Welche Autopflege benutzt ihr so ?

  • Klarlack ist ja auch auf einem auto, also kann man da auch normal mit guter autopolitur drüber(meiner meinung nach)

    Gruß Kellerwerk
    Instagram @keller.werk

  • Hallo nochmal,


    habe da gleich noch eine Frage.
    Meine schwarzen Detroits haben eine Menge winizge Mikrokratzer!
    Da die ja so Klarlackbeschichtet sind trau ich mich da aber nich' mit einer normalen Politur dran. Gibt es dafür etwas feineres? ?(
    Eine der Felgen hat auch schon eine minimal Klarlack-Blase :thumbdown: :wacko:


    Danke :)


    Könntest mal diese Politur von Petzoldts probieren. Lässt sich auch gut per Hand verarbeiten.


    http://www.petzoldts.de/shop/P…enter,-250-ml-p-1786.html

  • Ich habe ein kleines Problem, habe die Tage die Gloria mal ausprobiert
    Und ca 100ml SnowFoam mit 900ml Wasser gemischt + ein wenig Shampoo aber der Schaum war viel zu dick ich musste den Filz heraus nehmen das ich das Zeug überhaupt raus bekommen haben :(


    Wo liegt da mein Fehler?
    Wasser war kalt wenn das etwas ausmacht

  • Welches Foammittel nutzt Du den?

    Im Rallyesport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit zwei angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist. (Walter Röhrl)


    Instagram: mario_d22

  • Ich habe ein kleines Problem, habe die Tage die Gloria mal ausprobiert
    Und ca 100ml SnowFoam mit 900ml Wasser gemischt + ein wenig Shampoo aber der Schaum war viel zu dick ich musste den Filz heraus nehmen das ich das Zeug überhaupt raus bekommen haben


    Wo liegt da mein Fehler?
    Wasser war kalt wenn das etwas ausmacht


    Der Fehler ist schnell gefunden, du benutzt viel zu viel SnowFoam. Ich nutze in meiner Gloria 10-15ml Snowfoam und <=5ml Shampoo. Dann sollte es klappen.


    LG Eike

    Gruß StraightShooter
    mein
    Golf.de
    Moderator

  • Hab seit 2 Wochen die neue Lupus Exzenter mit 8mm Hub.


    Bin wirklich sehr zufrieden mit dem Teil und für meine erste Politur muss ich mich nicht verstecken :D


    Nur wie sollte ich am besten an verwinkelten Stellen vorgehen? Bsp. Frontschürze oder Heckschürze?
    poliert ihr da nur von Hand oder gibt's da nen Trick bei? :)

  • Die Frontschürze habe ich mit dem normalen Pad gemacht (132mm Rotweiß Schwamm in Stärke orange) auf einer kleinen Stufe (2-3). Habe auch eine Exzentrische Maschine(Dodo Juice Buff Daddy). Hat soweit alles gut geklappt.
    Für das Heck habe ich zum Teil einen kleinen Teller mit 80mm Schwämmen genutzt. Wenn man richtig abklebt sollte es auch mit dem großen Schwamm klappen.


    Exzenter Maschinen sind nicht so krass, bzw man kann mit denen eigentlich nichts falsch machen. Ich habe anfangs extrem vorsichtig gearbeitet und nur für die Motorhaube und Kotis 3 Stunden gebraucht. Danach habe ich schneller und unsauberer gearbeitet um einen Vergleich zu haben. Kaum ein Unterschied festzustellen, obwohl ich nur einen Bruchteil der Zeit gebraucht habe...

    Insta: boffboff_rs3
    CQuartz Uk 3.0 protected
    Bilstein B14 XL Tief Gewindefahrwerk

  • Ich würde an solchen Stellen auch empfehlen, mit kleineren Stütztellern und Pads zu arbeiten. Dabei wird die jedoch auffallen, dass die Maschine deutlich stärker vibriert, einfach da das Gegengewicht an der Schraubaufnahme für größere (schwerere) Stützteller und Pads ausgelegt ist.
    An der Front gibt es gerade beim 5er aber einige Ecken, an denen man ohne Handpolitur nicht weiter kommt. Wichtig ist auch, komplizierten Bereichen sehr gründlich abzukleben. Ebenfalls sollte man darauf achten, niemals mit der Padseite auf den Lack zu kommen z.B. an der Steller zwischen Heckklappe und Ladekante.


