Hilfe von Erfahrenen gesucht! Unterschiedliche Reifenbreiten...

    • Golf 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Hilfe von Erfahrenen gesucht! Unterschiedliche Reifenbreiten...

      Grüße!

      Ich sags gleich im Vorraus, ich brauche kein Halbwissen, ich wills genau wissen, weil ich nicht zweimal bezahlen will.

      Neulich habe ich mir einen meiner Reifen an der VA am Bordstein zerfahren. Jetzt müssen vorn logischer Weiße zwo neue her.

      Felgen sind von BBS 17'' 7,5J

      Bin bis jetzt vorn und hinten 225/45 gefahren, würde aber gleich, wegen geplanter Tieferlegung vorn zu schmaleren greifen. Möglich wären da 205/50R und 215/45R.
      Je schmäler, je besser.

      Heute, als ich mir Angebote eingeholt hatte haben einige "Fachmänner" rumgeheult, das es illegal wäre wenn ich auf einer 7,5er Felge hinten 225/45 und vorn 205/50 fahren würde..? Ist das der Fall? Nicht das ich mir die jetzt besorge und dann bekomme ich den Kack net eingetragen...

      Vielen Dank im Voraus!

    • Wenn die schmäleren Reifengrößen im Teilegutachten von BBS drinstehen, also für diese Felgen zugelassen sind, dann darfst du auch mischen. Der Gesetzgeber sagt nur das Größe und Typ (Sommer/Winter) und Geschwindigkeitsindex pro Achse gleich sein müssen.

      Greez
      PreMiuM


      Nach § 36 (2a) StVZO ist bei Fahrzeugen bis 3,5 t Gesamtgewicht die Verwendung von Reifen unterschiedlicher Hersteller und unterschiedlicher Profile zulässig und in jeder beliebigen Kombination möglich, so es sich um Reifen der gleichen Bauart handelt.

      Nach der Richtlinie 92/23/EWG ist aber für Pkw-Reifen vorgeschrieben, dass alle an ein und derselben Achse montierten Reifen vom gleichen Reifentyp sein müssen. Dies heißt im Gegensatz zu § 36 (2a) StVZO, dass auf einer Achse nur Reifen des gleichen Herstellers, der gleichen Größenbezeichnung und der gleichen Verwendungsart montiert werden dürfen.

      [...]

      Fazit: Für die Verwendung von Reifen an Kraftfahrzeugen gilt § 36 (2a) StVZO; demnach gilt hinsichtlich der Mischbereifung an Pkw lediglich die Forderung, dass sie entweder nur mit Diagonal- oder nur mit Radialreifen ausgerüstet sein müssen. Weitergehende Einschränkungen hinsichtlich der Verwendung von Reifen des gleichen Herstellers oder gleichen Typs werden an dieser Stelle nicht gemacht.«
    • Moin Moin,


      warum überhaupt ne kleinere Pelle vorne aufziehen ????
      Gibt nur unnötig Stress mit Tacho (Reifenrechner befragen) und wenn Du Pech
      hast spielt hinterher dein ESP verrückt, sofern vorhanden....

      Das Problem hatte gerade ein anderer Kollege hier im Forum
      Guckst Du

      Mach wieder original Bereifung (Größe) drauf und leg den Wagen tiefer !
      Ich fahre VA bei 8,5x17 ET 48 mit 30mm Adapterscheibe = ET 18 215/45/17
      und da ist massig Platz, sprich da schleift nichts...
      Habe VA noch 20mm Restgewinde, kann sie aber nicht nutzen, da sonst die Ölwanne den Asphalt aufreist :] wohl eher umgekehrt ;)

      Ich würde es jedenfalls so machen ;) dann bleibt Dir auch die Option von VA nach HA und umgekehrt zu tauschen, erhalten.

      Gruß Frank

    • 1. schauen ob die 205er im Gutachten der BBS Felgen aufgelistet sind
      2.Vom Reifenhersteller eine Bescheinigung schicken lassen, dass auch die Reifengröße auf der Felgengröße gefahren werden darf
      3.schauen, dass der Abrollumfang der 205er auch dem entsprechen was die 225er haben (bestimmt diverenzen darf man haben)
      4.Traglast der Reifen muss stimmen

      Ich pers. würde aber keine unterschiedliche Reifengrößen mehr fahren.
      Besser hinten und vorne die gleiche Größe, dann kann man diese auch immer tauschen!
      Außerdem siehts besser aus, als wenn du hinten breite Schlappen drunter hast und vorne schmale.
      Und hast keine Probleme damit

    • abrollumfang hängt doch von der 2. zahl ab ..es is egal ob du 205 oder 225 hast..wichtig ist dass dein abrollumfang ..sprich die zweite zahl nicht zu klein wird..aber da brauchste keine angst haben..ich fahre auch 17zöller und habe vorne 215/40 und hinten 245/35er und wurde alles eingetragen ohne tacho anzugleichen!

    • ja in dem Fall ist es ok, ich sagte nur, dass man es beachten muss.

      Zwischen 205/50-17 und 225/45-17 sind 0,4% Unterschied, dass ist natrülich ok!

      Du sagtest, dass es von der 2. Zahl abhängt.........ich denke du meinst den Querschnitt!
      Das ist auch nicht ganz korrekt.
      Bsp. zwischen 215/40-17 + 245/40-17 ist eine differenz von 4% (2,4cm unterschied)
      Ein bsp. 40er Querschnitt ist nicht immer gleich hoch, das ist abhängig von der Reifenbreite ;)

      In deinem Fall (215/40-17+245/35-17) ist es genau richtig.

    • Der Querschnitt bezieht sich immer auf dei Reifenbreite und wird in % angegeben. heißt also ein 225/45 reifen ist 225mm breit und 225*0,45 hoch. Somit folgt, wenn man davon ausgeht das hinten 225/45 gefahren werden: je breiter der reifen an der VA, desto kleiner der qerschnitt und natürlich auch andersrum.

      Gruß