Fahrzeug für die Frau gesucht [Budget, Vorstellungen inside]

    • Golf 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fahrzeug für die Frau gesucht [Budget, Vorstellungen inside]

      Moin zusammen,

      meine Frau möchte sich zum Herbst hin einen neuen Gebrauchten kaufen. Als Familienkutsche haben wir ´nen Touran (mein Firmenwagen) und sie möchte nun von Renault Twingo eine Nummer größer mit etwas mehr "Bumms" wechseln.
      Der Golf IV hat es ihr angetan (sie wollte sich nicht von mir zu einem IIer GTI 16V bequatschen lassen ).


      Budget:
      3500,- bis 4500,-

      Must have:
      Klimaanlage / -automatik
      EFH
      Farbe WEISS, SCHWARZ oder GRAU
      4-Türer
      Schaltgetriebe
      Grüne Plakette
      Technisch / optisch einwandfrei (kleinere Mängel sind kein Thema, wir haben einen Golf IV-erfahrenen KFZ´ler in der Familie)
      Frei von Baumarkt / "Fussel"-Tuning

      Wofür wird er genutzt:
      Arbeitsweg 20% Stadt, 30% Land, 50% Autobahn - 3 bis 5x die Woche, 35km eine Tour
      Kind hin und her schaukeln, Stadt- / Landverkehr / Kurzstrecke
      Einkaufen Stadtverkehr 5km
      Eher selten weitere Strecken

      Am liebsten wäre natürlich ein 1.8T oder Turbo Diesel wegen der Leistung, Frage ist ob es das Budget zulässt. Wir hatten mal ´nen Megane II Turbo Diesel, der richtig gut war, wo aber immer gewarnt wurde den anfälligen Turbo auf Kurzstrecke zu fahren. Ist das bei den Golf 4 auch so (auch wenn man warm / kalt fahren beachtet)?

      Was wäre Motormäßig eine Alternative ohne Turbo? 2.0?
      Den 1.6er sind wir gefahren und der ist uns zu schwach auf der Brust. Gerade in der Hinsicht, dass 19" drauf sollen.

      Wunschkonzert ist natürlich so jung wie möglich und mit so vielen Extras wie´s geht, maximal 100.000km und das ganze vom Händler mit Gewährleistung und TÜV neu. Realistisch oder totaler Humbug was ich mir da ausmale?

      Vielen Dank schon mal im Voraus für Eure Fachkompetenz! :thumbup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von 1973er ()

    • Also du bekommst für 4000€ einen 1.6er FSI mit Vollausstattung wenn du genug Zeit mitbringst und ein passendes Angebot findest ;) Ist mit seinen 110PS kein Leistungswunder, aber meiner Ansicht nach ein gutes solides Auto. Der 1.6 FSI wurde jedoch meines Wissens nach serienmäßig weder mit Ledersitzen noch mit Xenon ausgestattet. Es gab aber in der Highline Ausstattungsvariante, Klimaautomatik, Sportsitze (Highline 1 bzw. Highline 2), ein 3-Speichen Lenkrad, ESP, Sitzheizung, usw.

      Einen 2.0er für 4500€ mit Vollausstattung ist meiner Ansicht nach nicht drin, außer du findest wirklich ein gutes Angebot. Der 2.0er schluckt aber für nur Kurzstrecke viel Benzin. Im Schnitt bei 9 Litern. Für kurze Stadtfahrten dementsprechend nicht zu empfehlen.

      Einen 1.8T kann man sich leider abschminken. Die Angebote in der Preisklasse sind wirklich unter aller Sau. Die sind in der Regel schon alle mit mehr als 150.000km und auch schon ziemlich alt. Baujahr 99 und Jünger. Einen guten 1.8T zu bekommen ist wirklich schwer, da der Golf 4 sich immernoch großer Beliebtheit erfreut.

      Einen 1.9 TDI ist auch für das Geld drin. Aber ebenfalls nicht mit Vollausstattung und schon um die 120.000km auf dem Buckel, was aber einem TDI gar nicht schadet. Bei guter Pflege rennt der ja bis 300.000km ohne Probleme.

      Ich würde dir jedoch eher einen 1.8er ohne Turbo ans Herz legen. 125PS, liegt locker im Preisrahmen und du bekommst fast Vollausstattung für 4500€. Ledersitze und Xenon würden da definitiv wegfallen. Alles andere ist da meiner Ansicht nach Verhandlungssache.
      Der Verbrauch liegt bei 8 Litern im Mix und der zieht auch ganz schön in den unteren Drehzahlbereichen. Nach oben hin kommt er relativ zügig an sein Ende.

