Dpf Entfernung, AU bestanden?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dpf Entfernung, AU bestanden?

      Hi,
      Frage ich mich, ob nach Entfernung Innenteil von Dpf meine AU wird i. O.
      Also, Gehäuse von Dpf bleibt, Kat dazu extra, alle Sensoren bleiben, ECU so kosmetisch vorbereitet dass trotz ausprogramierterte dpf alle Daten von dpf bleiben. Was noch, aha, chip auf leichte 130ps und Nm unter 300.
      Bekomme ich AU und behalte ich "grünes Ampel"?
      Bitte keine Diskussion über Umweltschutz, ich weiß das alles und Stimme mit.
      Danke,
      Karl

    • Wenn du mit einem verrußten Heck dort auf den Hof fährst?! Natürlich nicht.

      1.4 Comfortline DeepBlack: R-Front | R-Line Seitenschweller | R-Dachkantenspoiler |GTI Heck mit GTI ESD | Bi-Xenon | R-LED Rückleuchten | Eibach Sportline |19" VW Talladega Silber mit 225/35 | 17" VW Porto Winter| R-Line Mufu Lenkrad | MFA Premium | R20 Top-Sportsitze| OEM LED KZB | FSE Premium | RNS310 | DWA |
      VCDS HEX-NET & VAG CAN Professional (VCP) Codierungen, Parameter, Flashen im Raum Dortmund/Bochum -> PN! !
    • Aus meiner Erfahrung nur noch Fehler auslesen!

      Und selbst bei ner richtigen AU wird in der Regel nichts bemerkt, da die Feinstaubwerte nicht gemessen werden!

      VCDS HEX+CAN-USB-Interface! Codiere im Raum Berlin, TF und LDS...alles andere nach Absprache! Codierungen, Fehlerauslesen etc...

    • karolg schrieb:

      ECU so kosmetisch vorbereitet dass trotz ausprogramierterte dpf alle Daten von dpf bleiben.



      Wenn der richtig OFF ist, sind nicht alle Daten "vorhanden".
    • Habe den Eindruck dass da nichts ausgeschaltet werden muss. Der Differenzdrucksensor müsste eigentlich immer Null (oder nahezu) anzeigen. Auch wenn die Aschebefüllung das Maximum erreicht hat, nur Zurücksetzen und weiterfahren. Ohne Filter kann sich ja nichts zusetzen.

      Freundliche Grüsse

      Dieter

      P.S.: bin mir das auch am Überlegen, da die Beladung bei 53gr ist. Mein Freundlicher meinte, wir können es mit Ausbrennen probieren, wenn dann die Leuchte (DPF voll) im Armatureneinsatz nicht mehr aus geht.

    • GolfComfl4M2.0TDIDPF schrieb:

      Habe den Eindruck dass da nichts ausgeschaltet werden muss. Der Differenzdrucksensor müsste eigentlich immer Null (oder nahezu) anzeigen.

      Der Differenzdruck ist bei VOLL am höchsten und nicht Null.
      Und wenn man den DPF raus haut, ist er auch nicht Null.
      Programmiert man den nicht aus, ist fast sofort Notlauf, da der gemessene Wert "unplausibel" ist, so erkannt und Fehler gesetzt wird.

      GolfComfl4M2.0TDIDPF schrieb:

      Ohne Filter kann sich ja nichts zusetzen.
      ?


      GolfComfl4M2.0TDIDPF schrieb:

      Auch wenn die Aschebefüllung das Maximum erreicht hat, nur Zurücksetzen und weiterfahren

      Ja, das ist super. Passt mit den Temperaturen usw sehr gut.
      Darum soll man beim Regenerieren auch auf Freifläche fahren usw. Sprich die Brandgefahr wird sicher weniger wenn man so etwas macht :D




      GolfComfl4M2.0TDIDPF schrieb:

      P.S.: bin mir das auch am Überlegen, da die Beladung bei 53gr ist. Mein Freundlicher meinte, wir können es mit Ausbrennen probieren, wenn dann die Leuchte (DPF voll) im Armatureneinsatz nicht mehr aus geht.

      Wie will man Asche = Verbrennungsrückstand "ausbrennen"?
      Verbranntes noch einmal verbrennen? :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von -Robin- ()

    • DPF rausschmeißen, ausprogrammieren und vor AU / Tüv durchblasen ( richtig warmballern auf der Bahn ) Heck saubermachen und ab zum Tüv.

      Der DPF ist doch nur Leuteverarsche !
      Wurde heute ( Stand 23.12.2016) noch in der Presse gschrieben, das die neuen OTTO ( BENZIN !) -Spritsparmotoren ein vielfaches an Feinstaub durchhauen, wie ein Diesel ! Deshalb soll ab 2017 bei denen auch so eine Möchtegern-Umweltlösung mit Partuikelfilter kommen ( ist in Planung aber noch nicht bestätigt)

      Kann mir also keiner erzählen, das beim Partikelfilter der Umweltschutz im Vordergrund steht......(money talks........)

    • -Robin- schrieb:

      Der Differenzdruck ist bei VOLL am höchsten und nicht Null.
      Und wenn man den DPF raus haut, ist er auch nicht Null.
      Programmiert man den nicht aus, ist fast sofort Notlauf, da der gemessene Wert "unplausibel" ist, so erkannt und Fehler gesetzt wird.
      Das kommt halt auf den Arbeitspunkt des Differenzdrucksensors an. Der Durchflusswiderstand bei jungfräulichem Partikelfilter wird nicht bei Null sein. Aber sicher höher, als wenn kein Partikelfilter im Gehäuse sitzt.

      So bleibt einem das "Rauskonfigurieren" oder den Arbeitspunkt wieder an den "richtigen" Ort hinbringen ohne DPF (ev mit einem Hilfswiderstand).

      -Robin- schrieb:

      Wie will man Asche = Verbrennungsrückstand "ausbrennen"?
      Verbranntes noch einmal verbrennen?
      Das habe ich mich auch gefragt. Aber mein Freundlicher meinte, wenn die DPF-Warnleuchte an ist, wird nicht mehr freigebrannt. Dann werde sicher auch Russ dabei sein. Aber versuchen lassen will ich ihn einmal - ist allemal günstiger als ein neuer DPF/KAT aus dem Erstatzteilkatalog.

      Freundlich grüsst

      Dieter
    • GolfComfl4M2.0TDIDPF schrieb:

      So bleibt einem das "Rauskonfigurieren" oder den Arbeitspunkt wieder an den "richtigen" Ort hinbringen ohne DPF (ev mit einem Hilfswiderstand).

      Der Druck wird dynamisch gemessen, da hilft leider kein statischer "Hilfswiderstand".


      GolfComfl4M2.0TDIDPF schrieb:

      Das habe ich mich auch gefragt. Aber mein Freundlicher meinte, wenn die DPF-Warnleuchte an ist, wird nicht mehr freigebrannt. Dann werde sicher auch Russ dabei sein. Aber versuchen lassen will ich ihn einmal - ist allemal günstiger als ein neuer DPF/KAT aus dem Erstatzteilkatalog.

      Naja, dafür das die teilweise "nur noch 8-900€" bei VAG kosten, würde ich keine 3....400 in Experimente versenken.
      Aber das kann jeder selber entscheiden :)