TSI 160 und DSG

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • TSI 160 und DSG

      Hallo zusammen,

      ich überlege momentan meine Bestellung TSI 122 PS noch in TSI 160 PS zu ändern.
      Der Grund ist mein Wohnwagenbetrieb. Ich hab die Befürchtung, dass gerade im Anzug der 122PS etwas überfordert sein könnte.

      Wo ich mir unsicher bin, aber nicht Negatives im Forum oder in diversen Testberichten gefunden habe, ist das DSG.

      Laut Beschreibung ist das 7-Gang-DSG mit Trockenkupplung für maximal 250 NM geeignet.
      Die Diesel mit höheren Dremoment haben das 6-Gang-DSG mit Flüssigkühlung.

      Der 160PS TSI liegt mit 240 NM ziemlich an der Grenze.

      Da es die Motorvariante ja bereits im 5er mit DSG gab, kann vielleicht jemand was dazu sagen.

      Gruss Frederik

      Gruß Frederik
    • Relativ wenig Wohnwagenfahrer hier. :D

      Mit Anhänger würd ich aber auf jedenfall die stärkere Variante nehmen...

    • Lass mal den WoWa außer acht.

      Es gibt doch bestimmt einige Fahrer des 160 TSI mit DSG.
      Das DSG läuft ja nach Beschreibung von VW (max. 250 NM) ziemlich an der Leistungsgrenze.

      Gibt oder gab es da Probleme? Vielleicht gibt es ja auch einige mit Hängerbetrieb, muss ja kein WoWa sein.

      Gruss Frederik

      Gruß Frederik
    • Vielleicht kann ich noch indirekt helfen. :D

      Da ich beruflich viel mit Anhängerkupplungen zu tun habe weiß ich, dass die Anhängerkupplung für eine Anhängelast von 1850kg Zuglast eingetragen sind.

      Die Lasten werden direkt von VW bestimmt, und müssen vom Fahrzeug her über einen längeren Zeitraum ohne Probleme mit Kupplung, Getriebe und anderen Teilen bewältigt werden können.

      Von dieser Seite her sind beide Motorisierungen identisch, sogar der 80 PS Golf VI darf soviel ziehen.

      Unsere langjährige Erfahrung in dem Bereich zeigt keinerlei Probleme bei Fahrzeugen mit DSG-Getriebe, es sind soweit keinerlei Einschränkungen bekannt.

      Dürfte also wirklich nur für dich persönlich interessant sein, wieviel Kraft zur Verfügung stehen soll.

      Ich hoffe das hilft schonmal weiter. ;)

    • Danke erstmal für Deine Antwort.
      Aber ich glaube, ich hab meine Frage schlecht formuliert.
      Ich bin gelernter Hochfrequenztechniker, habe also keine Ahnung von Kräften. ;(

      Von der Last her, bin ich im grünen Bereich.
      Der 122er darf 1300 KG ziehen, der 160er 1400 KG.
      Mein Wohnwagen wiegt 1100 KG und wenn ich Brennholz hole, lieg ich so bei 1200KG (mehr packt der kleine Hänger nicht).

      Was ich nicht ganz verstehe, ist die Funktionalität des DSG, bzw. das Zusammenspiel mit dem Drehmoment.
      Wird immer das der Drehzahl entsprechende Drehmoment (aus dem Drehmomentverlauf) komplett abgegeben, oder nur soviel, wie gerade benötigt wird?
      Ist die Drehmomentbelastung auf den Motor-/Antriebs-/Getriebeteilen bei Hängerbetrieb größer oder ist die wirklich nur Drehzahlabhängig, unabhängig davon wie voll ich mein Auto gepackt habe oder ob ich einen Hänger mitschleppe?

      Das vorhandene Drehmoment von 240 NM, beim 160er, liegt an der Grenze der von VW angegeben Belastbarkeit (250 NM).
      Wäre es aus dieser Sicht sinnvoller den kleineren Motor mit 200 NM zu nehmen, damit beim DSG mehr Reserve bleibt (bezüglich Haltbarkeit)?

      Ich kenns halt nur von der CVT-Automatik eines Bekannten.
      Die Anhängelast ist bei dem Fahrzeug mit CVT von 1500 auf 1000 reduziert.
      Das Drehmoment des Fahrzeugs liegt bei mikrigen 125 NM. Über die Belastbarkeit des CVT weiß er leider nichts.
      Bereits nach 2 1/2 Jahren gab es Probleme mit der Automatik.
      Sein Hänger hat 1000 KG zulässige Gesamtmasse, also Gewichtslimit ausgereizt.

      Gruss Frederik

      Gruß Frederik
    • Mit solchen technischen Fragen würd ich mich direkt an die Kundenservice Hotline von VW wenden. Die sollten wissen was ihre Autos für Drehmomente und Leistungsabgaben haben.

      Ich kann nur betonen, dass wir hier bei uns in der Firma noch nie Probleme mit DSG-Fahrzeugen hatten. Auch Einschränkungen sind mir keine bekannt, welche uns auch immer sehr genau weitergegeben werden. Beispielsweise wird beim VW-Sharan der Verbau eines Wärmeschutzbleches bei Hängerbetrieb vorgeschrieben, oder beim neuen Audi A6 der Verbau eines größeren Kühlers (schweineteuer) bei "kleinen" Motorisierungen.

      Wenn du das aber detailliert wissen möchtest würd ich da einfach mal durchklingeln... :thumbsup:

    • Habe geklingelt, bzw. von meinem Händler klingeln lassen. :D

      Die angegebene Grenze ist bedenkenlos für Dauerbetrieb geeignet.

      Wenn die meinen, dann mal los mit den 160 Pferden und 240 Newton's ...... (hab ja 4 Jahre Garantie)

      Hoffentlich kommt er bald. :thumbsup:

      Nochmal Danke für Eure Beiträge.

      Gruss Frederik

      Gruß Frederik