Fehlendes Kühlwasser

    • Golf 4 Diesel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Fehlendes Kühlwasser

      Hallo, ich habe hier eine neue Variante "Warnung, zu wenig Kühlwasser!" zu bieten:
      Mein Golf IV, mittlerweile 200100 km runter, war zwei Tage nicht gefahren, bis ich heute mittag losfuhr und nach ca. 100m die rote Thermometer-Signal-Lampe leuchtete (inkl. Warnton!).

      Ich gleich angehalten und Kühlflüssigkeit nachgeschaut - und siehe da, der Flüssigkeitsstand war unter Minimum!!!
      Daraufhin goss ich 0,5 L Wasser nach und alles war wieder im "grünen Bereich".

      Jetzt bleibt mir natürlich die bange Frage: Wie gehts weiter??
      Ich will mit dem Auto in 14 Tagen an die Atlantikküste (1 Strecke 1000 km!) fahren ...!!!

      Was denkt ihr?? Was ist los und ist zu befürchten???

      Bisher hatte ich keinerlei Flüssigkeitsverlust, weder Öl noch sonstwas (bis auf Diesel aus'm Tank ;), aber der Verbrauch mit ca. 5 L ist m.E. voll in Ordnung!) !

      Über hilfreiche Beiträge und/oder Tipps freue ich mich!!

    • schau die tage doch einfach mal regelmäßig wie sich der stand verhällt. solltest du immer noch verlieren würde ich mal bei ner werkstatt vorbei schauen das sie sich da mal umgucken.

      Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen der allgemeinen Belustigung

      :thumbsup: Seat Leon ST Cupra 290 bestellt :thumbsup:
    • wenn du so eine strecke fahren willst, fahr lieber direkt in ne werkstatt und lass mal drüber kucken und lass ggfls. das kühlsystem abdrücken.

      und nehm trotzem lieber mal ne dose kühlwasser und normales wasser mit bevor du nachher am arsch der welt stehst und nix mehr geht :D

    • Danke euch für die schnellen Antworten!

      Ja, werde genau auf stand achten und Anlage abpressen lassen (und Wasser etc. - wie schon gehabt - immer dabei haben)!

      Das mit dem am *zensiert* der Welt (oder an der Atlantikküste - wo und wie auch immer =) ) stehenbleiben will ich auf jeden Fall vermeiden!!!

    • RE: Fehlendes Kühlwasser

      Original von mattes2
      Hallo, ich habe hier eine neue Variante "Warnung, zu wenig Kühlwasser!" zu bieten:
      Mein Golf IV, mittlerweile 200100 km runter, war zwei Tage nicht gefahren, bis ich heute mittag losfuhr und nach ca. 100m die rote Thermometer-Signal-Lampe leuchtete (inkl. Warnton!).

      Ich gleich angehalten und Kühlflüssigkeit nachgeschaut - und siehe da, der Flüssigkeitsstand war unter Minimum!!!
      Daraufhin goss ich 0,5 L Wasser nach und alles war wieder im "grünen Bereich".

      Jetzt bleibt mir natürlich die bange Frage: Wie gehts weiter??
      Ich will mit dem Auto in 14 Tagen an die Atlantikküste (1 Strecke 1000 km!) fahren ...!!!

      Was denkt ihr?? Was ist los und ist zu befürchten???

      Bisher hatte ich keinerlei Flüssigkeitsverlust, weder Öl noch sonstwas (bis auf Diesel aus'm Tank ;), aber der Verbrauch mit ca. 5 L ist m.E. voll in Ordnung!) !

      Über hilfreiche Beiträge und/oder Tipps freue ich mich!!


      hallo,

      hast du mal geschaut ob der Kühler leckt? Wenn du ganz viel pech hast, ist die Kopfdichdung im Eimer. Auf jedenfall mal in ne Werkstatt.

      mfg
    • Ich hatte auch mal das Problem. Hab nachgefüllt und nach 4 Wochen kam die gleiche Meldung.
      Bei mir hatte sich ein Mader mit meinem Kühlwasserschlach vergnügt :( und zwei minimal kleine Löcher reingebohrt.

      Gruß Michael

    • Unterm Auto ist nichts zu sehen, außer wenn ich eine Weile mit Klimaanlage an gefahren bin das typische Tröpfeln.

      Aber nach längerer Standzeit wie gesagt nichts auf dem Boden zu sehen ...

      Spricht also eher gegen Marderbiss oder Leck im Schlauch ...

      Ölmessstab habe ich noch nicht auf Wassertropfen kontrolliert - würde das dann auf eine defekte Zylinderkopfdichtung hindeuten????

