Wörthersee 2009 / RTL "Explosiv" TV Bericht / Titel: "Spielverderber TÜV Österreich"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Typisch reißerische RTL Presse, mit wenig Hintergrundinfos und aufgebausche.
      Also ich weiß doch gar nicht, was die verbaut hatten und obs eingetragen war, um ein Statement abzulassen, ob die Kennzeichenwegnahme gerechtfertigt war.
      Aber Fahrwerkmanipulationen und Veränderungen an der Abgasanlage sind nun mal alles Dinge bei denen die BE erlischt, und wenn da nicht alles stimmt hat man halt Pech gehabt.
      Außerdem wenn ich die Aussage bei Minute 5.15 höre, habe ich überhaupt kein Mitleid "Wir fahren zum TÜV und danach bauen wir wieder um"
      Tja da muss man halt laufen wenn man erwischt wird. :thumbsup:

    • DPF-Driver schrieb:

      Typisch reißerische RTL Presse, mit wenig Hintergrundinfos und aufgebausche.
      Also ich weiß doch gar nicht, was die verbaut hatten und obs eingetragen war, um ein Statement abzulassen, ob die Kennzeichenwegnahme gerechtfertigt war.
      Da kann ich nur zustimmen. Nur weil es in dem Bericht den Anschein von Willkür macht, muss das noch lange nicht der Wahrheit entsprechen.
      meine VW-Historie: Golf 3 GT -> Bora Variant TDI -> Golf 5 United
    • Aber mal die Frage in den Raum gestellt, ob der Österreichische TÜV an den Eintragungen, also alles Legitim, etwas aussetzen und sich über den Deutschen TÜV hinwegsetzen kann.

      Würde ja heissen, die würden deren Autorität in Frage stellen bzw. deren Fachwissen!!

      Die Deutschen haben ja auch den den Österreichern in Deutschland nichts auszusetzen, wobei die ja ja, wie die Österreicher sicherlich eh positiv beantworten können, mit 1a Fahrzeugen nach Deutschland kommen.

      Würde mich nur mal interessieren.

      Und ich meine jetzt nicht den Beitrag

    • Das ist ne gute Frage, denn wir können hier auch nichts sagen, wenn ein im Ausland zugelassenes Fahrzeug daherkommt mit z.B. getönten Scheiben vorne.
      Sprich das deutsche Zulassungsrecht zählt einfach nicht, das einzige was man kontrollieren kann ist die Verkehrssicherheit.
      Und stimmt die nicht so dürfen wir hier genau so eine Karre still legen.
      Ich glaube nicht, dass in Deutschland Sachen zugelassen werden, die in Österreich als bedenklich eingestuft werden.
      Eher muss man das so sehen wie in dem Video: "Ich fahre zum TÜV und danach baue ich wieder um" und genau solche Heinis haben die bestimmt rausgezogen!
      Sieht man doch auch im Forum hier, da wird sich eine Auspuffanlage gekauft und weil der Sound von seiner Bude nicht laut genug ist wird umgebaut. Das ist ein klassisches Erlöschen der Betriebserlaubnis, im extremfall kann man die Weiterfahrt untersagen, wie im Video gesehen.

    • Und das ist auch richtig so!
      Weiß doch jeder was ihn erwarten kann!

      Gruß Daniel !

    • Bullet78 schrieb:


      Kohlschnake schrieb:

      wie dumm muss man sein um mit einem nicht eingetragenen auto zum see zu fahren.
      Liegt vielleicht daran, das viele denken: die Grünen in D habens ja auch nicht gemerkt, warum sollen es die in Ö merken ;)
      Das ist aber wieder auf den fehlenden gesunden menschenverstand zurück zu führen meiner meinung nach ;)
    • Kann mir natürlich kein Urteil erlauben ob die Stillegungen in dem Bericht gerechtfertigt waren aber es sind etliche Fälle bekannt wo von Amtsanmassung bei den Kontrollen die Rede ist. Es wurden zumindest in den vergangenen jahren spetziell was die Bodenfreiheit betrifft etliche Fahrzeuge nach deutschen Kriterien zu Unrecht aus dem Verkehr gezogen.

      Vor allem wenn ich höre "Gefahr im Volzug" Abselut lächerlich was die dort betreiben.

      Gruß nightmare

    • PS: Es heißt Gefahr in Verzug


      wo du es sagst ... :D

      Nein Amtsanmassung daher weil teilweise deutsche Eintragungen untergraben und nach östreichischen Kriterien geprüft und geahndet wurde. Ob es letztendlich rechtlich OK ist weiß ich nichtmal.

      Gruß nightmare

    • Achso, also eher Amtsmissbrauch, naja schwer von hier aus zu sagen.
      Wenn es wirklich in D geprüft gewesen wäre und im Nachhinein nichts verändert wurde, können die gar nichts sagen.
      Es sei denn wie gesagt, die Verkehrssicherheit wäre beeinträchtigt und das glaube ich nicht, das man es dann in Deutschland eingetragen hätte :!: