Motoröl absaugen ???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Motoröl absaugen ???

      Hallo :?: will mal einen Ölwechsel machen bei dem Golf 5 1,9TDI von meiner Freundin.
      Jetzt wollte ich mal wissen was ihr davon haltet das Öl mit einer Ölabsaugpumpe abzusaugen (von oben!) ???
      Machen das die Werkstätten auch so oder heben die das Auto mit der Hebebühne hoch, bauen die Kunststoffabdeckung ab und drehen die Ölablassschraube raus ?
      Habe nämlich noch eine Ölabsaugpumpe mit der ich beim Smart immer das Öl absauge (der hat nämlich keine Ablassschraube :D )

    • Hallo

      ich hab nun schon 2 Ölwechsel an meinem TDI durch Öl-Absaugen (auch durch eine elektr. Pumpe) selbst gemacht, bietet sich ja beim V'r an, da man den Ölfilter prima von oben austauschen kann - dadurch ist der genaze Wechsel eine "saubere" Minutenarbeit...

      Die im Motor verbleibende Restmenge "Alt-Öl" halte ich für vernachlässigbar - diese sollte im Vergleich zum Öl-Ablassen nur geringfügig grösser sein. (Würde mich eh mal interessieren wieviel Öl noch in dem Motor verbleibt wenn er "leer" ist ?( )

      Gruss

      Vendredi

    • @Bullet

      das kann ich verstehen - geht mir ein stückweit auch so. ich hoffe allerdings, dass ich dem durch nutzung eines hochwertigen vollsynt. öles (mobil1 0w40) vorbeuge... das öl soll ja eigentlich verunreinigungen lösen - und nicht welche bilden :S

      bei berichten zu dem thema, hatte ich auch den eindruck, dass wenn sich ölschlamm bildet - der auch nicht "abläuft"

      ich werd mal noch schauen, ob ich irgendwelche erfahrungen dazu finde

      nachtrag: gefunden im BMW-Treff zum gleichen thema :!:

      zitat: "ich habe einen Ölwechsel selbst gemacht - und zwar durch ablassen UND absaugen der pampe (alle 10tkm).
      - natürlich ölfilterkasten vorher geöffnet und ölfilter entfernt, dann das warme öl über die ablassschraube ca. 1 std. abgelassen - nix mehr gekommen! (ja, Auto steht gerade)
      - dann noch über den ölmessstab abgesaugt - es kamen noch fast 0,6 l heraus - richtig "dicker sabber" :eek:
      Sowohl bei meiner c-klasse wie auch beim e39 530 d kann ich durch ölabsaugen ca. 0,5 - 0,6 l MEHR altes öl entfernen, wie nur durch das konventionelle ablassen.
      "

    • vendredi schrieb:

      @Bullet

      das kann ich verstehen - geht mir ein stückweit auch so. ich hoffe allerdings, dass ich dem durch nutzung eines hochwertigen vollsynt. öles (mobil1 0w40) vorbeuge... das öl soll ja eigentlich verunreinigungen lösen - und nicht welche bilden :S

      bei berichten zu dem thema, hatte ich auch den eindruck, dass wenn sich ölschlamm bildet - der auch nicht "abläuft"

      ich werd mal noch schauen, ob ich irgendwelche erfahrungen dazu finde

      nachtrag: gefunden im BMW-Treff zum gleichen thema :!:

      zitat: "ich habe einen Ölwechsel selbst gemacht - und zwar durch ablassen UND absaugen der pampe (alle 10tkm).
      - natürlich ölfilterkasten vorher geöffnet und ölfilter entfernt, dann das warme öl über die ablassschraube ca. 1 std. abgelassen - nix mehr gekommen! (ja, Auto steht gerade)
      - dann noch über den ölmessstab abgesaugt - es kamen noch fast 0,6 l heraus - richtig "dicker sabber" :eek:
      Sowohl bei meiner c-klasse wie auch beim e39 530 d kann ich durch ölabsaugen ca. 0,5 - 0,6 l MEHR altes öl entfernen, wie nur durch das konventionelle ablassen.
      "
      Hi.
      Kann jemand sagen ob das auch für den Golf zutrifft ??
      Muss bald Ölwechsel machen und könnte das dann direkt zu Hause...