Gerät dann schon verbaut.

      So, und damit ihr wisst, wovon ich überhaupt rede, hier die Bilder. :)
      Bin mal gespannt, was ihr dazu sagt. :)







      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Jimmy ()

    • Finde es gut , dass Du den Thread hier geschrieben hast :O

      Ich hab mich schon immer gefragt wie solche Steuerungen funktionieren , jetzt weiss ich mehr darüber.

      Ein wirklich geniale Erfindung würde ich sagen. Kanntest Du denn den Unterschied wie es ist "normal" mit den Füßen die Pedale zu bedienen, oder hast Du schon mit der Behinderung Fahren gelernt? Woraus ich hinaus will ist , ob es ein großer Unterschied vom Fahrgefühl ist und ob das einfach zu erlernen ist.
      Mir fällt da nämlich nur eines zu ein - ich habe schon öfter versucht wenn ich allein auf der Straße war mal mit dem linken Fuß zu Bremsen ... das war ne Katastrophe. Mit dem rechten Fuß kuppeln ging eigentlich ganz easy und nen rechts gesteuerten Wagen fahren find ich auch nicht schwer. Wahrscheinlich auch eine Gewohnheitssache.

    • Hey Jimmy

      ist cool das du dein Bremsgerät mit Handgas vorstellst, hab mich schon beim Hamburger Forumstreffen gefragt wie das teil funktioniert, hab mich aber nicht getraut zu fragen. :D

    • Finde ich auch gut, daß Du das hier vorstellst. Hab mich schon immer gefragt wie sowas funktioniert.

      Mich wurde es sehr interessieren, wie sich ein Auto mit dem Gerät fährt? Kannst Du das vielleicht mal beschreiben?

    • @DerAlex:
      Leider mußte ich von Anfang an mit diesen Gerät fahren. Hab zwar mal ein paar Fahrversuche mit dem Fuß gemacht, ging auch ganz gut, aber das wechseln von Gas auf Bremse war nix gut. Ich habe diese Krankheit seit meinen 7. Lebensjahr und mußte mir daher extra ne Fahrschule suchen, die ihre Auto´s schon mit Handgas umgebaut hatten. War eigentlich ganz easy. Es gibt zwar mehr "normale" Fahrschulen in Deutschland, aber fast jede 3. Fahrschule hat auch einen umgebauten Fahrschulwagen. Hat mich echt gewundert. Aber naja....dachte mir nix dabei :)
      Und was das Fahrgefühl angeht, kann ich nur soviel sagen, daß die Reaktionszeit sehr viel schneller ist, als mit dem Fuß. Während du dabei bist, dein Bein vom Gaspedal auf Bremse zu wechseln, bin ich schon am bremsen. Und ich merke es auch besser im Arm, wenn die Bremsen langsam zu neige gehen, da ich das Gerät weiter nach vorne drücken muß. Beim Fahren mit Fuß merkst du es zwar auch, aber es kommt mir so vor, als hätte ich im Arm mehr feingefühl.

      @GTSport:

      Hmm, das wird schwierig. Stell dir einfach vor, du lenkst IMMER mit einer Hand (auch bei schnellen Fahrten und auf einmal muß du ein Hindernis ausweichen) Da kann es echt Probleme geben, mit nur einer Hand am Lenkrad. Das hab ich mir auch gedacht und daher hab ich ein extra Fahrsicherheitstraining gemacht, den ich jedes Jahr wiederhole.

      @SilverStar:

      Hättest mich in Hamburg ruhig fragen können. Irgend jemanden (weiß momentan seinen Namen nicht mehr) hab ich es auch erklärt, wie das Teil funktioniert. Finde ich auch nicht schlimm :)
      Wenn ich ab und zu mal in der Disse bin und mal raus gehe, um frische Luft zu schnappen und ich sehe dann ein paar Leute um meinen Wagen herum stehen und die mich dann auf mein Handgas ansprechen, sage ich immer: Das ist ein Teil um meinen Turbo mehr Saft hinzu zu fügen, dann glauben die das sogar :D

    • sowas in der Art kenne ich auch. Wir haben auch einen einarmigen, einbeinigen Kunden in der Werkstatt. Der klappt das dann noch immer irgendwie weg, damit wir damit fahren können.

      Was ich aber noch viel geiler finde, ist die Fernbedienung die er am Lenkrad hat. Da sind nur 3 oder vier Knöpfe drauf, trotzdem kann man fast alle Fahrzeugfunktionen damit schalten. :))

    • @Michael:

      Ich habe aber noch beide Arme und beide Beine. Ich lenke nur mit einer Hand, weil die andere am Handgas ist. ;) Weil du geschrieben hast, "Wir haben AUCH einen einarmigen, einbeinigen..."
      Aber wenn er nur ein Arm und nur ein Bein hat, wie fährt er denn ? Mit der einen Hand lenken und mit einen Bein Gas & Bremse bedienen, aber wofür braucht er dann dieses Gerät ? ?(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jimmy ()

    • Dann denk dir das "auch" weg. ;)

      Ja, wie soll ichs sagen. Der hat ja kein Handgas in dem Sinne.

