Steuerkette bereits gewechselt - trotzdem Gebrauchtwagenkauf oder Finger weg?

    • Golf 5

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Steuerkette bereits gewechselt - trotzdem Gebrauchtwagenkauf oder Finger weg?

      Hallo Zusammen!

      erstmal: ich bin neu hier, durch meine aktuelle Gebrauchtwagensuche hab ich mich jetzt entschlossen, mich anzumelden. ^^

      Konkret habe ich folgenden Fall:

      Ich habe ein Angebot für einen Golf V GT 1.4 mit Baujahr 2006 und 107.000 km, der Autohändler liegt jedoch etwas weiter weg, weshalb ich mich vorab informieren wollte.
      Die Steuerkette wurde laut Inserat bereits einmal gewechselt - für mich als (fast) Laie in erster Linie nun der Gedanke "Da wurde was gemacht, schon hab ich weniger zu befürchten".
      Ich habe aber auch noch die Sorge, dass ein Steuerkettenschaden möglicherweise den Motor schwerwiegender beschädigt hat. Stimmt das und habe ich da zu befürchten, dass mich viel mehr Probleme erwarten? ?( Ist ein erneuter Schaden nun wahrscheinlicher? Bin da echt recht unerfahren und um jeden Rat froh :/

      Wie kann ich beim Kauf dann (eventuelle) Probleme mit der Steuerkette erkennen? Auch hier bitte ich um Tipps :whistling:

      Vielen Dank schonmal im voraus!

    • Hallo,

      bei einer neuen Kette wirst du leider auch keine Garantie haben, dass sie ewig/länger als die erste hält. Wenn ich mich nicht irre, haben wir hier im Forum Mitglieder, die schon ihre 3. Kette im 1.4er haben.

      Aus welchem Grund wurde die Kette gewechselt? Wenn die Kette nur Geräusche gemacht hat und die Mechaniker keine 2 linken Hände hatten, dann wird der Motor keinen Schaden genommen haben. Außerdem sollte man in Erfahrung bringen, ob die Nockenwellenversteller mit getauscht wurden. Bei defekten Ketten bekommen diese auch gern mal einen Schaden, werden aber nicht mit gewechselt.

      Beim R32 erkennt man eine defekte Kette an einem scharbenden Geräusch, wenn man bei laufendem Motor mit dem Kopf auf Höhe des Radkastens auf der Fahrerseite geht und an 2 Werten, wenn man den Wagen ausliest. Könnte beim 1.4TSI vielleicht genauso sein ?!

      Falls du einen 1.4TSI kaufen willst, dann beuge jedenfalls mit dem richtigen Motoröl (5w40 Festintervall) vor. Hier im Forum gibt es viele Threads bezüglich Motoröl.

      Soundfiles: Leon Cupra, 3.5" mit Klappe
      Insta: boffboff_cupra290
    • Guten morgen zusammen,

      auch ich bin hier neu im Forum und habe vor einer Woche den 1.4-er Tsi mit DSG gebraucht mit 123 tkm aus 11/2007 vom Händler gekauft/bekommen.
      Leider habe ich mich erst nach dem Kauf über den Motor erkundigt....
      Auch bei mir soll die Steuerkette laut Serviceheft getauscht sein.
      Am vergangenen Samstag hatte ich den Golf vom ca 80 km entfernten Händler abgeholt und schon bei der Heimfahrt löste sich der Turboschlauch. Der Verkäufer hat´s Auto wieder geholt, repariert und wieder gebracht. Gestern dann fing der Motor plötzlich an zu ruckeln beim Beschleunigen.
      Hab ich mir mit dem Kauf ein Ei gelegt??
      Was mich bei der ganzen Sache stuzig macht ist: der Golf wurde im März 17 abgemeldet und im selben Monat wurde die Steuerkette gewechselt. Und das am anderen Ende des Bundeslandes BW wo der Wagen zugelassen war. Und nun schon in der ersten Woche diese Mängel??
      Ach ja, der Golf ist Schekheft gepflegt bei 3 Werkstätten. Die beiden ersten waren VW-Vertagswerkstätten und der letzte war ne Freie.
      Das ist er, mein Neuer Alter ;)

      20170804_062819 (640x480).jpg

      Gruß Andi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Andi1960 ()