    Exzenter Maschinen sind nicht so krass, bzw man kann mit denen eigentlich nichts falsch machen. Ich habe anfangs extrem vorsichtig gearbeitet und nur für die Motorhaube und Kotis 3 Stunden gebraucht. Danach habe ich schneller und unsauberer gearbeitet um einen Vergleich zu haben. Kaum ein Unterschied festzustellen, obwohl ich nur einen Bruchteil der Zeit gebraucht habe...


    Dem Punkt man könne fast nichts falsch machen muss ich widersprechen. Klar was die Abrasivität angeht ist man auf der sicheren Seite. Wenn man aber das Maximum aus Maschine, Pad und Politur heraus holen will, dann bewegt man sich in einem sehr engen Rahmen. Man muss möglichst viel Druck ausüben ohne dass das Pad stehenbleibt (Zwangsmitnahme mal außen vor gelassen), damit geht einher, dass man die Maschine sehr sauber führt und nicht verkantet. Auch kontinuierlich kleine Bereiche abzufahren, ohne dabei immer größer zu werden verlangt den Einsteigern schon etwas ab.
    Noch etwas zur Einstellung der Polierstufe. Besonders beim Exzenter richte ich die eingestellte Stufe primär nach den Lackdefekten. Egal was man verarbeitet auf Stufe 2-3 ist die Leistung einer Maschine nur eingeschränkt. Wenn ich an der Front oder einer anderen komplizierteren Stelle einen Defekt im Lack habe, dann drehe ich auch dort bis 5-6 auf. Hier wird es aber wieder ungemein wichtig, dass man die Maschine im Griff hat und sauber arbeitet, besonders wenn Kanten im Spiel sind.



    LG Eike

    Gruß StraightShooter
    mein
    Golf.de
    Moderator

  • Dem Punkt man könne fast nichts falsch machen muss ich widersprechen. Klar was die Abrasivität angeht ist man auf der sicheren Seite. Wenn man aber das Maximum aus Maschine, Pad und Politur heraus holen will, dann bewegt man sich in einem sehr engen Rahmen. Man muss möglichst viel Druck ausüben ohne dass das Pad stehenbleibt (Zwangsmitnahme mal außen vor gelassen), damit geht einher, dass man die Maschine sehr sauber führt und nicht verkantet. Auch kontinuierlich kleine Bereiche abzufahren, ohne dabei immer größer zu werden verlangt den Einsteigern schon etwas ab.
    Noch etwas zur Einstellung der Polierstufe. Besonders beim Exzenter richte ich die eingestellte Stufe primär nach den Lackdefekten. Egal was man verarbeitet auf Stufe 2-3 ist die Leistung einer Maschine nur eingeschränkt. Wenn ich an der Front oder einer anderen komplizierteren Stelle einen Defekt im Lack habe, dann drehe ich auch dort bis 5-6 auf. Hier wird es aber wieder ungemein wichtig, dass man die Maschine im Griff hat und sauber arbeitet, besonders wenn Kanten im Spiel sind.



    LG Eike

    In der Regel habe ich auch nur mit 5-6 gearbeitet. Nur an Stellen, die schwieriger waren habe ich auf 3 gestellt und bin langsam drüber und relativ oft um auch ein gutes Ergebnis zu erziehlen ;) Im Endeffekt habe ich die Swirls aus meinem Wagen rausbekommen, hat also geklappt :)
    Das mit dem "Pad kann stehenbleiben" kann ich in keinster Form nachvollziehen. Ich habe am Wochenende mit 2 Freunden zusammen zuerst meinen Wagen und dann noch einen Leon FR bearbeitet. Keiner von uns hat es hinbekommen, dass das Pad zum stehen kam und das obwohl 2 von uns seit Jahren im Kraftsport umterwegs sind.

