Als Werksdienstwagen verkaufter Golf 5 entpuppt sich als Leihwagen von Sixt

    • [PLZ 5....]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Als Werksdienstwagen verkaufter Golf 5 entpuppt sich als Leihwagen von Sixt

      Hallo,

      ich habe mir im Januar 2008 einen Golf 5 zugelegt, der dort gerade mal ein halbes Jahr jung war. Das Fahrzeug wurde bei dem Händler damals als Werksdienstwagen oder auch Dienstwagen der VW AG angeboten. Dies ist bei mir auch u. a. ein Auswahlkriterium für ein gebrauchtes Fahrzeug, da man nur hiermit einen günstigeren Zinssatz bei der Finanzierung erhält und die Volkswagen FirstClass Garantie.

      Heute, im März 2009, ergab ein Umzug von mir in einen anderen Zulassungskreis, dass ich meinen Golf ummelden musste. Somit musste die VW Bank den Brief an die Zulassungsstelle schicken, um die Ummeldung durchführen zu können.

      Im Brief habe ich nun gesehen, dass der Erstbesitzer die "Sixt GmbH & Co. Autovermietungs KG" ist.

      Meine Frage nun, kann man hier rückwirkend noch etwas unternehmen, da mir ja schließlich das Fahrzeug als Werksdienstwagen der VW AG verkauft wurde und es in Wirklichkeit ein Leihwagen von Sixt war?

      Was denkt ihr dazu?

      Danke.

    • Da solltest du deinen Anwalt kontaktieren.
      Hört sich aber so an als wäre der Kaufvertrag unter Angabe falscher Tatsachen geschlossen worden.
      Und somit ist ja ein Mangel aufgetreten aber wie genau dass ganze zu bewerten ist kann wohl nur ein Rechtsverdreher wissen