      Der hat nur für das Bremspedal so eine Art Verlängerung in die er irgendwie sein Prothese einklingt. ?(

      K.A. wie genau. Hab den noch nie von nahem fahren gesehen..... ?(

    • Hy Jimmy,

      tolle Sache das Du das mal erklärst. Auf dem Treffen in Hamburg bzw. später in Kaki (da habe ich das erst gesehen) hatte ich schon überlegt wie das ganze funktioniert.

      Gruß
      Marten

      Meine Freundin denkt ich bin neugierig, zumindest steht das in ihrem Tagebuch :D

    • Original von gitzu
      Hy Jimmy,

      tolle Sache das Du das mal erklärst. Auf dem Treffen in Hamburg bzw. später in Kaki (da habe ich das erst gesehen) hatte ich schon überlegt wie das ganze funktioniert.


      Tja, hättest ja fragen können :D

      Und jetzt weißt du´s ja :D
    • Und was das Fahrgefühl angeht, kann ich nur soviel sagen, daß die Reaktionszeit sehr viel schneller ist, als mit dem Fuß. Während du dabei bist, dein Bein vom Gaspedal auf Bremse zu wechseln, bin ich schon am bremsen. Und ich merke es auch besser im Arm, wenn die Bremsen langsam zu neige gehen, da ich das Gerät weiter nach vorne drücken muß. Beim Fahren mit Fuß merkst du es zwar auch, aber es kommt mir so vor, als hätte ich im Arm mehr feingefühl.


      Hmm interresant! aber ist es nicht schwerer vom Kraftaufwand mit der Hand zu bremsen als mit dem Fuß?

      Würde ich ja gerne mal testen so zu fahren!

      Finde das übrigens auch gut das Du den Thread hier gepostet hast!


      BTW: Darf da eigentlich jeder mit fahren? Brauch man da gesonderte Ausbildung für? Muß man dafür körperlich behindert sein um so eine Einrichtung zu bekommen (bitte nicht falsch verstehen, ist wirklich ernst gemeint)?

      Gruß
      Michael

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von el Bastardo ()

    • WOW, ich sage dazu nur RESKEPEKT !!!!

      ich finde es klasse, das du sowas postest und noch cooler, das ein "Behindeter" sorry, finde kein Wort was freundlicher klingt, sich für sein auto so interessiert und was daus macht, finde das echt respektabel!

      also ich finde es top!

      ich verstehe auch nciht warum man das nciht posten sollte, weil so zu fahren wi du, stelle ich mir schwerer vor als mit füssen...


      aber ich habe noch eine frage, kann man mit so einer konstruktion richtig heizen??
      oder driften?

      weil dazu muss man ja manchmal mit handbremse abeiten....
      ooops ich affe sorrya hat sich erledigt, hast ja automatik, musste ja garnicht schalten:-))

    • Original von BlackG4
      aber ich habe noch eine frage, kann man mit so einer konstruktion richtig heizen??


      Also heizen ist kein Problem. :D Einfach Gaskugel voll aufdrehen und ab geht´s :D

      Original von el Bastardo
      Hmm interresant! aber ist es nicht schwerer vom Kraftaufwand mit der Hand zu bremsen als mit dem Fuß?

      Nö, wenn du genug Mucki´s hast, ist es vom Kraftaufwand nicht schwerer :D

      BTW: Darf da eigentlich jeder mit fahren? Brauch man da gesonderte Ausbildung für? Muß man dafür körperlich behindert sein um so eine Einrichtung zu bekommen (bitte nicht falsch verstehen, ist wirklich ernst gemeint)?

      Gruß
      Michael


      Also so ein Gerät kann man sich nicht einfach kaufen. Bevor du dein Führerschein machen kannst, wird vom TÜV ein Gutachten erstellt, wo genau vorgeschrieben ist, welche Geräte du für deine Behinderung benötigst. Du kannst zwar beim Hersteller solcher Geräte so ein Gerät kaufen (egal ob Behinderung oder nicht), aber einbauen darfst du es nicht. Wenn du damit erwischt wirst, gib´s haue vom TÜV und Polizei :D

      @all:

      Ihr müßt euch nicht ein anderes Wort für "Behinderung" suchen oder ausdenken oder sich für dieses Wort jedesmal endtschuldigen.
      Ich bin ganz locker drauf. Wenn ich einen Behinderten sehe, mache ich auch manchmal meine Scherze :D
      Was mein ihr, warum ich in die Disco gehe ? Damit ich den anderen zeigen kann, wie ein RICHTIGER "Breakdance" aussieht :D