vw_golf_r_420 (16)

VW Golf R 420 – Powerkutsche mit Reihenfünfzylinder

Ein heiß begehrtes Hoheitsgebiet der Wolfsburger dürfte künftig kräftigen Nachschub erfahren: Nachdem Daimler mit seiner bärenstarken AMG A-Klasse die Messlatte höher legt, will der Golf keineswegs alt aussehen. Zeit also, einen VW Golf R420 auf die Beine zu stellen. ++ UPDATE 09/2017 ++

Ein dickes Ding: Der VW Golf R 420 könnte auch weiter die Namensgebung R 400 tragen.
Ein dickes Ding: So könnte der VW Golf R420 aussehen.

++ UPDATE 09/2017: VW Golf R420 auf der Nordschleife gesichtet ++

Das Projekt R 420 nimmt bei Volkswagen scheinbar wieder Fahrt auf. Nachdem wir vor gut 2 Jahren bereits über das geplante Top-Modell berichtet haben, war die Entwicklung zumindest nach außen hin eingeschlafen. Trotz Diesel-Skandal greift VW nun wohl wieder voll an und testet einen Prototypen auf dem Nürburgring, geschickt verpackt unter der Hülle des Golf R. Wären da nicht die riesigen Bremsen im Wave-Design und die üppig dimensionierten Endrohre, wäre das Ganze fast nicht aufgefallen – aber eben nur fast! Auto Motor & Sport hat nämlich genauer hingeschaut und in ihrem Artikel über die neue Speerspitze des Golf berichtet. Zwar wird sich der Golf R 420 wohl stark am Stil der aktuellen 7er-Baureihe orientieren, jedoch durchaus einige Alleinstellungsmerkmale aufweisen, wie der Bericht zeigt.

08/2015 – VW Golf R400 oder R420: Das ist hier die Frage

Mit dem phänomenalen Produkt der R GmbH war man sich vor einiger Zeit noch sicher, die Kundenmeute der spritzigen Kompakten mit dem Golf R fest im Griff zu haben. Doch die Konkurrenz schläft mal wieder nicht und lauert lieber mit neuen Ideen hinter der eigenen Fassade. Damit ist gar nicht mal so sehr die Premiumsparte des eigenen Konzerns gemeint, sondern vielmehr die Schwaben und ihre neu kreierte A-Klasse.

Beim Konzept gab es markante Züge, die Serie des VW Golf R 420 dürfte aber schlichter ausfallen.
Beim Konzept gab es markante Züge, die Serie des VW Golf R420 dürfte aber schlichter ausfallen.

Neben der Serienfertigung dürfte es für die Entscheidung im Hause Volkswagen aber noch einen weiteren (nicht weniger triftigen) Grund für einen VW Golf R420 gegeben haben: Das Auto-Tuning gewinnt zunehmend an Beliebtheit und Bedeutung, vor allem auch im gewerblichen Sektor. So stellte beispielsweise die Tuningfirma Oettinger am Wörthersee bereits einen auf 500 PS gestemmten Golf R vor, dem der R5-Motor des RS 3 und TT RS innewohnte und folglich alle Blicke auf sich zog. Die Strategie des Konzerns könnte somit auch Folgen für die Tuner haben: Entweder müssen sie in der Leistungsleiter weiter aufwärts gehen oder gänzlich neue Designkonzepte für den After-Sales-Markt kreieren.

Aus dem 2.0-TSI-Triebwerk wird im VW Golf R 420 ein starker Fünfzylinder.
Aus dem 2.0-TSI-Triebwerk wird im VW Golf R 420 ein starker Fünfzylinder.

Blickt man einmal auf die Furore, die Mercedes derzeit umgibt, dürfte dem ein oder anderen VW-Manager zeitweise schwindlig werden. Der beinahe tot geglaubte Elch-Test-Kandidat schlägt sich neuerdings erstaunlich gut in seinen Absatzzahlen, was nicht allein am flach angehauchten Design liegt. Vor allem junge Kunden lieben die Spritzigkeit, mit der die Schwaben ihre A-Klasse ausstatten – allen voran der Mercedes A450 AMG. Da war es wohl höchste Zeit, mit dem VW Golf R 400 ein Konzept als Gegenmaßnahme vorzustellen, das künftig auch gerne den Namen VW Golf R 420 tragen dürfte.

33 GTI-Treffen am Woerthersee

Geplant ist nämlich ein noch deutlich überdimensionierterer Golf, der alle Kraftvorstellungen sprengen soll: Die Marke von 400 PS ist künftig passé. Damit legen die Wolfsburger nicht nur bei der PS-Zahl vor (um vor allem die 360 Pferde von Mercedes ins Visier zu nehmen), auch beim Triebwerk schielte man von vornherein zur Konzerntochter Audi. Der seit der ersten Generation des RS 3 Sportback mehr als gut laufende 2.5-TFSI-Reihenfünfzylinder schien wie gemacht zu sein für das Vorhaben eines VW Golf R420.

