Großes Problem, ABS Fehler: Löseschalter für Magnetspule für Bremsdruck

    • Golf 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Großes Problem, ABS Fehler: Löseschalter für Magnetspule für Bremsdruck

      Hallo zusammen!

      Ich bin neu hier und habe gleich mal eine Frage:

      Bei meinem Auto Golf 4 Variant, Bj 2000, MKB: ALH, 1,9l TDI habe ich folgendes Problem:

      Sporadisch leuchtet die ABS Warnleuchte auf, war letztens bei VW und hab den Fehlerspeicher auslesen lassen: Löseschalter für Magnetspule für Bremsdruck, sporadisch.

      Jetzt hat mir der Freundliche gesagt, dass da der ganze Bremskraftverstärker :!: (530€ ohne einbau) :!: getauscht werden muss, wenn der Fehler dauerhaft da ist.


      Jetzt ist meine Frage, ob von euch schon mal jemand den Fehler hatte und ob es noch andere Möglichkeiten gibt, als den ganzen Bremskraftverstärker zu tauschen?

      Jetzt ist es ja so, dass der Fehler noch nicht dauerhaft da ist, aber ich wollte mich mal informieren!


      Danke schon mal,


      Mfg Tom

    • Hi!
      Da sich bis jetzt noch keiner getraut hat zu antworten, hoffe ich, ich kann zumindest ein wenig Licht ins Dunkle bringen:

      Fehlercode:
      00812 - Löseschalter Magnetspule für Bremsdruck (F841)

      Mögliche Fehlerursachen für den Eintrag im Fehlerspeicher:

      < Leitungsunterbrechung/Kurzschluß nach Plus/Masse in Verkabelung zum Löseschalter für Bremserkennung (F83)
      < Schalter für Bremserkennung (F83) defekt
      < Bremskraftverstärker defekt

      Mögliche Lösungsansätze zum Beheben des Fehlers:

      > Leitungen, Steckverbindungen sowie Masseleitungen laut Stromlaufplan prüfen
      > Schalter für Bremserkennung (F83) prüfen/ersetzen
      > Bremskraftverstärker prüfen/ersetzen

      Sofern die Mitarbeiter der Werkstatt in der du gewesen bist ihr Handwerk verstehen, haben sie also genau diese Fehlerursachen der Reihe nach abgearbeitet und sind dann wohl zu dem Schluss gekommen, dass der Bremskraftverstärker ersetzt werden muss.

      Kurz noch was zu der eigentlichen Funktion der "Magnetspule für Bremsdruck" (N247):

      Aktiver Brems kraftverstärker mit Tandemhauptzylinder
      Der aktive Bremskraftverstärker oder Booster unterscheidet sich grundlegend von älteren Modellen. Neben der üblichen Funktion, den Fußdruck am Bremspedal mit Hilfe eines Unter­druckes aus dem Saugrohr oder von einer Unter­druckpumpe zu verstärken, übernimmt er die Aufgabe, den Vordruck für einen ESP-Eingriff aufzubauen. Dies ist notwendig, da das Ansaug­verhalten der Rückförderpumpe nicht immer ausreicht, um den benötigten Duck zu erzeugen. Der Grund hierfür liegt in der hohen Viskosität der Bremsflüssigkeit bei niedrigen Temperaturen.
      Auswirkung bei Ausfall
      Fallen die Magnetspule oder der Schalter F83 aus, kann die ESP-Funktion nicht mehr genutzt werden.
      Eigendiagnose
      Folgende Fehler werden erkannt: Leitungsunterbrechung, Kurzschluß nach Plus oder Masse und defektes Bauteil.
      Alles weitere kannst du bei Interesse gerne hier nachlesen ;)

      Da das ABS auch für die HU relevant ist, wirst du um einen Austausch auf kurz oder lang wohl nicht herumkommen!

      Und zu der Frage ob nun wirklich der komplette Bremskraftverstärker ersetzt werden muss:
      Vorteil des aktiven Bremskraftverstärkers:
      - kein zusätzlicher Montageaufwand

      Diese Tatsache bedeutet zugleich, dass es sich um eine komplette Baugruppe handelt. Also Austausch nur komplett :huh:
    • Ok, danke!

      Naja, bis jetzt ist ja der Fehler noch nicht dauerhaft vorhanden, also werde ich auch nichts machen! In der Werkstatt sagte

      man mir, dass man den kompletten BKV tauschen muss, da es den Schalter nicht einzeln gibt! Aber es hilft ja anscheinend nichts! :(

      Trotzdem danke für deine Bemühungen!



      Mfg Domme