Vibrationen von der Vorderachse. Antriebswelle? Motorlager? Radlager? Spurstangeköpfe?

  • Hallo liebes Forum.


    Ich habe ein (großes?) bisher unbekanntes Problem mit meinem Golf. Erst einmal Kurz zu meine Golf


    - 1.9 TDI mit 105 PS
    - DSG
    - Motorkennbuch BKC
    - ca 232t km
    - EZ 11/05


    so.


    Nun mein Problem. (oder sind es vielleicht Probleme?)


    Ich habe +- Mitte Juni festgestellt, dass bei einer Geschwindigkeit von +- 45/50 bis -+70/80 km/h, aus dem vorderen Bereich meines Golf Vibrationen kommen.


    Zu diesen Vibrationen


    Ihr kennt es bestimmt, wenn man mit einem Frottriebler bei Nässe oder Schnee mal etwas "sportlicher" Anfährt. Wenn da die Reifen durchdrehen kommt es doch zu so einem stottern/vibrieren. Und so ähnlich sind meine Vibrationen. Im Lenkrad spürt man nichts. Also es vibriert oder schlag nicht. Gefühlt der ganze vordere Wagen.


    Erst dachte ich mir nix große dabei, da ich die Reifen (Sägezahn) in Verdacht hatte. Nachdem ich mir die Reifen angeschaut (und auch mit der Hand gefühlt habe) hatte, konnte ich eine Sägezahn Bildung ausschließen.
    Da Anfang September eine Reise an den Gardasee anstand, bin ich dann doch mal zur Werkstatt um das Prüfen zu lassen. Hatte nämlich keinen Bock drauf, dass mir das Auto da unten liegen blieb.


    In der Werkstatt (freie), meinte der Meister (gleichzeitig der Chef), dass die Querlenkerlager leicht porös sind und schon ein paar Risse drin sind und das mit einer leichter Restunwucht in den Reifen eben zu diesen Vibrationen führt.
    Hatte ihm vorher beschrieben wie es sich anfühlt und er machte auch eine Probefahrt. Auf der Bühne fand er das dann mit den Querlenkerlager.


    Er meinte aber auch, dass ich da ohne Probleme weiter fahren kann, halt mit diesen Vibrationen.


    Jetzt machte ich mich auf, die Querlenkerlager austauschen zu lassen,


    a) da ich das Auto in den nächsten 2-3 Monaten verkaufen will
    b) ich nun zum 01.11 zum Pendler werde. Einfache Strecke ca. 200km überwiegend Autobahn


    In der Zeit von der Diagnose und dem Vorhaben die Lager tauschen zu lassen, wurde das Vibrieren stärker und auch lauter. Ich merke aber, dass da was wohl das Radlager dazu kam. Ich vermutete das linke.


    Ich also wieder bei der Werkstatt, berichtete dem Meister von der Diagnose von damals (er erinnerte sich wieder) und teilte ihm mit, dass ich das gerne richten lassen will. Auch erzählte ich ihm das wohl das linke Radlager sich auch bald verabschiedet. Auf der Bühne stellt sich heraus, dass es das rechte war. egal.


    Nun habe ich mein Golf am einem Mittwoch morgen abgegeben und wartete sehnsüchtig auf den Anruf das alles passt und ich ihn wie geplant Nachmittags abholen kann. Der Anruf der Ernüchterung kam um Mittag/frühen Nachmittag.


    Er hatte das Radlager rechts und die beiden Querlenkerlager ausgetauscht aber die Vibrationen sind immer noch da :(


    Er war auch etwas ratlos und informierte sich bei Freunden die ebenfalls in Werkstätten arbeiten. Einer hat selber eine freie Werkstatt und der andere arbeitet beim Freundlichen.
    Nach Absprache (was es sein könnte und wie er es findet) mit diesen, stellte sich wohl heraus, dass es die linke Antriebswelle ist.


    Also Welle ausgetauscht aber Pustekuchen. Ich muss zugeben, dass es zwar etwas besser ist als vorher aber immer noch deutlich vorhanden.


    Jetzt bin ich 900€ ärmer und habe immer noch ein Auto, was sehr unangenehm zu fahren ist und bestimmt auch nicht gesund ist, dass es weiterhin vor sich hin vibriert/stottert. Es wurde das rechte Radlager, beide Querlenkerlager und die linke Antriebswelle gewechselt.


    Jetzt kommt ihr als Community ins Spiel :)


    Was kann es noch sein? Nur die rechte Welle? Ich habe auch von anderen gehört (gelernte KFZler) das es auch die Spurstangenköpfe oder das Motorlager sein kann.?


    Bei weiteren Frage zur Sache, falls noch Unklarheiten sind oder Details fehlen, einfach fragen.


    Grüße

  • Oha, Ferndiagnosen sind ja immer so Sachen.....
    Sind die Vibrationen auch da wenn du beim Auftreten auskuppelst? Ist es stärker beim beschleunigen, oder wenn du das Gas weg nimmst? Sind die Reifen mal gewechselt, bzw. von vorne nach hinten getauscht worden?

  • Hi,


    Ja, so Ferndiagnose ist nicht immer der Hit. Weiß ich. Ein versuch kann ja nicht schaden :)


    Also


    - beim auftreten auskuppeln ist schwierig. Habe ein DSG und kann nur von D auf N gehen.
    - ich bin zur Diagnose mit den Sommerreifen. Die Sommerreifen wurde frisch ausgewuchtet, auch mal von vorne nach hinten umgebaut und nun sind frisch ausgewuchtete Winterreifen drauf.


    Danke für den Hinweis, es ist eigentlich nur beim Beschleunigen vorhanden. Es ist auch egal ob beim geradeaus oder Kurven


    Habe heute nochmal ne Runde gedreht. So ab 60 fängt es an. Von 65-75 ist es am stärksten und ab 80 nimmt es deutlich ab.


    Wenn ich zb. bei 70 den Tempomat einschalte, hört es auf. Er vibriert/stottert zwar nicht mehr aber man hört, dass da was nicht ganz stimmen kann. Beschleunigt man nun weiter fängt es wieder an.
    Umso stärker ich beschleunige, umso stärker das Phänomen. Also per Gaspedal ist es stärker als wenn ich per Tempomat beschleunigt.


    Hoffe die Angaben können weiter helfen. :)

  • Leider nicht.


    Ich vermute, als totaler Laie der KFZ Technik, aber auch die rechte Antriebswelle.


    Wollte hier mal auf Meinungsfang gehen, bevor ich erneut eine (nicht die jetztige) Werkstatt aufsuche.
    Außerdem habe ich auf den 6er im Lotto gehofft und hier einen (hoffentlich ehemals) Leidensgenossen gefunden, der genau das selbe schon mal hatte :)

  • Hallo
    Wie wurde das Problem letztendlich behoben?
    Habe genau das gleiche Problem.
    Fahrwerk eingebaut.
    Heute zum TÜV.
    Auf dem Weg dahin hat er wie bei dir ab 60kmh geruckelt und vibriert.
    Meine Manschette ist definitiv kaputt das weiß ich,daran kann es nicht liegen.


    Vllt hast du einen Tipp
    Wäre dir sehr dankbar

  • Eeehm.. Manschette kaputt? Na dann solltest du die Gelenkwelle darin mal tauschen! Das die Manschette in erster Linie nicht daran Schuld ist, ja da haste Recht! ^^
    PS: mit defekte Manschette wirste kaum ein TUV bekommen es sei denn der Prüfer ist blind.