Golf TDI Motorschaden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Golf TDI Motorschaden

      Hi,
      ein guter Freund von mir fährt einen Golf 4 TDI mit 90PS. Der hat seit einem viertel Jahr einen Führerschein.
      Sein Golf wurde Anfang 2000 gebaut und hat jetzt 61.000km.
      Gestern dann auf der Autobahn ein Schlag im Motorraum und anschließend keine Gasannahme mehr, und es hätte sich angehört als würde irgend ein Teil im Motorraum rumschleudern.
      Er hat das Auto dann im unruhigen Standgas mit 20km/h von der Autobahn runtergefahren und sich direkt in die Werkstatt schleppen lassen.
      Die Werkstatt sagt kapitaler Motorschaden, die nehmen den momentan auseinander.
      Was meint ihr, ein TDI darf doch noch nicht nach 60.000km kaputt gehen. Der hat den pfeglich behandelt, immer schön warmgefahren bevor es Gas gibt. Nach ner schnellen Fahrt Nachlaufzeit gegeben. Ein Werkseitiger Defekt ist bei 60.000km doch eigentlich ausgeschlossen, oder?

      Er hat ihn gekauft mit 55.000km auf der Uhr. Laut Serviceheft fuhr er von 2000 bis Ende 2001 54.000km. Und 2002 mit Mitte 2003 nur 600km. Ist das normal? Für wie wahrscheinlich haltet ihr es dass da an der Uhr gedreht wurde?

      Aber gut, wenn der Motor schon kaputt ist. Will er einen neuen. Aber er hätte gerne ein Pumpe Düse Aggregrat mit 100 oder besser 130PS. Geht das einfach? Hält das Getriebe diese Motoren aus? Ist das überhaupt zulässig?
      Lonht der Einbau, was wird so was kosten?

      Fragen über Fragen. Ich hoffe ihr könnte mir bzw. ihm ein bisschen helfen.


      P.S.
      Er hat ne ziemlich dicke Car-Hifi Anlage, die hat nichts damit zu tun? Oder kann eine Anlage die viel strom zieht irgend wie die Motorelektronik beeinflussen, nein oder? Das ist doch quatsch, ich hab mit einem geredet der meinte es könnte daran liegen.
      home.arcor.de/wholefish/Speicher/Car-Hifi.JPG
      das neonröhrchen is nur an wenn der Kofferaum auf is

    • RE: Golf TDI Motorschaden

      Original von Wholefish
      Aber gut, wenn der Motor schon kaputt ist. Will er einen neuen. Aber er hätte gerne ein Pumpe Düse Aggregrat mit 100 oder besser 130PS. Geht das einfach? Hält das Getriebe diese Motoren aus? Ist das überhaupt zulässig?
      Lonht der Einbau, was wird so was kosten?


      Diesbezüglich wendest du dich am besten mal an unser Forumsmitglied "gold.esel" er kann dir da auf jeden Fall alle nötigen Informationen zu geben und sogar den Einbau für dich bzw. deinen Kumpel vornehmen. Selbstverständlich besorgt er dir auch den Motor incl. allem was sonst noch benötigt wird :))
    • RE: Golf TDI Motorschaden

      Original von Wholefish

      Was meint ihr, ein TDI darf doch noch nicht nach 60.000km kaputt gehen. Der hat den pfeglich behandelt, immer schön warmgefahren bevor es Gas gibt. Nach ner schnellen Fahrt Nachlaufzeit gegeben.

      Na, 60.000 km sind für einen TDI nicht die Welt! Die TDI-Motoren sind glaub für 400.000 km ausgelegt!
      Aber es KANN immer zu etwas kommen, was nicht eingeplant sei und der Motor geht hoch! Sehr viele im Forum haben einen TDI.. Unser Chef (Nici) und aNNa, die hat schon 100.000km und ist zufirden


      Ein Werkseitiger Defekt ist bei 60.000km doch eigentlich ausgeschlossen, oder?

      NEIN! Wie kommst du darauf? Planett und ein anderes Mitglied hatten bei ihren 1.4 nen Motorschaden (54.000km und glaub 60/90.00km) Außerdem hat VW Probleme mit den LMM und bei den Alumotoren Probleme gehabt, wegen Frost! Kann sein, dass der Motor (Motorkennbuchstabe) ein Problemknd bei VW is/war.. denke aber, dass dein Kumpel Kulanz erhält

      Er hat ihn gekauft mit 55.000km auf der Uhr. Laut Serviceheft fuhr er von 2000 bis Ende 2001 54.000km. Und 2002 mit Mitte 2003 nur 600km. Ist das normal? Für wie wahrscheinlich haltet ihr es dass da an der Uhr gedreht wurde?

      600km in 1 Jahr? Ist wohl sehr viel Bahn in der Zeit gefahren oder wie? Wenn er in einem Jahr 54.000km gefahren ist und dann urplötzlich nur 600km.. auch wenns nur 6 Monate gewesen wären, die meisten fahren in 1 Woche (TDI) oder 1 Monat (Benziner) die Strecke!

