Motorradreifen für den Neuling

    • Allgemein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Motorradreifen für den Neuling

      Hi Co-Raser,

      Mein Golf war mir so lange treu, wie meine Herzensdame - bis vor Kurzem - und nun will ich es nochmal mit 'nem Bike versuchen. Träume schon länger von einem Motorrad und habe auch die intakte Karosserie eines Marken-Motorrads in der Werkel-Garage stehen, brauche nur noch gute Motorrad-Reifen und den Lack meiner Wahl. Will in erster Linie Strecke machen und keinen Unfall bauen. Also, was für Anfänger wäre angemessen! Wer kann mir weiterhelfen?

      Gute Grüße!

    • Ich würde dir den Conti Road Attack empfehlen. Ist en klassischer Touren reifen mit guter Laufleistung und gutem Trocken und Nassgrip. Allerdings wäre es gut zu wissen was für ein Motorrad.

      Du kannst mit "fast" jedem Strassenreifen unfallfrei fahren das kommt viel auf dich drauf an ;)

    • Ein Motorradreifen muss zur Fahrzeugklasse passen. Auf meiner Güllepumpe habe ich andere Reifen als auf meiner Bandit.
      Demnach: Was hast du für ein Mopped.

    • Wie schon gesagt wurde, können wir hier nicht einfach irgendeinen Reifen empfehlen, ohne zu wissen, welches Bike du fährst.

      Geh mal auf oponeo.de/moto oder auf eine ähnlich Seite und gib da den Hersteller und den Fahrzeugtyp deines Motorrads ein und die Spucken dir dann die Reifen aus, die du verwenden kannst. Davon kannst du dir dann einen aussuchen, der passt.

      Generell kann man sagen: Wenn du viel Strecke machen möchtest ohne den Reifen oft zu wechseln, nimm eine eher harte Mischung, wenn du immer viel Haftung haben möchtest, nimm eher eine weiche Mischung.

      Den Lack kannste ja selber aussuchen, ne? ;D

    • Ein Freund von mir, der ein kompletter Spezi für Motorradreifen ist, hat für seine drei Esel jeweils zwei Sätze an Motorradreifen. Wie ich oben auch schon geschrieben habe, eignet sich die harte Mischung eher für Beständigkeit, Ausdauer, Reichweite und solche Sachen, die weichen Motorradreifen eher für Traktion, Präzision und solche Geschichten.

      Da der Kollege, von dem ich spreche, sehr viel auf seiner Maschine unterwegs ist und sie sowohl beruflich (also für den Arbeitsweg) als auch in der Freizeit benutzt, hat er jeweils einen Satz Motorradreifen für den kürzeren Stadtverkehr und einen Satz für längere Ausflüge ab 150-200 Kilometer.

      Ah und falls du einen Chopper oder sonst ein Arbeitstier hast, sind die Reifen dafür noch besonders stark bei größeren Lasten.

      Hab dir ja oben schon eine Quelle gegeben, da sollten reichlich Infos zu finden sein ;)

    • kolsbiTDI schrieb:

      kayvo89 schrieb:

      Michelin Pilot sport 2 sind mit absatnd die besten Reifen auf dem Planeten.
      Dein ernst?? 8|
      Aber sowas von ich fahre seit 6 Jahren schon und ich habe schon viele ausprobiert er ist sogar besser als der Sport 3 und ich habe absolut immer grip und das ist in kurven Lebenswichtig

      VW Golf 5 GTI CDL 6R Motor 400PS

      Ein Turbo ist die schönste Schnecke der WELT :thumbsup:

    • kolsbiTDI schrieb:

      Den Michelin PILOT SPORT?

      Wie bekommst den denn auf ne Motorrad Felge? :D
      [img]http://www.reifen.com/shop/_im1/fileadmin/files/RC-Motorradreifen/Michelin/Pilot_Power_Front.gif[/img] Die Frage ist aber nicht dein ernst oder?

      VW Golf 5 GTI CDL 6R Motor 400PS

      Ein Turbo ist die schönste Schnecke der WELT :thumbsup:

    • Es ist und bleibt immer noch die Frage nach dem Motorrad. Ich fahre eine 12er Bandit mit zZt. montierten Bridgestone BT 01 Pro, Auf meiner Güllepumpe wäre das wohl keine Empfehlung, da es diese Reifen da gar nicht gibt. Hier fahre ich die BT 45, der hier super läuft. Auf der GS 450 L von meinem Weibchen sind Pirelli City Demon drauf. Das ist dann einer von zwei Reifen mit entsprechender Freigabe.
      Solange wir nicht erfahren was für ein Motorrad der Themenersteller fährt, kann man keine Empfehlung aussprechen.