VW E-Golf Frontansicht

VW dreht an der Preisschraube: E-Golf jetzt bis zu 37% günstiger!

Volkswagen reduziert aktuell seine Preise für den E-Golf und dreht deutlich an der Preisschraube! Für welchen Preis der E-Golf aktuell zu haben ist und woran das liegen könnte, haben wir in diesem Beitrag mal zusammengefasst.

Hoher Preisnachlass: E-Golf jetzt so günstig wie nie zuvor!

Wenn es nach dem CAR-Institut der Universität Essen-Duisburg geht, wird der E-Golf von VW derzeit so günstig wie noch nie gehandelt. Wer sich für den Stromer interessiert, kann diesen bei ausgewählten Onlinehändler aktuell für knapp über 20.000 Euro ergattern – inklusive staatlicher Förderung. Der Preis für ein reines Elektroauto der Mittelklasse sucht damit seinesgleichen. Selten werden Elektroautos zu einem derart niedrigen Preis angeboten.

Wie smaveo.de in einem Artikel berichtet, zahlte bisher man für den VW E-Golf ca. 31.900 Euro, die jetzigen Angebote sind damit um ungefähr 37% reduziert. Man zahlt für das E-Auto nun auch weniger als für das günstigste Golf-Modell mit Ottomotor.

Quick Facts: Technische Daten des E-Golf von VW

  • Der Elektromotor leistet 100 kW (136 PS)
  • Drehmoment von 290 Nm
  • Maximale Geschwindigkeit liegt bei 150 km/h
  • Maximale Reichweite von bis zu 233 km
  • Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 9,6 Sekunden

Oft wird die geringe Reichweite des E-Golf kritisiert, wer das Fahrzeug allerdings im Stadtverkehr und für kürzere Strecken nutzt oder die Tankstopps sinnvoll einplant, sollte auch damit durch den Alltag kommen.

E-Golf von Volkswagen: Mögliche Gründe für die Preissenkung

Wer den Wolfsburger Autobauer in den letzten Monaten verfolgt hat, kann sich bereits ausmalen, woran diese deutliche Senkung des Preises liegen könnte: VW hat auf der diesjährigen IAA den neuen VW ID.3 vorgestellt – das erste von Volkswagen gebaute Elektroauto mit einer rein elektrischen Modelllinie. Klar ist auch der E-Golf ein reiner Stromer, allerdings nur eine Modellvariante des sonst mit Benzin betriebenen Golfs.

Der ID.3 von Volkswagen soll neue Standards setzen und als Grundlage für viele weitere Elektrofahrzeuge des niedersächsischen Konzern dienen.

VW ID.3: Die Zukunft der Elektromobilität?

Der ID.3 soll die Wende hin zur Elektromobilität bei Volkswagen einleiten, das erste massentaugliche und günstige Elektroauto für die Mittelschicht darstellen und als Blaupause für weitere Produktionen dienen. Produziert wird der ID.3 ab Herbst 2019, im Laufe des Jahres 2020 soll dieser dann zunächst die europäischen Märkte erobern.

Den ID.3 wird es in den folgenden drei verschiedenen Modellvarianten geben:

VW ID. 3 Pure: Technische Daten

  • Leistung von 110 kW (150 PS) bei 310 Nm Drehmoment
  • Reichweite von 330 km
  • Maximale Geschwindigkeit von 160 km/h
  • Preis von 29.900 Euro
  • AC-Laden mit 7,4-11 kW, DC-Laden mit 50 kW (optional 100 kW mit CCS)

VW ID.3 Pro: Technische Daten

  • Leistung von 110 kW (150 PS) bei 310 Nm Drehmoment
  • Reichweite von 420 km
  • Maximale Geschwindigkeit von 160 km/h
  • Preis von 37.000 Euro
  • AC-Laden mit 11 kW, DC-Laden mit 100 kW mit CCS

VW ID.3 ProS: Technische Daten

  • Leistung von 150 kW (204 PS) bei 310 Nm Drehmoment
  • Reichweite von 550 km
  • Maximale Geschwindigkeit von 160 km/h
  • Preis von 45.000 Euro
  • AC-Laden mit 11 kW, DC-Laden mit 125 kW mit CCS
VW ID3 auf der IAA 2019 in Frankfurt
Auf der IAA 2019 in Frankfurt wurde der ID.3 am Stand von Volkswagen präsentiert.

Alternativ wird der VW ID.3 auch mit Allradantrieb erhältlich sein, was durch einen 100PS-starken, zweiten Elektromotor an der Vorderachse realisiert wird. Man darf gespannt sein, ob der ID.3 wirklich die Wende hin zur E-Mobilität einleiten kann und wie dieser bei der Bevölkerung ankommen wird.

matthiasjung

Kommentieren