Laptop im Golf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Laptop im Golf

      Moin moin
      Ich hoffe mal, dass das was ich jetzt vorhabe nicht schonmal durchgesprochen wurde. Ich hab zumindest nichts gefunden.
      Und zwar war ich am Hin und herüberlegen, wie ich mehr Musik in mein Auto bekomme.
      Ich habe momentan ein RNS2-DVD mit nem 6-fach Wechsler, das heißt, dass ich nur normale Audi-CDs abspielen kann...
      Nun bin ich zu der Idee gekommen, mein NOtebook einfach anzuschliessen. Mit nem passenden Netzteil kleiner Funk Maus/Testatur, dem REchner an sich im Kofferraum und das Bild natürlich via Interface aufs Navidisplay.
      Wie realistisch ist das und wo bekomm ich n vernünftiges preiswertes interface her?
      Kann ich meinen WEchsler weiterbenutzen?
      meint ihr dass man auf dem navidisplay genug erkennen kann? AUch für Umts internet etc.?
      Vielen Dank im Vorraus und Gruss
      Daniel

      VW Golf V Sportline 1.6 FSI

    • Moin,

      Warum baust du dann nicht gleich einen "Car PC" ein, musst einfach mal googeln, wenn du dich damit noch nicht beschäftigt hast.

      Gruß bigfoot

      Codierungen/Fehler auslesen? --> PN me
      Hilfe bei diversen Umbauten, Nachrüstungen, Tacho Umlöten

    • wenn es dir nur darum geht mehr Musik zu bekommen einfach nen iPod Classic mit 80GB oder so per Kabel ans Radio ran und sache ist gelöst wegen PC am Navi Monitor ich weiß nicht dann doch lieber ein Netbook und das per Handy Internet Flat bzw. Bluetooth verbinden und so surfen während der Fahrt ist surfen eh nicht drin und denke das so ne Tastatur und ne Maus im Auto recht uncool kommen bzw. im weg rumliegen werden und wenn sie auchnoch per Funk gehen dann kP wie die Akkus reagieren in der Hitze die öfter im Auto herrscht oder du wenn du am PC was machen willst und die Akkus leer sind (gehe mal davon aus das du den Kabelsalat vermeiden willst) PC im Auto ist zwar ne nette spielerei aber mit nem Netbook/Handy kombination biste wohl besser dran denke ich und zur not kannste den Lappi auch per klinke anschliessen :D

    • Hi
      Naja es war auch so geplant, dass das Notebook nur bei Bedarf, also längere FAhrten etc angeschlossen wird. Dann halt mit UMTS-Flat am pc rumspielen natürlich nur für den beifahrer! N KFZ-12Voltnetzteil fürs notebook und mit maus und testatur müsste ich schauen wie ich das am besten gelöst kriege.
      Was würdet ihr denn für n Interface nehmen? Und inwiefern wird das meinen Cd-Wechsler beeinflussen?
      Gruss

      VW Golf V Sportline 1.6 FSI

    • wie wäre es mit einem Radio mit USB/eSATA/FireWire-Anschluss?

      Für wenig Geld bekommst du Sticks die über 32GB Speicherplatz zur Verfügung stellen.
      Dann kannst du auch Lieder in einem anständigem Format hören und musst dich nicht mit mp3 zufrieden geben ;)

    • Also ich habe mir einen CarPC eingebaut und bin sehr zufrieden damit.
      Im kofferraum sitzt ein AtomPC, den ich in das Gehäsue meines alten
      RCD 300 eingebaut habe. Daran erkennt man wie klein der Rechner ist.
      Vorne ein Touchscreen zum Bedienen der CarPCsoftware. Sound
      geht vom PC an den AUXin vom RCD300 (nachgerüstet) und von da aus
      an die Boxen.
      Über den Rechner habe ich derzeit realisiert:
      * Navi
      * Musik
      * Filme (für Beifahrer)
      * FSE (Bluetooth)
      * WLAN (über eingebauten Router)
      Irgendwann kommt noch ein Internetzugang, aber bis jetzt lohnt es sich auf alle Fälle.
      Kostenpunkt ~600€ für alles, dafür bekommst du kein VW RNS-gedöhns, welches das gleiche könnte.

      Das nurmal als Idee, was realisierbar wäre... ;)

    • Fotos sind´ne gute Idee, bitte auch vom Einbau der Recheneinheit. :!: Wird der Rechner passiv gekühlt?

      Wo hast Du die GPS Antenne verlegt und wie hast Du die am Rechner angeschlossen?

      Letzte Frage, welches BS hast Du drauf? Linux? Wie lange braucht die Kiste zum hochfahren? :?:

      Sorry, viele Fragen aber´n verdammt interessantes Thema!