      UND WAS DANN??

      Lohnt sich eine neue Zylinderkopfdichtung / Reparatur etc. ???
      ... oder gleich Austauschmotor??? (Wo kriege ich denn SOWAS???)
      ... und wie TEUER????

      Au, Mann, so habe ich mir das vorgestellt!! :(

    • Eine defekte kopfdichtung lässt sich mit nem Endoskop feststellen. Dazu wird in den Motor geschaut.
      Wegen ner defekten Kopfdichtung lohnt ein Austauschmotor noch lange nicht. In ner freien Werkstatt wird das für um die bzw. eher unter1000€ mehr als vernünftig behoben, ein neuer Zahnriemen samt Wasserpumpe kann dann auch gleich noch verbaut werden.
      Ein Austauschmotor ist nur dann sinnig, wenn ziemliche Einlaufspuren beim alten festgestellt werden (wovon ich bei 200k km noch nicht ausgehen würde).

      Erfahrungsgemäß is bei nem Kopfdichtungsschaden der Wasserverbrauch unter Volllast besonders hoch, das noch ergänzend.


      Ein Marderbiss kann es trotzdem auch sein.
      Die Bisspuren sind oft so fein, daß das Wasser nur austritt, wenn Druck auf dem System ist. Und das ist es nur, wenn der Motor betriebswarm ist.
      Dann könnte das austretende Wasser gleichzeitig verdampfen (wenn es auf heiße Teile kommt).


      Wie weit war der Wasserstand unter Minimum?
      Denn die Meldung spuckt er erst aus, wenn er ziemlich weit unter Minimum ist oder die Kontakte im Ausgleichsbehälter leicht korrodiert sind.

      A4 B7 Avant S-Line ASB @ 210 kW
      Golf 4 Variant ASZ @ 135 kW
      T4 California AXG

    • Der Wasserstand bei der Warnmeldung war gut 2-3 cm unterhalb dieses schraffierten "Grünbereichs" - so tief wie noch nie, ich war echt geschockt!

      Aber wo ist das Wasser hin???
      Immerhin 1/2 Liter!?!?!

      Klar, nach dem ich Freitag das Auto abgestellt hatte (und dann erst wieder Sonntagmittag wieder brauchte), könnte da ja schon der Wasserstand in Richtung krirische Marke abgefallen sein ...

      Kann ich die evtl. korrodierten Kontakte in dem Ausgleichsbehälter sehen??

      Mmmh, Marderbiss wäre demnach die kostengünstigste Variante .... oder?

      Also dann: Anlage abdrücken lassen und dann Endoskop - oder welche Reihenfolge schlagt ihr vor???

      Merci schon mal!

    • Original von mattes2
      Der Wasserstand bei der Warnmeldung war gut 2-3 cm unterhalb dieses schraffierten "Grünbereichs" - so tief wie noch nie, ich war echt geschockt!

      Aber wo ist das Wasser hin???
      Immerhin 1/2 Liter!?!?!

      Klar, nach dem ich Freitag das Auto abgestellt hatte (und dann erst wieder Sonntagmittag wieder brauchte), könnte da ja schon der Wasserstand in Richtung krirische Marke abgefallen sein ...

      Kann ich die evtl. korrodierten Kontakte in dem Ausgleichsbehälter sehen??

      Mmmh, Marderbiss wäre demnach die kostengünstigste Variante .... oder?

      Also dann: Anlage abdrücken lassen und dann Endoskop - oder welche Reihenfolge schlagt ihr vor???

      Merci schon mal!


      hast du mal geschaut ob weiser Rauch aus dem Auspuff kommt? Zwecks der Kopfdichtung kannst ja auch mal auf nem Schrottplatz schauen, ob die Reparaturen machen! Also mein Schrotthändler macht sowas und der verlangt nur 40,- die std. nicht so wie in der Werkstatt 60,- und mehr.
    • neuer Kühler in alten Golf IV Diesel

      Aktueller (Wasser :D - )Stand der Dinge:

      Habe alle eure Tipps befolgt:
      - Kontakte im Ausgleichsbehälter kontrolliert - i.O.
      - kein weißer Dampf ausm Auspuff
      - keine Wassertropfen am Ölmessstab oder dem Verschlussdeckel
      - nach wie vor keine Tropfen oder Pfütze unterm Auto, egal ob nach längerer Pause oder Fahrt
      ABER
      - immer noch ca. 150 - 200 ml Wasserverbrauch / 300 km !!!

