Neues Radio mit LZK (Blaupunkt/Clarion)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Neues Radio mit LZK (Blaupunkt/Clarion)

      hi,
      bin auf der suche nach nem neuen radio, momentan hab ich 2 favoriten.

      -blaupunkt bremen mp76 (~300)
      -clarion dxz 788 rusb (~270)

      preislicher rahmen sollte 400 € nicht übersteigen, weiß noch nicht wieviel ich für mein jetztiges bekommen kann.

      wie schon im topic steht, sollte es mit einer laufzeitkontrolle sein.


      schon verbaut ist folgendes:

      -derzeitges radio pioneer p85bt
      -frontsysten as x-ion 200
      -rear -
      -sub as hx 12 br im bassreflexgeäuse
      -endstufe as twister f4-600
      -kondensator mit 1 farad

      welches der beiden ist eher zu empfehlen, oder gibt`s evtl. noch weitere alternativen?

      danke schonmal im voraus für eure mühe.


      gruß

    • nimm das clarion. das ist wirklich ne klasse für sich in dem preisbereich. einziges manko ist die optik und die etwas schlechtere ablesbarkeit des displays bei sonne... ich fahr es selber kann aber mit beiden punkten gut leben.

      allerdings macht ne laufzeitkorrektur erst richtig sinn wenn du die anlage vollaktiv fährst.

      €dit noch was: bei 3wege front und sub hast du mit nur 6 kanälen eigentlich zu wenig für ne perfekte laufzeitkorrektur...dh entweder ht und mt eng zusammenbringen oder halt beim sub dieselbe lzk wie für die tt nehmen.
      bei ner entsprechenden bassendstufe könnte man da jedoch mit nem variablen phaseshift noch bissel was rausholen dann.

      Gruß Kaufi,
      meinGOLF.de Moderator

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kaufi ()

    • weil du ja dein system passiv betreibst ist aber eigentlich das neue Alpine CDA-9887 bzw. das 9886 + den prozessor H100 richtig interessant...

      LZK im herkömmlichen sinne bringt so richtig nur, wenn du auch vollaktiv fährst und jeden LS separat ansprechen kannst. beim IMPRINT-system wird aber quasi das "summensignal" korrigiert und deshalb funktioniert das auch mit passiven systemen bzw. ist eben dafür auch gedacht (aktiv+imprint wird von Alpine auch offiziell nicht unterstützt)!

      ansonsten gibt es noch einige andere interessante geräte mit LZK, aktivweichen und nem brauchbaren EQ:

      - JVC KD-SH1000
      - Blaupunkt xxxxx MP78 (neu, aber in vielen punkten praxistauglicher als das 76er)
      - Pioneer DEH-P88RS-I oder -II
      - diverse ältere Pioneers (DEH-P8600), Alpines (9835, 9855) oder Clarions (xxxx-958)


      die car-hifi-oberklasse kostet halt geld... mit 400€ wird's da bei neuware (außer beim clarion) echt knapp....


      ich würde eher sparen und dann zu den Alpines greifen... es sei denn, du wechselst auf den vollaktiv-betrieb...

    • falls gebraucht ok, p88 rs :)

      Das Wort "Fakt" wird bei "HiFi-Erlebniss-Berichten" leider so oft falsch benutzt - ärgerlicherweise, ist das was als "Fakt" in 90% der Fälle einfach nur Bullshit, was das Wort "Fakt" zunehmend ein Bullshitindikator macht...

    • also ich persönlich kenn nur blaupunkt...
      aber des kannste ohne bedenken kaufen =) das ist echt super!!! sowohl von der optik her (aber geschmack ist ja bekanntlich verschieden) als als auch von der bedienung.

      mfg

    • hmm... wofür er es aber gebrauchen will, kann er zumindest das MP76 eben NICHT bedenkenlos kaufen... man sollte sich vorher genau die details der aktivweichen und der LZK ansehen! genauso auch bei den anderen!

      relativ bedenkenlos kann man das P88, das 788er-Clarion oder die Alpines kaufen...


      aber nochmal: in dem setup sind eigentlich nur die neuen Alpines wirklich brauchbar!

    • also paar euro mehr oder weniger ist egal, will für meine jetztige konfiguration schon die beste möglichkeit.

      die variante mit dem 9886 + imprint ist für ungefähr 400 zu realisieren.

      oh man, echt nicht einfach :)

      um diese variante zu verwirklichen müsste ich noch nen zusätzliches ai-net kabel vom radio nach hinten zum dsp verlegen und die bereits verlegten chinch kabel wären dann ohne funktion wenn ich es grad richtig nachvollzogen habe?!

      und das ganze funktioniert problemlos mit dem 3-wege frontsys.?

      sry für die ganzen (einfachen) fragen, aber hab mich noch nie so wirklich mit der ganzen thematik auseinandergetzt :)


      gruß

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von miChi1985 ()

    • die anzahl der wege ist für's IMPRINT egal... in den prozzi geht ja nur nen summensignal rein und eins raus... die aufsplittung auf die einzelnen LS passiert ja erst in der frequenzweiche danach... davon "weiß" der prozzi ja nichts!

      nen ai-net-kabel brauchst du meines wissens nicht, da der H-100 analog, also über cinch angeschlossen wird!