    Insta: boffboff_rs3
    CQuartz Uk 3.0 protected
    Bilstein B14 XL Tief Gewindefahrwerk

  • Schön das du das mit dem kleinen Teller und dem vibrieren erwähnst Eike. Dachte gestern schon mit meiner Maschine sei was nicht in Ordnung als ich ein paar Stellen am Heck poliert habe. Hatte vorher noch nie mit dem kleinen Teller poliert. :D

  • Das mit dem "Pad kann stehenbleiben" kann ich in keinster Form nachvollziehen. Ich habe am Wochenende mit 2 Freunden zusammen zuerst meinen Wagen und dann noch einen Leon FR bearbeitet. Keiner von uns hat es hinbekommen, dass das Pad zum stehen kam und das obwohl 2 von uns seit Jahren im Kraftsport umterwegs sind.


    Es wird auch etwas vom Pad und der Fläche auf der man Poliert abhängen, aber gerade wenn man sich mal Pad bzw. Stützteller markiert hat überrascht es doch manchmal passieren kann. Wenn der Anwender dann mal verkantet (was ohne Übung schnell mal passiert) dann ist es gar ein Leichtes.


    Schön das du das mit dem kleinen Teller und dem vibrieren erwähnst Eike. Dachte gestern schon mit meiner Maschine sei was nicht in Ordnung als ich ein paar Stellen am Heck poliert habe. Hatte vorher noch nie mit dem kleinen Teller poliert.


    Ich habe beim ersten Mal auch gestaunt. Besonders da ich von meiner Roti eine andere Laufruhe gewöhnt war. Es gab auch mal irgendwo passende Gewichte für kleine Teller, aber die jedes Mal um zu schrauben wäre wirklich übertrieben. Auch wenn es die Lager der Maschine wahrscheinlich schonen würde.




    Noch mal ein ganz allgemeiner Tipp. Gerade Exzentermaschinen erreichen teils eine enorme Lautstärke. Die "alte" Lupus Maschine war da wirklich nicht von schlechten Eltern. Ich würde daher jedem zu einem Gehörschutz raten. "Ohropax" oder diese 3M Bügel reichen da vollkommen aus. :!:




    LG Eike

    Gruß StraightShooter
    mein
    Golf.de
    Moderator


  • Es wird auch etwas vom Pad und der Fläche auf der man Poliert abhängen, aber gerade wenn man sich mal Pad bzw. Stützteller markiert hat überrascht es doch manchmal passieren kann. Wenn der Anwender dann mal verkantet (was ohne Übung schnell mal passiert) dann ist es gar ein Leichtes.



    Noch mal ein ganz allgemeiner Tipp. Gerade Exzentermaschinen erreichen teils eine enorme Lautstärke. Die "alte" Lupus Maschine war da wirklich nicht von schlechten Eltern. Ich würde daher jedem zu einem Gehörschutz raten. "Ohropax" oder diese 3M Bügel reichen da vollkommen aus.

    Was meinst du mit markieren ?
    Wir hatten orange und gelbe Pads von Rotweiß und dazu den standard Stützteller von der Buff Daddy Maschine.


    Das mit dem Hörschutz kann ich nur bestätigen ! Ich hatte am ersten Tag Watte genommen und am 2. Tag habe ich noch ne Packung Ohropax rausgekramt :)
    N Kollege von mir hat so einen großen Muschelhörer genommen. Der war perfekt. Glaube das war einer den man für Motorsäge-Arbeiten nimmt.

    Insta: boffboff_rs3
    CQuartz Uk 3.0 protected
    Bilstein B14 XL Tief Gewindefahrwerk

  • Einfach mit nem Edding einen vertikalen Strich am Teller machen. Dann sieht man genau ob man zuviel Druck ausübt und das Pad stehen bleibt.