LongLife Ölwechsel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • LongLife Ölwechsel

      Hallo,

      bin mir nicht sicher, wie ich bzgl. Ölwechsel mit meinem Golf (V, 1.6, Benzin, kein FSI o.ä.) verfahren soll.
      Bisher ist das Auto auf LongLife eingestellt und hat bei ca. 27.000 km einen Ölwechsel in der Vertragswerkstatt bekommen.

      Jetzt sind knapp 50.000 km auf der Uhr. Zeitlich habe ich zwar fast noch 1 Jahr Luft, allerdings werde ich vorher die 30.000-km-Wechselmarke erreichen. Und vielleicht meldet sich die Ölwechsel-Anzeige ja demnächst ohnehin - das Öl muss also so oder so in nächster Zeit raus.
      Deswegen habe ich mich hier und im Bordbuch brav durchgelesen. In der Tabelle für meinen Motor steht 504 00, 503 00.

      Jetzt meine Fragen:
      - spart man tatsächlich so viel, wenn man das Öl selbst kauft (anstatt in der Werkstatt)? Könnt Ihr das in € schätzen?
      - wieviel Liter sollte ich für einen einfachen Ölwechsel kaufen? Die Angaben reichen von 4 - 6 Liter...
      - welche Norm(en) muss das Öl erfüllen? 504 00 und 503 00? Oder reicht eine der beiden Freigaben?
      - scheinbar läuft es auf eine Viskosität von 5w30 raus, ist das richtig?
      - sollte es wirklich das teuere Castrol sein? Oder gibts brauchbare Alternativen?

      Tausend Dank für Hilfe!

    • Schau dir die Preise auf cama-handel.de an und frag einfach mal bei Deinem Händler nach was der für die 4-5 Ltr haben will.
      cama-handel.de/-Motoroele-Schm…inol-oel/c-15-78-0-0-0-0/

      Du kannst zu jedem Händler, in jede Werkstatt Dein eigenes Öl mitbringen - es muss nur der VW Norm entsprechen.
      Verweigert er die Annahme oder die Benutzung, ist es eine schlechte Werkstatt.
      Weiter muss das Gebinde natürlich noch NEU verschlossen sein!!

      Bei meinem Diesel habe ich jetzt über diesen Handel bei qualitativ höherwertigem Öl an die 45 € gespart bei 5 Ltr "teurem" Liqui Moly.
      Bei namentlich noch anderem teurerem Öl hätte ich jetzt 75 € gespart.

      Die Preise bei Deinem Benziner sind mir nicht bekannt,aber Fragen kostet bei dem :D ausnahmsweise mal nichts!!

    • Beim Öl kannst du richtig sparen !!! Ohne Qualitätseinbuße !!!
      Also was die Ölpreise anbelangt, da kauft ich immer beim gewerblichen Händler im Auktionshaus E... :P .
      Ich habe letzte Woche erst 6 Liter bestellt für den Golf meiner Freundin.Bei den Preisen dort, kannste echt nicht meckern und du sparst ca.60% .
      Siehe hier, bei dem kaufe ich zur Zeit, war der günstigste:
      cgi.ebay.de/Castrol-EDGE-5W-30…Q_trksidZp1742.m153.l1262

      -Als Menge kauf ich meist einen 5 Liter Kanister und noch eine praktische 1 Liter Flasche als Reserve fürs eventuelle nachfüllen zwischendurch.
      -Die richtige Ölnorm findest du in dem Bordbuch von deinem Golf, die Ölmenge steht auf dort drin.

    • Erstmal vielen Dank für Eure Antworten, haben mir schonmal sehr geholfen.
      Außerdem noch mein Stand der Dinge, den ich mittlerweile erfahren habe, vielleicht hilft das ja dem einen oder anderen,
      der künftig vor den gleichen Fragen steht.

      Lasse ich die Werkstatt des Öl einfüllen nehmen die sage und schreibe rund 30,- Euro pro Liter.
      Hochwertiges, vergleichbares Öl kostet im Internet rund 10,- Euro pro Liter (inkl. Versand).
      Je nach Motor braucht ein Golf-Benziner maximal 3,8 Liter Öl, evtl. ein bisschen weniger.
      Erfüllen sollte das Öl (in meinem Fall) die Norm 504 00 und es sollte 5w30 sein.
      Neben Castrol gibts noch einige andere Marken, die auch nicht schlecht sind.

    • Solange wie jedes der Öle die von VW oder anderen Autoherstellern vorgegebene Norm erfüllt sind die ALLE gut und zugelassen!!

      Da muss schon lange nicht mehr Castrol druff stehen - siehe meinen Link.

      Die Vetreiben unter anderem auch das Öl von DBV, welche auch die Felgen als Erstausrüsterausstattung für so manchen PKW Hersteller herstellen!!

      DBV selber darf diese kleinen Gebinde nicht direkt vertreien oder anbieten,deswegen läuft das unter anderem über weitere Zwischenhändler.
      Direkt verkaufen die nur die großen Tonnengebinde!!

      Aber Rhine Öl ist sicherlich nicht das schlechteste und auf dem neuesten Stand, was bedeutet, das es hier, wie zuvor geschrieben, auch zu Ersparnissen im Verbrauch kommt /kommen kann!!

      Habe jetzt das LL III eingefüllt und werde mal schauen was so passiert mit dem Schwarzen Gold.

      Und die Werkstätten nehmen halt richtig Kohle für das Öl, das kann man sich sparen!!
      Achte nur drauf das die dir hinterher auf die Rechnung auch draufschreiben das das Öl angeliefert wurde und der LongLife Norm entsprach!!

      Machen die bei mir grundsätzlich immer mit dem Stempel im Serviceheft!