Alufelgen, Räder & Reifen

Golf 7: 15-20 Zoll Felgen, Sommerreifen, Winterreifen, Spurplatten ...

    1. AUTOTUNING Magazin kostenlos

      • Arnold
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      248k
    1. 8,5 x 19 et38 mit 225/35 mit Rmk 328 ohne Probleme möglich 5

      • DieBrutt
    2. Antworten
      5
      Zugriffe
      1,1k
      5
    3. DieBrutt

    1. golf 7 gtd STEHbolzen / lugnuts / radMuttern 3

      • Allstar
      • Allstar
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      5k
      3
    3. Allstar

Label

Darstellung

Golf 7 Alufelgen, Räder & Reifen

In der Kategorie Alufelgen, Räder & Reifen dreht sich alles um die passenden Felgen und Pneus für den VW Golf VII. Hier findest Du nicht nur die neuesten Trends, Designs und Felgenkreationen für den Siebener, sondern auch viele Informationen und Hilfestellungen, von den technischen Daten wie Reifengröße, Felgendurchmesser, Lochkreis oder Einpresstiefe, über nützliche Hinweise für die fachgerechte Montage, bis hin zu wertvollen Tipps zur Pflege und Reparatur, Lackierung oder Folierung der Felgen.

Der Golf VII ist in der Basisausstattung Trendline lediglich mit 15 Zoll Stahlfelgen und Radvollblenden ausgestattet. Erst in den höherwertigen Ausstattungslinien spendiert VW dem Golf 7 serienmäßig Leichtmetallräder in den Größen 16 Zoll mit Reifen der Dimension Reifen 205/55 R16 (Comfortline) und 17 Zoll mit Reifen 225/45 R17 (Highline). Die beiden Sportler GTI und GTD rollen serienmäßig ebenfalls auf 17 Zoll Alurädern mit Reifen der Größe 225/45 R17, der Golf R auf 18 Zoll Alus mit 225/40er Reifen. Optional bietet VW weitere Alufelgen in verschiedenen Farben, Designs und Größen von 15 bis 19 Zoll sowie Winter-Kompletträder auf Stahlfelgen oder 15 und 16 Zoll Alufelgen an.

Der Zubehörhandel bietet für den Golf 7 darüber hinaus eine schier unendlich große Auswahl an Leichmetallfelgen und Alu-Kompletträdern mit Sommer-, Winter oder Ganzjahresreifen in etlichen Größen mit einem Durchmesser von 15 bis 20 Zoll. Dabei sind bereits zahlreiche Modelle eintragungsfrei mit einer ABE (Allgemeinen Betriebserlaubnis) erhältlich. Für eine Eintragung in die Fahrzeugpapiere sind in der Regel Unterlagen wie eine ABE, Teile-Gutachten oder Traglastbescheinigungen erforderlich. Um die Freigängigkeit der drehenden Räder bei Fahrt zu gewährleisten, sind gegebenenfalls Anpassungen am Fahrwerk (Federwegbegrenzer, etc.) oder an der Karosserie des Fahrzeuges (z. B. Nachbearbeitung der Radläufe, Umlegen bzw. Bördeln der Radlaufkanten) gemäß den Auflagen des Gutachtens erforderlich. Weicht der tatsächliche Abrollumfang der neuen Rad-/Reifenkombination von der serienmäßigen Ausrüstung ab, ist darüber hinaus auch eine Angleichung des Tachometers erforderlich.