Lichtsensor & Komfortsteuergerät

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Lichtsensor & Komfortsteuergerät

      Hi!

      Hab mir eben nen Lichtsensor mit folgenden Anschlüssen eingebaut:

      Eingänge:
      * Zündung
      * Dauerplus
      * Masse

      Ausgänge:
      * Standlicht rechts
      * Standlicht links
      * Armaturenbeleuchtung
      * Abblendlicht rechts
      * Abblendlicht links

      Sobald die Zündung an ist macht er bei ausreichend wenig Licht natürlich die funzeln an. Bin mir jedoch nicht sicher, ob der Zündungsstrom für ihn nur Schalter ist und er alle Lampen über Dauerplus betreibt, oder ob er den Strom direkt vom Zündungsplus saugt. Gibts da Normen oder so?
      Pin 16 vom Komfortsteuergerät führt Strom wenn die Innenraumbeleuchtung an ist. Wollte mal ausprobieren was passiert wenn ich parallel zum Zündungsplus ein Kabel (natürlich mit Diode damit nix zurück fliesst) von Pin 16 vom KSG zum Zündungseingang des Lichtsensors lege.
      Theoretisch sollten dann bei leuchtender Innenraumbeleuchtung und ausreichend wenig Aussenlicht ebenfalls alle Lampen angehen (was Sinn der Sache ist und echt cool wäre..:) )
      Mein Bedenken:
      Wenn der Sensor nun die Lampen mit Zündungsplus betreibt, könnte ich mir das KSG töten wenn plötzlich Abblendlicht, Standlicht und Armaturenlicht Strom von Pin 16 lutschen? Oder macht das dem KSG nichts wenns "soviel" Strom abgeben muss?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sebastian85 ()

    • normalerweise werden alle verbraucher über dauerplus versorgt und der zündplus wird zum einschalten des sensors und steuerung benutzt.
      die leitung für den dauerplus sollte auch etwas dicker ausgelegt sein.

      mfg Alex =) =) =)

      Änderungen:
      Eibach Sportsline 45/35 | Scirocco MFL | Fussraumbeleuchtung | Einstiegsleuchten| GTI Heckstoßstange mit lackiertem Einsatz|8X19 PDW VEGA|original Japan RFK
      :D:):D

      Mein neuer
      HIER DER LINK ZU MEINEM ALTEN WÄGELCHEN

    • RE: Lichtsensor & Komfortsteuergerät

      hi,

      ich habe bei mir Passat 3BG-2002 die Steuerleitung der Innenbeleutung genommen und über Relais invertiert und entkopplet. Hat den Charme, daß beim Öffnen des Autos über ZV(Innenlicht an) und natürlich Dämmerung die Außenbeleuchtung gleich mit an geht und du Show me home hast.

      Hat dein Sensor 2 Schaltstufen Dämmerung Standlicht, Dunkelheit Abblendlicht?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von siprom ()

    • Am einfachsten gehts so:

      1) Lichtsensor ganz normal anschliessen
      2) An den Anschluss vom Zündungsplus zusätzlich Plus der Innenbeleuchtung anschliessen. Dioden in beiden Kabeln natürlich nicht vergessen, da sonst Strom zurück fliesst.
      3) Nach Bedarf halt noch Schalter oder sonst was einbauen. Ich hab mir für den Anschluss des Lichtsensors einfach ein Platinchen mit Anschlüssen für alles, Dioden usw. gelötet.

      Kosten:

      Für die schalterlose Variante 20 Euro für nen Lichtsensor von eBay und 'nen paar Cent für die Dioden. Weiter Elektronikbauteile kommen dann je nach Bedarf dazu :)

      @siprom:
      Der Sensor hat nur "an" oder "aus", wobei die Empfindlichkeit natürlich einstellbar ist. Desweiteren habe ich 2 Schalter verbaut (Kopplung mit dem Innenlicht, Kopplung mit der Zündung seperat Schaltbar). Sind beide Schalter an und es ist dunkel genug brauch ich dank Keyless Entry nur auf mein Auto zugehen und es wird hell. Beim einschalten der Zündung erlischt das Innenlicht und die Zündung übernimmt den Lichtsensor - SW bleiben also an. Beim Verlassen des Wagens geht die ganze Sache rückwärts bis ich weit genug weg bin. Dann machts "klack", wird dunkel, und blinkt noch 2 mal zum Abschied :)