Schwellerlackierung blättert ab

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Schwellerlackierung blättert ab

      Hallo zusammenl,

      bräuchte mal euren Rat.
      Habe mir vor ca. 1 Jahr die Original Spoiler und Schweller von meinem 5er GTI in Wagenfarbe lackieren lassen. Jetzt ist mir beim putzen aufgefallen das die Farbe nach und nach abblättert.

      Bin natürlich sofort zu dem Lackierer gefahren und hab es ihm gezeigt. Er hat mich gefragt ob ich da mitm Dampfstrahler ran gegangen bin.
      Natürlich wasche ich mein auto regelmäßig und spritze es vorher ab.

      Anscheinend hat es auch erst vor kurzem angefangen abzublättern und das teilweise an stellen da kommt man mit der Spritzpistole erst garnicht ran. An der unterseite der Schweller z. B.

      Dann meinte er noch das es teile gibt die kann man nicht lackieren, bei Mercedes z.B.
      Darauf hat er mich vorher natürlich nicht hingewiesen damals.
      Also er meinte manchmal wäre das wohl normal.

      Hab jetzt einen Termin am nächsten Freitag bekommen.
      Jetzt möchte ich wissen, ob er das auf seine Kosten machen muss, oder ob er von mir verlangen kann das ich es nochmal bezahle.

    • Eine Garantie wirst du nie haben auf anlackierte Originalteile...Vorallem die Schweller vom GTI und z.B. Heckschürze, müssen gefüllert und mehrmals geschliffen werden. Je nachdem wie dein Meidster da sein Handwerk beherrscht wird es länger öder kürzer halten.

      Eine Kompromisszahlung wäre vernünftig, die du vorher mit ihm ausmachen solltest. 1 Jahr alte Teile macht er dir siche rnicht fü rLutsche nochmal neu, ist nämlich eine scheiß Arbeit das Ganze...

      Nächste mal enfach GFK Schweller holen in GTI Optik, davon gibts ja zu genüge

      Lg

      David

    • das lackieren der teile ist kein problem sie müssen nur richtig vorbereitet werden. man muss die teile bevor irgendetwas draufkommt sprich füller, grundierung etc. mit einem ganz bestimmten reiniger behandeln sonst wird nie etwas dauerhaft drauf halten.

      problem ist das die formen in denen die teile gefertigt werden mit lösungsmitteln voll sind damit man die teile anschließend wieder aus den formen bekommt! diese lösungsmittel müssen rückstandfrei draussen sein sonst bekommt man die probleme die du leider hast.

      frag ihn mal ob er das alles auch SAUBER so vorbereitet hat.

    • problem ist das die formen in denen die teile gefertigt werden mit lösungsmitteln voll sind damit man die teile anschließend wieder aus den formen bekommt!


      Lösungsmittel? Wohl eher formtrennmittel. Und das ist überlackierbar. Zumindest steht das auf den meisten formtrennmittel drauf. Das es vor dem lacken abgewaschen werden muß ist klar. Ausserdem werden ja auch lackierfähige kunststoffe mit formtrennmittel behandelt bzw deren spritzgussformen.

      Das problem ist der kunststoff selber. Nicht jeder ist lackierfähig bzw nur lackierfähig wenn man ihn richtig vorbehandelt.
    • Aber er ist doch der Fachmann, sprich ich bring mein Auto dahin, damit er mir das macht wofür ich bezahle.

      Woher soll ich denn wissen was für Teile, oder sonst was, wie behandelt werden müssen.

    • Ein guter lackierer sollte dir sagen um welchen kunststoff es sch handelt und ob er ihn lackieren kann. Wenn nicht und es platzt ab sollte das der letzte besuch bei dem lackierer sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von yago ()

    • Also das Kunststoffteil muss getempert werden im Ofen, damit werden Trennmittel ausgestoßen.
      Diese trennmittel werden mit Kunstoffreiniger entfernt.
      Danach muss ein Kunstoffprimer aufgetragen werden, und nun kann erst gefüllert und Lackiert werden, sonst wird das nie was.