      Kannst du/dein Kumpel über den Vorbesitzer was sagen, Alter etc.?
    • Zwischenfrage:

      Das ist aber keiner der TDIs wo der Zahnriemen bei 60.000 km zum ersten mal gewechselt werden muss. Oder?

      Ich hab nämlich zB auch einen TDI mit 90PS und da musste das erste mal der Riemen bei 60.000km gewechselt werden.


      Also falls ein Zahnriemenriss der Grund ist (und so hört es sich an), würd ich sagen selbst schuld. :(
      Wobei ich eines sagen muss. Ein Buddy von mir hat nen A4 mit 90PS TDI. Der hat den Zahnriemenwechsel irgendwie vergessen und war nicht bei den vorgeschriebenen 180.000km zum zweiten Riemenwechsel sondern erst bei 210.000km ... Glück würd ich sagen oder?

      Und die KM Fahrleistungen schreien ja schon förmlich nach zurückgedrehmtem Tacho.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DerAlex ()

    • Achja, die TDI's müssen den Zahnriemen gewechselt bekommen! Aber das wird bei der großen Inspektion gemacht, wieso hat er dann Pech?

      Die VW-Werkstatt wechselt doch den Zahnriemen, bei 60.000..90.000 aus.. oder?

    • Er schreibt aber nichts von Zahnriemenwechsel. Darum die Frage. Und nicht nur TDIs müssen den Zahnriemen gewechselt bekommen, aber bei TDIs ist der Riemen eine Schwachstelle und man sollte daher die Wechselintervalle einhalten.

      Manchmal nutzt der Riemen sich auch schneller ab , der Verschleiss wird aber eigenlich bei einer großen Inspektion kontrolliert (oder Michael?) .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DerAlex ()

    • Auf das kontrollieren vom Meister würd ich mich auch nicht verlassen. Mein Meister hatte bei der 75er Inspektion auch gesagt, dass der Zahnriemen noch super aussieht und noch locker hält ... naja bei 88500 km ist er mir dann gerissen. Die Geschichte kennt ihr ja!

    • @Alex
      Der 90PS TDI hat schon seit Baubeginn 1992 ein 90TKm Wechselintervall.

      @Chris
      Das ist eine rein optische Kontrolle. Ausserdem sieht man vom eingebauten Riemen max. 40%.
      Beim Diesel gibt's zusätzlich noch Mindestmaße für die Breite.

    • Original von Michael
      @Alex
      Der 90PS TDI hat schon seit Baubeginn 1992 ein 90TKm Wechselintervall.


      Ich kann Dir ein Bild zeigen wo man meinen Schlossträger sieht, darauf ist ein Aufkleber zu sehen.

      "Zahnriemen gewechselt bei 61.000 km"
      "Wechsel alle 90.000 km"

      Der Vorbesitzer meinte einmal war es der alte Riemen der nur 60.000km hielt und jetzt ist der neuere Riemen drin der 90.000km hält .

      Was war dass denn dann für ein Autohaus. Ich meine schon dass es auch GIV mit 90PS TDI gab und Wechselintervall von 60.000km beim ersten ZR Wechsel. Denke nicht, dass die den Riemen nur aus Spass an der Freude gewechselt haben. ?(



      Und ich meinte das mit der Breite die man kontrollieren kann, wenn die schon zu schmal ist, der Riemen also schon abgenutuzt ist dann wird der Riemen doch eher gewechselt, oder?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von DerAlex ()

    • Vielleicht war der Riemen irgendwie schlecht oder die WaPu defekt!?

      Übrigens hab ich neulich mal von meinem Meister anfragen lassen, ob sich denn das Wechselintervall auf 150TKm erhöht, wenn ich die aktuellen Teile verwende.
      Antwort von VW: Nein, wegen technischer und baulicher Veränderungen am neueren Motor. ?(:(

    • hi,
      erst mal Danke für die Postings.
      Er hat ein Wechselintervall von 90.000km.
      Aber wenn das Auto zum Beispiel 100.000km drauf hat, der Riemen nicht gewechselt wurde und einfach der Tacho zurück gedreht wurde wäre das doch eine Erklärung. Was passiert denn wenn der Zahnriemen reißt, wie hört es sich an?

    • ein auto, was von 2000->2001 50tkm und dann plötzlich 600km gefahren wurde ist doch etwas verdächtig, oder irre ich mich ?

      der hat sicherlich etwas mehr auf der uhr.

    • Original von Wholefish
      Was passiert denn wenn der Zahnriemen reißt, wie hört es sich an?


      Die Kolben schlagen auf die Ventile. Bei mir gab es nur einen kurzen Ruck, bei ca 160 oder so und dann war der Motor sofort aus :( Laut gescheppert hat es allerdings nicht.