    • Moin Andi

      Ei gelegt muss nicht sein, wie @Boffboff schon geschrieben hat ist ne neue Kette ja nicht verkehrt. Je später sie gewechselt wurde um so neuer könnte sie sein, es sollen wohl Verbesserungen gemacht worden sein. Wichtig ist halt das der Kettenspanner und Nockenwellenversteller mit gewechselt sind. Der Spanner wurde wohl auch mehrfach verbessert.
      Zu Deinem Problem der BMY hat mechanischen Lader und Turbo. Der mechanische Lader wird über einen extra Riementrieb angetrieben und der wird mittels einer Magnetkupplung zu und abgeschaltet und der erzeugte Luftstrom noch über eine Klappe geregelt. Die Magnetkupplung sitzt auf der Wasserpumpe und geht auch gern mal kaputt, bei meinem schon 2 mal. Nach dem ersten Wechsel hatte ich sehr starkes Rucken beim Beschleunigen, was vom zu und abschalten des Kompressors kam. Da wurde die Software vom Motorsteuergerät geupdatet, man merkt es noch ist aber erträglich. Nach dem ersten Kettenwechsel bei 147000 km hat er bei ca. 3200 Umdrehungen mal kurz ausgesetzt und dann weiter gezogen, da wurde das N75 Ladedruckregelventil gewechselt und das Problem war weg. Wenn das Ventil spinnt gibt es sehr verschiedene Fehlerbilder, kost nicht viel und ist schnell selbst zu wechseln. Das ist das mittig über dem Motor, eingekreist auf dem Bild in dem anderen Thread wo Du auch geschrieben hast. Das Schubumluftventil (am Turbo) das andere eingekreiste auf dem Bild, das habe ich schon länger mal gewechselt, das hatte nicht geöffnet und man hat nach Gas wegnehmen den Turbo laut pfeiffen hören weil er gegen die geschlossene Drosselklappe gepumpt hat.
      Ansonsten macht der Motor schon Laune beim fahren, und ich habe den im Touran der ja nochmal ne Ecke schwerer und schrankwandiger ist als ein Golf.

      VCDS HEX + CAN vorhanden, für Codierungen oder Fehler auslesen im Raum Gera -> PN

      Es geht doch nichts über Bodenfreiheit

    • Vielen Dank für die schnelle und kompetende Antwort!
      Werde mir mal gleich die beiden Teile die in dem Von dir angesprochenen Bild ein gekreist sind besorgen und wechseln. Und die Magnetkupplung auch gleich....
      Ob der Kettenspanner und Nockenwellenversteller mit gewechselt wurden muß ich dann bei der Freien Werkstatt erfragen wo die Steuerkette gewechselt wurde.

      Gruß Andi

    • Na die Kupplung brauch nicht wenn sie keinen Ärger macht. Wenn Du im Stand bei getretener Kupplung mal aufs Gas trittst, am besten bei offener Tür oder ein zweiter und Du stellst Dich vorn neben das Auto hört man die Kupplung klacken und dann das Kompressorgeräusch. Wenn das funktioniert dann ist die Kupplung o.K. und die ist auch nicht gerade günstig.

      VCDS HEX + CAN vorhanden, für Codierungen oder Fehler auslesen im Raum Gera -> PN

      Es geht doch nichts über Bodenfreiheit

    • Das Thema Steuerkette wird bei VW wahrscheinlich nie richtig gelöst werden, außer eben das umstellen auf Zahnriemen.

      Habe das Thema Kette bei meinem Leon 1.4 TSI 125PS gerade durch. Bei 100tkm kam sie (angeblich) neu, gab natürlich keine Rechnung. Es hat dann nicht lange gedauert bis es mit den Geräuschen beim Kaltstart angefangen hat.(Kette schlägt gegen Gehäuse). Diese Probleme wurden dann immer schlimmer, so das es bei warmen Temperaturen sogar beim Warmstart vorkam.

      Daher wollten wir(gerlernter Schrauber und ich) privat alles erneuern. Beim zerlegen konnten wir feststellen dass definitiv(und nicht nur angeblich) jemand dran war und die kette gemacht hatte. Die Kette war zum Glück nicht gelängt und die Steuerzeit waren auch okay. Daher haben wir lediglich den Kettenspanner erneuert und eine Motor Spülung/Reinigung gemacht. Der alte Spanner(Zubehörteil) war deutlich schwächer von der Spannkraft als der neue von VW/SEAT(aktuelle Revision).

      Das schön ist, die "günstige Lösung" hat es gebracht, aktuell gibt es keine Probleme mehr beim Kaltstart. Ich will damit nur sagen, dass es nicht immer die Kette sein muss. Wenn ihr wie von @Boffboff schon beschrieben Geräusche vom Kettenkasten oder einen unrunden Motorlauf habt, dann ist die Kette sehr wahrscheinlich gelängt.