    • Hinten:
      Rechner ist in ein altes RCD300-Gehäuse eingebaut. Dieses Gehäuse ist
      so in meinen Holzrahmen integriert, sodass er nicht verrutschen kann.
      Die CPU wird serienmäßig durch einen 4cm Lüfter gekühlt, bis jetzt
      startete der Rechner auch nach stundenlangem Stehen in praller Sonne.
      Die Kühung reicht also, eine passive Kühlung würde nicht ausreichen.
      Zusätzlich befeuert das 260W M4 noch den Bildschirm und ein USB-Hub
      vorne, sowie den WLAN-Router hinten.

      Vorne:
      Der Monitor ist derzeit noch im mittleren Lüftungsschacht befestigt.
      Das will ich natürlich noch verbessern, muss mir aber noch überlegen,
      wie ich es genau machen will.
      Ich habe eine GPS-Maus über USB angeschlossen, diese ist unter dem
      Amaturenbrett verbaut. Gleiches gilt für BT.

      Rechner:
      Wie auf beinahe allen CarPCs, die ich bis jetzt gesehen habe, läuft WinXP.
      Linux eigenet sich leider überhaupt nicht für die Anwendung im CarPC.
      Auf meinem System ist Centrafuse als Oberfläche unter WinXP installiert.

      Start des Rechners:
      Viele Leute fahren den Rechner in den Ruhezustand, damit er beim Starten
      des Autos schneller hochfährt, manche optimieren ihre Rechner auch auf
      geringen Stromverbrauch und fahren nur in den Standby runter. Hier hat man
      natürlich die geringsten Bootzeiten (2-5 Sekunden).
      Ich fahre den Rechner jedes mal runter / hoch. was minimal länger braucht.
      Lass es mal 10 - 15 Sekunden bis Windows, dann nochmal genausolange bis CF geladen ist.
      Soweit ist das alles vertretbar.

      Bilder mach ich bei nächster Gelegenheit mal...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gman ()

    • ich meld mich hier auch mal zu wort

      ich bin zusammen mit dem gman immer fleißig an den rechnern am basteln

      in meinem g4 hab ich auch einen drin
      standard sempron 3000+ alles onboard. eingebaut in doppeldem boden. ich benutze sogar normale festplatten. fahre das ganze seit sommer 2006 und so langsam bekommt die festplatte ein paar ermüdungserscheinungen;) daher rate ich mindestens zu notebook platten

      laptop kann man auch nutzen, da hast du nur das problem mit dem automatischen booten, weil man direkt am laptop kaum das signal zum board abgreifen kann um den schalter elektronisch zu betätigen. da wäre dann ne docking station nötig an der man das signal abgreift

      bei mir laufen als oberfläche centrafuse, media engine und früher auch ict. welches genutzt wird is geschmackssache.


      auf dem folgenden bild fehlen noch die festplatten und die verkabelung is noch nich komplett


      bilder vom bildschirm finde ich grad nich, aber beim g4 gehen ja so oder so noch normale din slots das sieht ja beim g5 nich mehr aus

    • Schön, dann spar ich mir die Bilder. Danke Chris ;)
      Aber in der Tat ists natürlich knifflig, Bildschirme beim Ver
      in die Mittelkonsole zu setzen, wie gesagt, ich bin da auch noch am Tüfteln :/

    • wie meinst du das mit den ermüdungserscheinungen der festplatte?

      meinst du sie nimmt durch stöße schaden?
      dann sollte man sich eine ssd kaufen.
      sind zwar locker doppelt so teuer wie "normale" mechanische platten, dafür aber schlagresistent bis zu 1000G.

    • klingt wirklich sehr interessant, besonders für "nur" 600€ !... aber habe ich das richtig verstanden, du hast immer noch das serienmäßige RCD 300 drinne?.. denn vom KLang ist das gerät ja richtig schlecht.. gäbe es dafür auch eine billige gute Lösung, verstärker vlt. an PC anschließen und daran die Boxen?.. Bildschirm dann anstelle vom RCD 300??

      mfg

      Hummer

    • Fishmasta schrieb:

      wie meinst du das mit den ermüdungserscheinungen der festplatte?

      meinst du sie nimmt durch stöße schaden?
      dann sollte man sich eine ssd kaufen.
      sind zwar locker doppelt so teuer wie "normale" mechanische platten, dafür aber schlagresistent bis zu 1000G.


      ich hab normale 3,5Zoll desktop pc platten drin. die sind halt für keinerlei mobilen einsatz ausgelegt. bei notebook platten hast du keine probleme da brauchts keine ssd

      gruß
    • Hab ne kurze frage. Wie macht ihr das mim Sound ? Geht ihr von der Soundkarte (ihr werdet ja wohl keine Onboard benutzen) auf nen DSP und dann erst in die Stufen ?