Auto China 2014

Der VW Golf R 420 soll ebenbürtig viele Pferde im Stall haben

Zunächst klingt die Nachricht wohl etwas erstaunlich, wurde die Plattform des modularen Querbaukastens (kurz: MQB) doch eigentlich nur für die quer verbauten Vierzylinder-Aggregate konzipiert. Doch auch die neue Generation des RS 3 hat ihr Abonnement für den R5-Motor verlängert, der bereits hier seine 367 Pferde bereitstellt. Bisweilen hält der Konzern mit öffentlichen Äußerungen zur Triebwerkgestaltung zwar hinterm Berg, die ersten Erlkönig-Runden des VW Golf R 420 auf dem Nürburgring ließen akustisch jedoch schon eindeutig auf den Fünfzylinder schließen.

Auto China 2014

Vorangegangen war dem bereits rollenden Prototyp der VW Golf R 400, welcher als Concept bereits auf dem GTI-Treffen 2014 am Wörthersee vorgestellt wurde. Dieser fußt auf dem Rennmotor des VW Polo WRC, gestellt von einem 2.0-TSI-Viertopf mit 400 PS sowie 450 Nm Drehmoment. Dank des serienmäßigen Allradantriebs, huschte das Konzept des VW Golf R 400 bereits in 3,9 Sekunden auf Tempo 100, die Vmax lag bei 280 Km/h. Da bleibt fraglich: Wie sehr dürften sich die Laborwerte beim künftigen Serienfahrzeug eines VW Golf R420 einnisten, das bisherigen Infos zufolge mit 420 Pferden vom Band läuft?

Auto China 2014

Das Exterieur des VW Golf R420 bleibt geschmeidig

Schnell dürfte der VW Golf R 420 ebenso werden wie seine konzipierte Basis, mit einer 20-Millimeter-Tieferlegung sowie einem abschaltbaren ESP-System für die Wochenendbesuche auf der Rennstrecke lässt es sich sicherlich ebenso gut leben. Doch dank des nicht gerade unerheblichen Unterschieds in den Triebwerken, wird der Fünfender wohl locker die Drehmoment-Marke von 500 Nm knacken (465 Nm sind es bereits beim Audi RS 3). Damit sollte dann auch ein noch flinkerer Kavalierstart möglich sein, der einen Wert von rund 3,5 Sekunden anpeilen darf.

Auto China 2014

Je nach Gewichtslage und aerodynamischem Feinschliff des VW Golf R 420, der dank des vorangehenden Konzepts vielleicht auch die Bezeichnung des R 400 behält, könnte er die Vmax von Tempo 300 ebenfalls knacken. Damit hätte er bei den Hothatches und Kompaktsportlern seiner Preisklasse sichtlich die Nase vorn. Selbst ein mit Boxermotor versehener Porsche Carrera S würde dem Wolfsburger so schnell nichts vormachen, obgleich sein Preis etwa doppelt so hoch angesiedelt sein wird wie beim Wolfsburger.

Auto China 2014

Das Exterieur folgt nach bisherigen Erlkönig-Snapshots aber eher dem Motto „Weniger ist mehr“. Abgesehen vom angewachsenen Heckspoiler, bleiben dem VW Golf R 420 heißere Anbauten bisweilen erspart. Bei den Konzept-Fotos vom R 400 standen die Zeichen noch deutlich auf „härter – breiter – auffälliger“, insbesondere die Außenhaut unterstrich die Motorcharaktere des Wolfsburgers farblich wie auch formtechnisch an Front- und Heckschürze.

Auto China 2014

Marktstart des VW Golf R 420 für 2016?

Soweit Volkswagen seine Prototypen erfolgreich durch die Tests bringt, wäre ein Marktstart des VW Golf R 420 schon im späteren Verlauf von 2016 denkbar. Preislich zieht der aktuelle Golf R mit seinen 300 PS bislang bei 40.000 Euro die Grenze. Angesichts der Premiumgestaltung von gut 52.000 Euro beim neuen RS 3 Sportback, der aber noch gut 50 PS weniger leistet als die neue Speerspitze, dürfte auch ein VW Golf R 420 nicht weit unter der 50.000 Euro-Marke zu haben sein.

Dieser Artikel ist ursprünglich am 18. August 2015 erschienen.

 

Fotos: VW

Philip Hünteler

ist leitender Redakteur des Online-Automagazins Tuning-Stories.de, zudem schreibt er lebhafte Reportagen und Testberichte für AUTOTUNING.DE. Sein Herz schlägt vor allem für Fabrikate von Audi, BMW und Porsche.

1 Kommentar

  • Ich würde den R 420 (oder 430) sofort kaufen und damit den r 32 – mit dem ich sehr zufrieden bin – ersetzen. Der r 32 ist aber eigentlich in diesem Sportsegment eine lahme Ente und leistungsmäßig nicht zufriedenstellend. Ich warte jeden Tag auf die definitive Nachricht: „Der R 420 ist da und kann gekauft werden