2.0 TDI wann schalten um den Turbo voll und ganz auszunutzen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • 2.0 TDI wann schalten um den Turbo voll und ganz auszunutzen?

      Hallo Forumlar,

      ich hab mal gegoogelt doch nichts richtiges dazu gefunden, und zwar ist meine Frage bei welcher UMdrehung man schalten sollte beim 2.0TDI 6-Gang um möglichst schnell zu sein. Weil ich merke immer wenn ich mal beschleunigen will gerät er im nächsten gang in den Turboloch....

      danke für eure Mühe im voraus


      liebe Grüße

      liebe Grüße
    • Mir isses die Tage mal wieder richtig aufgefallen.

      Wenn du so schalltest, dass die Kupplung bei ca 2500 U/min greift dann hast du ein relativ strafes Beschleunigungsmoment.

      Oben rum würd ich bei kurz über 3000 U/min raufschalten.

      greez

      2.o TDI

      VCDS-Haber-Liste



      Was sagt Andreas Bourani am Geldautomaten ? ICH HEB AB ! :D
    • wenn ich auf´m ring oder auf den schönen straßen in der iefel flott fahren will dreh ich meinen so bis 3.500-4.500!!
      alleridngs ist mir letzt auch ma aufgefallen,dass der PD und der CR ne recht unterschiedliche charakteristik haben und der PD dreht ja auch nit so hoch!!

      Gruß Peter

      Aktueller Fuhrpark:
      VW Golf MKVI 2.0TDi
      Ford Expedition 5.4l
      Datsun 280ZX
    • also ich schalte wenn ich flott unterwegs sein will bei 2600 und habe kein Turboloch o.ä. , wenn ich bis 4500 drehe kommt da nichtmehr viel, das mache ich nur wenn die Schaltpause zuviel Zeit kostet ;)

    • ehmm freunde ich glaub ich sollte noch gesagt haben dass ich einen 16 ventiler habe, da ist er ja untenrumm schlechter als bei 8 v, aber dafür obenrumm besser, ich probier mal die tage 2600U/min und einmal 3000U/min

      liebe grüße

      liebe Grüße
    • Wenn man das ganze mal in der Theorie betrachtet:
      Ich versuche das mal zu interpretieren...


      Golf V 2.0 TDI

      Die blauen linien sind relevant, die untere Linie ist das Drehmoment, die obere Leistung in kW/PS

      Also volles Drehmoment bei etwa 1700 U/min, Leistungsspitze bei 4000 U/min mit 103 kW/140PS
      Je steiler die Kurve destso mehr Leistung/Kraft pro Umdrehung. Bestes Leistung/Kraft verhaeltniss
      bei etwa 2000 U/min...

      Bei 3000 U/min: 130PS und 300 Nm. Das sollte das beste Verhaeltniss ergeben... kurz danach wird die Leistungskurve flacher
      wenn es sich Pmax annaehert und das Drehmoment faellt steiler.

      Joa, bin kein Physiker also falls ich falsch liege korrigiert mich!

    • bei deinem kommi fällt mir ein was mir damals ein meister von gesagt hatte,allerdings fuhr ich da noch nen benziner!!

      bei max leistung schalten und im idealfall fällt die drehzahl auf annähernd max drehmoment ab...

      Gruß Peter

      Aktueller Fuhrpark:
      VW Golf MKVI 2.0TDi
      Ford Expedition 5.4l
      Datsun 280ZX
    • Das habe ich mich auch schon gefragt, wie am besten Schalten... Den besten Schub habe ich bisher beim Schalten zwischen 2500 und 3000 erreicht. Der PD mit 140 PS (speziel BKD) wird über 2500 recht zäh, die Beschleunigung zwar gleichmäßig, aber nix besonderes mehr, also Schalten. Um 2000 herum kaum noch Turboloch. Beim Schalten nicht komplett Gas wegnehmen, ungefähr die Drehzahl halten, bei der er im nächsten Gang landet, evtl. etwas höher. Beim Anfahren, Abbiegen gut zu bemerken, oder aus niedrigen Geschwindigkeiten; im 2ten kraftvoll beschleunigen, indem man die Drehzahl über 1300 hält und mehr oder weniger schleifend einkuppelt, der Ladedruck sorgt dann schon für Drehmoment und somit Beschleunigung.
      Alles Theorie , da wir es hier mit einem Turbofahrzeug zu tun haben, welcher ein konstantes Drehmoment von rund 320Nm von ca. 1750 bis 2500 U/min bereit hält. Irgendwo in einem Prospekt meine ich gelesen zu haben, das das Drehmoment in diesem Drehzahlbereich konstant ist und sich dort die gröte Beschlunigung erziehlen lässt, wenn man entsprechend Schaltet.