      Die Angebote bei Mobile, Autoscout24 etc. sind immer schön im Internet anzuschauen. Wie ich aber aus eigener Erfahrung weiß ist, dass 90% der Händlerangebote unglaublicher Schrott sind. Besonders von Händlern die einfach irgendeinen eingezäunten Hof haben auf dem irgendwelche Ramsch-Autos stehen sind da sehr häufig anzutreffen. Am besten fährt man da wirklich mit Autohaus-Angeboten oder mit Privatverkäufen. Wenn man sich unsicher ist, dann sollte man vom Autohaus kaufen, da die Autos da alle in der Regel frisch überprüft worden sind, der Service gemacht wurde und die frischen TÜV haben und du da in aller Regel weißt was da auf dich zukommt.

      Als ich vor kurzem einen Polo 9N für meine Schwester gesucht habe, habe ich 9 Händler und 1 Privatperson angefahren. Bei 6 "Händlern" war es der angesprochene eingezäunte Hof. Alle Wagen waren nicht zu gebrauchen. Kilometer runtergedreht, nicht angegebene Schäden in der Online Anzeige, Irrtümliche Angaben wie ESP vorhanden, aber bei der Besichtigung gar nicht anwesend, ich kann die Liste noch viel weiter führen. Aus dem Grund fahre ich da gar nicht mehr solche Händler an sondern wenn ich das sehe fahre ich inzwischen direkt weiter und peile den nächsten Ort an. Dabei waren 3 Autohäuser. Die Autos sahen soweit sehr gut aus, die Angaben haben augenscheinlich alle gepasst, der Zustand war top und der wie gesagt vollkommen frisch inspiziert, TÜV frisch, alles im allen ein gutes Packet was man da bekam. Der Preis war aber für unser Budget etwas zu hoch. Das letzte war eine Privatperson. Sehr netter Mann, Auto war Scheckheftgepflegt bei einer VW-Vertragswerkstatt, Service war frisch, TÜV war frisch gemacht, Auto sah optisch wirklich gut aus. 1 kleine Beule an der Fahrertür war da, welche wir aber per Smart-Repair für 50€ haben herausdrücken lassen. Preislich lagen wir sogar noch 700€ unter unserer Maximalgrenze. Aufgrund dieser Erfahrungen fahre ich nur noch seriöse Privatleute an und Autohäuser.


      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Keromida ()

    • Also aus meiner Sicht solltest du hier auch was Kleineres wählen, denn schließlich musst du auch Versicherung zahlen und die ist ja für den Zeitwagen auch deutlich teurer. Das wären so als erstes meine Überlegungen.
      Wir haben uns auch einen Zweiten angeschafft. Dazu habe ich mich auch gleich nach einer neuen Versicherung umgesehen, weil unsere zu teuer war.
      Neuerdings achten die ja sogar auf die Bonität! Wußte ich noch nicht und habe es erst bei meinen Recherchen *unerlaubte Werbung entfernt* im Internet gefunden.
      kaum zu glauben, was es alles gibt.

    • Danke schon mal für die Antworten! :thumbup:
      1.8er (ohne Turbo) habe ich bisher gar keinen gefunden...
      TDI ist auch was für kurze Strecken (in Bezug auf den Turbo)?
      Ist aber auch noch etwas Zeit, da es erst im Herbst / frühen Winter spruchreif ist.

      Versicherungsmäßig mache ich mir keine Gedanken. Ich selber fahre einen Firmenwagen und habe 2 Policen mit ~25% (eigene Prozente und überschriebene von der Mutter - bin ja schon ´nen Tag älter ( :D )...
      Aber @Gratch, tolle Eigenwerbung oder wie soll ich diesen Link verstehen?

    • Golf mit viel Ausstattung für den Preis wird echt eng. Da muss man Glück haben und was finden was passt. Den 2.0er würde ich wegen chronischem Ölfressen mal rauslassen. 1.8t werden kaum erschwinglich sein, sind aber grundsolide Motoren.

      Würde Alternativ mal nach einem Ibiza 6L ausschau halten, die machen viel Freude und sind relativ problemlos. Dazu gibt es viele gute Motoren. Hatte mal einen FR zur Pflege, da ging aber richtig die Post ab. Mit 4 Türen hast Du fast soviel Nutzwert wie im Golf. Was die Ausstattung angeht kann man fast alles aus dem Golf auch im Ibiza finden. Ich würde nach Modellen nach dem ersten Facelift schauen, die haben viel weniger Kinderkrankheite wie die erste Generation!

      Ob sich ein TDI auf die kurze Strecke lohnt kann man nicht so pauschal sagen. Wenn Du trotzdem auf 15-20k Km kommst sicherlich. Die Turbos sind meistens standhaft. Pfleglich gefahren werden sollte sie natürlich immer (warm/kalt fahren als Stichwort)

      Like my pictures: facebook.com/ThePhotoDude