    • Nabend,


      ich kann die Affinität einiger User gegen das Blaupunkt nicht nachvollziehen. Es ist deutlich besser als manche denken, zumal es perfekt zum Antennendiversity im Golf V passt und damit allen Mitbewerbern im Radioempfang / Klang deutlich überlegen ist.
      Die Einmessfunktion vom Blaupunkt und der 27 Band EQ sind dem Pioneer P88 um längen vorraus und geradezu ideal geeignet dem verbogenen Frequenzgang im Golf V zu Leibe zu rücken.
      Ich gebe zu das das MP76 als Ausgangsbasis für eine vollaktive Anlage nicht unbedingt 1. Wahl ist, das ist das verbaute Frontsys des TE aber auch nicht.
      Ich habe seinerzeit mit dem Vorgänger MP74 im passiven Betrieb und Subwoofer beeindruckende Ergebnisse bei den AYA Wettbewerben erzielt, die Ausnutzung der Features und die Abstimmung macht es.

      Gruß
      Vadder

    • das der radioempfang mit dem bremen am besten ist steht außer frage, meine präfernez liegt auf cd/mp3 wiedergabe.

      das system wird wohl in diesem auto immer passiv betrieben werden von mir, deswegen sollte das radio halt optimal dazu passen und weitere veränderungen sind nicht geplant.


      gruß

    • ...."beeindruckende Ergebnisse"... :D:D:D
      hauptsache, du bist von dir beeindruckt! :]

      grundsätzlich habe ich zumindest kein problem mit dem blaupunkt.. das neue mp78 ist in der tat nen sehr interessantes gerät und sicher auch in der liga eines P88 anzusiedeln.
      ob es "um längen vorraus" ist nur weil es ein paar EQ-bänder mehr hat lasse ich mal dahingestellt...
      die älteren hatten aber ganz definitv auch schwächen, weshalb sie auch nie einen stellenwert wie die anderen etablierten "klangmaschinen" erreichen konnten!

      das grundsätzliche problem an dem setup hier und an der eignung bestimmter geräte ist der passiv-betrieb!

      fakt ist: man kann mit einer konventionellen LZK nur dann eine optimale fokussierung erreichen, wenn man alle LS separat ansprechen kann...
      das ist hier nunmal nicht möglich, weil die LS passiv getrennt werden und der TE am daran festhalten will (was ja auch okay ist!!!)...

      entsprechend muss man jetzt kucken, womit man arbeiten kann!
      ne konventionelle LZK mit nem passiven system ist immer nur ne teilkorrektur und nen kompromiss! aber nicht das, was möglich wäre...
      dass man auch mit ner "geht-so"-bühne gut in der E2500 der AYA abschneiden kann, hab ich selbst erlebt (hängt ja auch stark von der konkurrenz ab)!
      aber in diesem fall sollte man sich nicht von vorne herein auf ne 70%ig lösung beschränken... denn es gibt ja möglichkeiten!

      und zwar genau zwei:
      einmal der wechsel auf den vollaktiv-betrieb, was aber ne ganze menge geld kostet und auch schon ausgeschlossen wurde.
      die andere variante ist das IMPRINT-system von Alpine, das ganz konkret für passiv-systeme (eigentlich für OEM-systeme) entwickelt wurde und eine "quasi-laufzeitkorrektur" am gesamtsignal durchführt! das ist technisch nicht 1:1 vergleichbar, läuft aber auf ne vergleichbar gute bühnenabbildung und tonalität wie ordentlich eingestellte vollaktiv-systeme hinaus!

      die EQ-funktionen sind mit den anderen geräten vergleichbar, die aktivweichen uninteressant und den gesamten "klangeindruck" kann nur jeder für sich im 1:1-vergleich herausfinden... grundsätzlich gibt es wenig was gegen die Alpines spricht, dafür den einen großen Vorteil dafür!

      ...und ich bin echt kein besonderer Alpine-fan!!! :D:D

    • also das radio hab ich inzwischen (cda-9886r), die tage kommt dann auch noch der dsp.

      stellt sich mir nur noch die frage, wo ich den dsp am besten hinsetzen soll.
      entweder direkt vor die stufe im kofferraum (müsste noch nen ai-net kabel legen) oder vorne in radionähe (glaub rechts an der seite neben dem amaturenbrett ginge evtl.) und mit den vorhanden cinchkabeln nach hinten?

      gruß

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von miChi1985 ()

    • also am we hab ich das ganze verbaut, dazu hab ich noch nen ai-net kabel vom radio nach hinten verlegt. der dsp sitzt jetzt dirket vor der endstufe.

      allerdings bin ich klanglich noch gar nicht davon überzeugt, hab inzwischen 2 mal eingemessen und das ergebnis hat sich nach der 2. messung nochmal verschlechtert :(.
      d.h. mit den 2 imprint kurven ist die bühne total verschoben, liegt sogar nen stück rechts von der mitte (obwohl ich es auf die fahrerposition eingemessen hab).
      von hand lässt sich die bühne beim manuellen eq. halbwegs positionieren, aber vom hocker haut mich das ergebnis noch nicht wirklich.

      immerhin ist der subwoofer nun präziser geworden, aber das ist leider der einzigste vorteil den ich bisher bemerkt habe :(


      gruß


      btw.: kennt jmd. zufällig die trennfrequenzen von xion-200 frontsystem?