Lackierfrage: Brilliantlack mit Klarlack überziehen???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Lackierfrage: Brilliantlack mit Klarlack überziehen???

      Hallo!

      Eine Frage an die Lackierer unter euch:
      Kann ich einen Brilliantlack, der ja mit Härter aufgespritzt wird, wieder leicht anschleifen und mit Klarlack überlackieren. Mir fehlt beim Brilliantlack einfach der Tiefeneffekt. ;)

      Bzw. gibt es von namhaften Herstellern, wie Standox, Brilliantlack der nur mit Verdünnung, also als Basislack verarbeitet wird???

      Danke und Gruß,
      Markus

      *edit* Ups, danke für's verschieben ;) Hab's aus versehen in die falsche Kategorie gepackt...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von VeeDub82 ()

    • Hallo

      ich denke und hoffe wir reden von dem gleichen Material. Es gab und gibt ggf. noch eine Tinte in 1 Liter Kunststoffgebinde welche sich Brillantcolour nennt und wir in einem geringen Mischungsaverhältnis mit konventionellem Basislack Silber vermischt um eine brillante Leuchtkraft des Silbers zu erzeugen. Anschließend kann diese Tinte noch als 5- 10 % Zusatz zu einem 1-Komponenten Klarlack gegeben werden um den Basislack eine gewisse Tiefenwirkung zu verleihen.....

      Wenn Du von diesem Material Sprichst wird es nicht !!! mit Härter vernetzt und auch nicht geschliffen.

      Ansonsten bitte nähere Infos was das denn sein soll


      Gruß

      Franky

      mit Sachverstand geht vieles leichter
      http://www.frank-reiher.de

    • Hi!

      Danke für die Antwort!
      Habe es evtl. etwas blöd bezeichnet mit Brilliantlack. Ich meine eigentlich Uni-Basislack, genauer gesagt geht es mir um die Farbe Reinweiß (RAL 9010). Die soll's evtl. für meinen Golf werden.
      Da es ja ein Unilack ist war ich mir nicht sicher ob es den auch als Nicht-2K-Lack (also ohne Härterzugabe) gibt, so dass man ihn mit Klarlack überziehen kann.
      Hab aber inzwischen schon rausgefunden, dass es Unilacke auch ohne Härterzugabe gibt und nur mit Verdünnung gemischt werden. Danach Klarlack. Also so wie ich es gerne hätte :)

      Hätte es Unilacke nur als 2K gegeben war meine Frage gewesen ob man nach einem Feinschliff den Unilack noch mit Klarlack überziehen kann oder ob sich das nicht verträgt.

      Gruß
      Markus