      Die Optimale Beschleunigung anhand des Drehmomentes ist hier relativ gut beschrieben:

      e31.net/torque.html#NEW21062006

      Ich habs schon oft durchgelesen, aber so richtig durchsteigen tue ich noch nicht. Um das auf speziel auf einen 2.0 TDI anzuwenden müsste man die die Drehmoment/Leistungskurve und die Getriebeuntersetzung des entsprechenden Fahrzeuges kennen und dann das ganze ausrechnen und die Schaltpunkte in eine Tabelle eintragen, um in jedem Gang den optimalen Schaltpunkt heraus zu finden.

      Neuer Golf, anderer Motor, neue Probleme...

    • alsoo sollte ich um 2000 - 2500 U/min schalten damit ich KEIN turboloch habe und somit am flottesten bin?


      PS: hab mal heute imemr versucht bei 3000U/min zu schalten hab bemerkt das kurz ein Turboloch da ist, nur ne sekunde vllt, aber ganz ohne wäre geiler, werde morgen mal aufs neue versuchen mit 2000 -2500 U/min

      liebe Grüße

      liebe Grüße
    • Hat man nicht generell ein Turboloch?Also das bringt doch jeder Turbo aufgeladene Motor mit sich..der eine mehr der andere weniger je nach Einstellung etc.

      Das Turboloch ist ja diese Gedenksekunde bis der Turbo anspricht..kannste vlt ja auch nur vernümpftig mit nem DSG umgehen, da das DSG ja alle im Vorfeld berechnet und doppelt kupplung blabla. ;)

      Mfg

      Mfg Rouven

      Du wurdest gewogen,du wurdest gemessen und du wurdest einstimmig für - nicht gut genug befunden.
      Klartext: Zu schwer,zu langsam also keine Chance

    • sowas berechnet das DSG nicht im Vorfeld, das DSG kann auchnur schalten, beim DSG gibst du halt gas beim schalten, kannst du beim handschalter aber auch machen um die ansprechverzögerung zu umgehen und gerade beim Diesel ist diese Verzögerung doch kaum richtig merkbar, schlimmer ist das Loch im Drehzahlkeller bis 1400rpm ;)
      Und bei 2000rpm schon zu schalten fände ich fatal weil du dann warscheinlich zu früh wieder rauskommst, immer kurz nach dem Peak schalten um kurz vor dem Peak wieder rauszukommen :D

    • So, ich hab mir den oben erwaehnten artikel mal reingezogen.

      Fazit, groesste beschleunigung bei max[F] also 1600 - 2000 U/min.
      Wenn man bei 2000 U/min schaltet und nicht tiefer als 1600 U/min absinkt sollte das die groesst moegliche beschleinigung sein.

      Problem beim diesel ist das kurze maximale drehmoment bereich.

      zum turbo, turboloch gibts natuerlich nur wenn der turbo nix macht sprich nicht genug abgas durch den turbo stroemt was nur bei sehr geringen derhzahlen der fall ist.

      also wer hohe beschleunigung will hat es schwerer mit einem diesel.
      bei einem 2.0 TFSI ist das maximale dehmoment zwar nicht so hoch, aber dafuer ist der drehmoment bereich nicht 400 U/min (beim diesel)
      sondern 3500 U/min (2000 - 5500 U/min) also weniger schalten und weniger schaltverzoegerung.

      DSG aendert glaube ich nix am drehmoment, aber man hat so gut wie keine schaltverzoegerung,
      und somit kann auc ein diesel sehr gut im idealen drehmoment bereich gehalten werden... her mit dem dsg! 8)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bellum ()