VA/HA unterschiedliche Reifenbreiten! TÜV meckert!

    • Golf 5

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • VA/HA unterschiedliche Reifenbreiten! TÜV meckert!

      Hi, hab heute mal beim TÜV gefragt wegen meinen Sommerrädern. Irgendwann müssen sie ja mal eingetragen werden. Kauf mir jetzt zwar neue, aber da sie die gleichen Größe haben werden und ich die gleichen Reifengröße übernehmen will wird mich dort das selbe Problem erwarten.

      Ich fahre 8,5 x 19 rundum. Hinten 225/35 und vorne 215/35... Obwohl weder Auto noch der 215er Reifen in dem Gutachten auftauchen sagte der nette Mann, es ist kein Problem wenn ich vom Autohersteller eine Bescheinigung bekomme, das keine Probleme bezüglich ABS und ESP zu erwarten sind (freigängigkeit vorausgesetzt, logisch!).

      Sind euch solche Probleme bekannt und wie verhält sich VW dazu? Rücken die das raus? Muss ich zum Händler rennen oder VW direkt kontaktieren...?

      MfG und vielen Dank im Voraus...

      Matthias

    • Warum willst denn unterschiedliche Reifenbreiten fahren?
      Das sieht auf den Ami Karren schon immer total bekloppt aus.

      VW Juckt das nicht, ist ja weder ne VW Felge noch irgendwas anderes.
      Da musst du den Reifen Hersteller nach einer Reifen Freigabe fragen.
      Zu wen Felgen bräuchtest du eventuell nen Vergleichsgutachten von einer anderen Felge mit den selben Maßen.

      "Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe." - Walter Röhrl

      Gruß,
      Black-Magic-G5

      R36 l F-Town l Domibox l H&R Monotube l 19" BBS CH-R
    • Hat eigentlich nur optische Gründe, hinten so breit wie möglich und vorne so schmal wie möglich für die Freigängigkeit, Hab die Räder mit 235/35 gekauft und das Rad-Bild sah furchtbar aus (Geschmacksache, bitte keine Steine werfen!). Reifen zog sich halt gar nicht.

      Was heißt VW juckt das nicht. Die Reifen sind für die Felgen schon mal kein Problem, auch von der Achslast her bin ich innerhalb. Und außergewöhnlich ist es ja nun nicht so eine Reifenkombination zu fahren!

    • Normal fährt man...? Nein! Normal verbaut man was einem gefällt!
      Logisch, wieso sollte ich den nicht fahren dürfen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Matthias86 ()

    • Wie bereits geschrieben darf ich die Reifen in der Kombi fahren. Sagt jedenfalls der Mann der es auch einzutragen hat! Und der muss es (zwar nicht unbedingt) wissen, schreibt ja auch den Prüfbericht!

      Davon abgesehen war das erste was er sagte, bevor er im Gutachten gesucht hat, das er mir die VA ablastet wenn ein paar Kilo fehlen!
      Die haben ihre Mittel und Wege, sie müssen nur wollen!

    • Also, entweder hat der TÜV-Prüfer übersehen oder vergessen aber ich hab gerade nachgeschaut und muss dir Recht geben. Mit dem LI85 hab ich ca 50 Kilo zuviel. Glaub nicht das er das macht...

    • Nach Abschnitt 3.3 der Verbindlichen Arbeitsanweisung zu §19.3 StVZO i.V.m. §27 StVZO ist ein Ablasten ohne technische Änderung möglich.

      "Der nach Ablastung verbleibende Nutzlastanteil sollte mindestens 20% des neuen zGG bzw. das neue zGG sollte mindestens 125% des Leergewichtes betragen."

      Hier einzusehen: gtue-linnich.de/docs/ake_19_3.pdf

    • Selbst wenn du ihn wirklich soweit ablasten lassen könntest, dann hast du immernoch das Problem das durch die Unterschiedlichen Reifengrößen dein Radablaufumfang nicht hinhaut, die wiederum beeinflusst dein ABS und ist somit nicht Eintragungsfähig.
      Ich glaube die Toleranz darf nicht über 2% liegen, dafür gibt's im Netz Reifenumfangsmesser die Dir das ausrechnen... Dein Querschnitt des Reifens auf der HA müsste niedriger sein wenn du die Breite behalten willst.

      erste Baustelle 8o 1zer Cabrio G60 Komplettrestauration (Baustop seit Elbeflut 6/13 ;( )
      zweite Baustelle 8o 6er Style Variant im GTD Look-> VERKAUFT
      aktuelle Baustelle 8o 7ner High-R-line Variant

    • Wir haben eine Toleranz von 1,3 Prozent ausgerechnet. Aber das war dann der Wert der ihn veranlasst hatte eine Freigabe von VW zu verlangen.

      Aber ich tendiere mittlerweile zu einer einheitlichen Größe von 225735 rundum!