R32 DSG Ansaugung eintragbar, -pflichtig?

    • Golf 4 Diesel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • R32 DSG Ansaugung eintragbar, -pflichtig?

      Hallo zusammen,

      die bisherige Suche im Forum brachte unterschiedliche Ergebnisse.

      Ich gehe davon aus, dass man die R32 DSG Ansaugung eintragen lassen muss (Veränderung des Geräuschverhaltens § 19 StVZO). Nur - geht das überhaupt? Es gibt ja keine ABE o.ä.


      Hat das jemand schon eingetragen bekommen?



      In diesem Fall ist es für einen TDI. Es geht nur um eine Entlastung des Laders und nicht um Sound und so'n Kiki.


      Dank im Voraus und

      LG,

      Luke

    • Original von Michael
      Das Ding bringt doch 0,0 und fällt noch nichtmal auf, weil's ja grade mal 10mm grösser als das Rohr vom ARL is. ?(

      Wieso dafür nochmal 25€ für ne Eintragung ausgeben?


      Seh ich genauso, hab die Ansaugung mit kompletten org. Teilen seit mehr als
      1,5 Jahre drin, Chip und später auch die Hauptuntersuchung verliefen ohne
      besondere Aufmerksamkeit.

      Außerdem musst du ja eh den Luftfilterkastendeckel vom alten Kasten
      übernehmen, was dann auch bei der Überprüfung der TN keine Tuning-
      maßnahme andeuten lässt.


      Gruß Timo (Golf_IV)
    • Hallo!

      Wie bereits geschrieben, geht es um die Entlastung des Laders wg. geplantem Chip. Sound usw. interessiert mich nicht.

      Die R32 DSG Ansaugung ist fast doppelt so groß, wie die vom ARL.

      Mich interessiert auch nicht, ob man bei einer Kontrolle irgendwas erkennt. Mir geht es einzig darum, die Sache versicherungstechnisch sauber zu halten.

      Denn: Wie gesagt, eine Betriebserlaubnis erlischt, wenn sich das Geräuschverhalten verschlechtert (§ 19 StvZO). Eine erloschene Betriebserlaubnis führt ggfs. zu einer Obliegenheitsverletzung des Versicherungsvertrages. Mit dem Ergebnis, dass neben einer möglichen Regressforderung der Versicherung (5.000,-) auch nur die gesetzlichen und nicht die vereinbarten Versicherungssummen zum Tragen kommen. Im Zweifel heißt das unbegrenzte Haftung. Wenn der Schaden groß genug ist, wird die Versicherung jegliche unzulässige Veränderungen suchen lassen und auch finden!


      Also, hat die R32 DSG Ansaugung irgendjemand eingetragen bekommen?

      LG,

      Luke

    • Original von Luke Dukeunbegrenzte Haftung


      Dieses Märchen wird sich wohl auch ewig halten. Die Vers kann mit Maximal 5000Euro in Regress gehen. Es sei den deine Deckungssumme wird überschritten, was wohl nur in absoluten ausnahmefällen der fall ist.
    • Original von kwoth84


      Dieses Märchen wird sich wohl auch ewig halten. Die Vers kann mit Maximal 5000Euro in Regress gehen. Es sei den deine Deckungssumme wird überschritten, was wohl nur in absoluten ausnahmefällen der fall ist.


      Das mit dem Regress hatte ich selbst bereits geschrieben.

      Darüber hinaus kommen aber nur die gesetzlichen Mindestversicherungssummen zur Anwendung. Diese liegen ganz empfindlich unter den vertraglich vereinbarten. Z.B.

      lt. Vertrag Sachschäden: unbegrenzt
      gesetzl. Sachschäden: 500.000,-

      Vermögensschäden lt. Vertrag: unbegrenzt
      gesetzl. Vermögensschäden: 50.000,-

      Personenschäden lt. Vertrag: 8,5 Mio
      gesetzl. Personenschäden: 1,5 Mio

      Fahr' jemanden zum Krüppel oder schicke einen Tanklaster ins Naturschutzgebiet und Du hast ein Problem (moralisch und auch finanziell).

      Also noch einmal die Frage:

      Hat die R32 DSG Ansaugung irgendjemand schon eingetragen bekommen?

      LG,

      Luke
    • Ich glaube eher, dass wohl noch niemand überhaupt versucht hat die R32 DSG Ansaugung eintragen zu lassen.

      Wenn du es machen lassen willst, wird es am besten sein mit deinem Prüfer vor Ort darüber zu sprechen und da gibt es erfahrungsgemäßg wohl 3 Wege wie er vorgehen wird:

      a) er sagt daß er nix einträgt weils ja eh ein IVer Teil ist
      b) er trägt das ganze ein anhand der TNs
      c) er macht es korrekt und trägt es nur über Einzelabnahme ein, da die Teile genau betrachtet nur für den R32 DSG geprüft und freigegeben wurden. U.U. dann mit Geräuschmessung und allem pipapo (ergo zu teuer).

      Meiner Erfahrung nach herrscht gerade bei Verwendung von OEM Teilen an anderen Modellen bei den meisten Prüfern alles andere als Einigkeit und daher kann dir im Zweifelsfall z.B. eine nach b) eingetragene Sache von einem anderen Prüfer wieder angekreidet werden, da er c) für richtig halten würde.

      Gruß Olli,

      GTI 1.8T since '02
      family car: Golf VII GTI
    • Original von ChuckChillout


      a) er sagt daß er nix einträgt weils ja eh ein IVer Teil ist
      b) er trägt das ganze ein anhand der TNs
      c) er macht es korrekt und trägt es nur über Einzelabnahme ein, da die Teile genau betrachtet nur für den R32 DSG geprüft und freigegeben wurden. U.U. dann mit Geräuschmessung und allem pipapo (ergo zu teuer).


      Hallo Olli,

      Danke für die produktive Antwort.

      Ich denke auch, dass es, wenn man alles richtig machen will, auf eine Einzelabnahme herausläuft.

      LG,

      Luke
    • Original von Luke Duke
      Die R32 DSG Ansaugung ist fast doppelt so groß, wie die vom ARL.


      Ohne dir zu Nahe zu treten, aber das is Blödsinn......

      Ich hatte das orginal Rohr bei mir ausgebaut, neben das DSG Teil gehalten und festgestellt, das es den Aufwand und vor allem die 130€ nicht Wert ist.
    • vorallem bringts deswegen nichts, da man sämtliche Engpässe bis zum Turbo aufweiten muss und nach dem Turbo dann das Gleiche (incl. der Öffnungen von diesem), der Aufwand lohnt sehr wahrscheinlich 0,0 ,wenn er das denn überhaupt tut und kosten tuts auch viel zuviel, dann lieber nen effektiveren LLK und nen größeren Turbo, wenn kein Chip drin ist, musst du auch nichts entlasten, der Turbo ist schon passend gewählt, dass er nicht auseinander fällt bei Serienleistung in sämtlichen Fahrbahren Temperaturbereichen von Skandinavien bis Sahara :)

    • ja gut......

      Daran liegt's dann beim ARL nicht wirklich. Den kleinsten Durchlass hat das Verdichtergehäuse selber. Das Ansaugrohr aus Alu, welches da verbaut ist, ist weitaus grösser und wird direkt am Turbo mittel Gummiemuffe reduziert.