      Ich also zur offiziellen Werkstatt:

      Dort wurde das Kühlsystem abgedrückt und nach 2 Std. kam wohl am Kühler das Wasser raus.

      Vermutung des Monteurs:

      Kühler hat kleinen Riss, Wasser geht raus aber verdampft gleich, sodass man auf den ersten Blick nicht genau erkennen konnte, wo es rauskommt ...

      Jetzt soll Montag der Kühler getauscht werden ...

      Wenns nur beim Kühler bleibt!!!

      Bei 208.600 km

      @ MadBaer
      Ich habe den Werkstattfritzen interviewt, der meinte, wenn man Kopf abnimmt, ist die ZDichtung sowieso hin umd muss ersetzt werden ..
      ABER
      wenn die ersetzt werden muss, passt die neue Dichtung nicht mehr optimal zwischen Block und Kopf - also erstmal Kühler tauschen und gucken, was passiert!

      Er malte dann fast den Teufel an die Wand nach dem Motto:
      Austauschmotor bei der Karre lohnt im Preis/Leistungsverhältnis eh nicht mehr ...

      super :(

    • RE: neuer Kühler in alten Golf IV Diesel

      Original von mattes2
      Ich habe den Werkstattfritzen interviewt, der meinte, wenn man Kopf abnimmt, ist die ZDichtung sowieso hin umd muss ersetzt werden ..(

      Kommt drauf an, wie man den Kopf abnimmt... die ZKD "klebt" fest, entweder am Block oder Kopf...
      Es ist ja so, wenn man den Kopf erneuert, baut man auch eine neue Dichtung an, es bietet sich nunmal an, wie z.B. beim Zahnriemenwechsel, auch die Wasserpumpe zu erneuern.
      ABER
      wenn die ersetzt werden muss, passt die neue Dichtung nicht mehr optimal zwischen Block und Kopf ...super :(

      Warum passt die neue Dichtung nicht zwischen Kopf und Block?
      Also sowas höre ich zum ersten Mal... man muss den Kopf und Block reinigen, sprich die Reste der alten Dichtung entfernen... aber die Dichtung MUSS passen
    • RE: neuer Kühler in alten Golf IV Diesel

      Kommt drauf an, wie man den Kopf abnimmt... die ZKD "klebt" fest, entweder am Block oder Kopf...
      Es ist ja so, wenn man den Kopf erneuert, baut man auch eine neue Dichtung an, es bietet sich nunmal an, wie z.B. beim Zahnriemenwechsel, auch die Wasserpumpe zu erneuern.

      Ok, das sehe ich, habe ich an dem Wagen auch schon machen lassen.

      Warum passt die neue Dichtung nicht zwischen Kopf und Block?
      Also sowas höre ich zum ersten Mal... man muss den Kopf und Block reinigen, sprich die Reste der alten Dichtung entfernen... aber die Dichtung MUSS passen


      Nee, muss wohl eben nicht, weil die nicht so eine feste Verbindung eingeht / eingehen und abdichten kann wie die alte Dichtung (die ja so fest an Block und Kopf (ge)klebt (hat).

      Soweit jedenfalls die Argumentation der Werkstatt ... :D
    • RE: neuer Kühler in alten Golf IV Diesel

      Original von mattes2
      Warum passt die neue Dichtung nicht zwischen Kopf und Block?
      Also sowas höre ich zum ersten Mal... man muss den Kopf und Block reinigen, sprich die Reste der alten Dichtung entfernen... aber die Dichtung MUSS passen


      Nee, muss wohl eben nicht, weil die nicht so eine feste Verbindung eingeht / eingehen und abdichten kann wie die alte Dichtung (die ja so fest an Block und Kopf (ge)klebt (hat).

      Soweit jedenfalls die Argumentation der Werkstatt ... :D

      Ich hab schon einige Köpfe gemacht und die Autos fahren immernoch :)
      Bei einem Golf IV hab ich noch nie den Kopf gemacht... habe aber mal gehört, wenn man den Kopf unfachmännisch abnimmt, sprich nicht in einem speziellen Motorhalter, verzieht sich der Block oder Kopf, somit kannst dir einen neuen Block/Kopf kaufen.

      ZKD MUSS irgendwann mal erneuert werden... kein Bauteil ist eingebaut worden, damit es 100 Jahre hält, denke das ist jedem klar... aber ich glaube nicht, dass VW sich erhofft, mit jedem ZDK-Wechsel einen neuen AT Motor zu verkaufen.

      Wenn du wieder in der Werkstatt bist, frag doch mal, wie sie die ZKD wechseln, wenn sie kaputt sind... :)